KTM EXC in Mercedes Vito

  • Hallo,
    wie befestigt man die?
    mfg


    Auf dem Anhänger hast du vier Schrauben durch den Ladeboden .
    Von unten ist das Gewinde jeweils auf ner Leiste die dort festgeschraubt wird
    und so bei nichtnutzung verbleibt.
    Die vier Schrauben bei Demontage nur lösen und den Halter etwas nach vorn schieben und abnehmen .
    so hab ich es auf dem Anhänger .
    im Transporter habe ich eine Riffelblech Platte die an den Sitzschienen , bzw. Airline schienen befestigt istI.
    darauf verschraubt ist dann die Halterung fürs Motorrad befestigt ...
    Eine Anleitung hier
    https://cdn2.louis.de/content/…4323-816954202.1528655930
    Vorteil ist das von den ganz kleinen Rädern bis 21 Zoll alles fest drin reinpasst.
    reinschieben und auf die Verriegelung treten.
    Steht sofort fest um dann in Ruhe noch andere Gurte für hinten zu spannen ....


    Hinten nehme ich dann den
    https://www.louis.de/artikel/t…90ea7219a71659ade58b2fe11
    Fürs Hinterrad ohne in die Federung zu zerren.
    nicht bei allen Maschinen kann man gut oder ohne Scheuerstellen die normalen Gurte einhängen .

  • Was mich an diesen ganzen Transportsicherungssystemen stört, ist die dauerhafte Belastung des Vorderreifens. Als Mousse Fahrer hatte ich schön öfter das Problem das das Mousse bei langen Anreisen einen Standplatten bekam. Beim Technomousse fährt sich dieser auch nicht wieder raus. Es müsste was geben wo das Moped über die Gabelfäuste abgespannt wird.

  • Am Boden festschrauben ?
    Aber du brauchst trotzdem Spanngurte, ich hatte mal sowas ähnliches im Bus. Das packt nur den Vorderreifen, die Kisten wackelt in jeder Kurve brutal hin- und her.
    Mittlerweile benutze ich es nur noch auf der Hebebühne, da hats weniger Kurven.


    Die Halterung sitzt auf einer Platte im Bus und die ist dort über das Airline oder Sitzscheinen System befestigt
    ..sorry
    Hinten wird dann so befestigt
    https://www.louis.de/artikel/t…90ea7219a71659ade58b2fe11
    Dann machst du irgend etwas falsch ............
    Werder klemme ich das Vorderrad brutal ein , das würde bei 0.8 Bar auch eindrücken noch zurre ich vorn mit Gurten runter.
    Hinten mach / spanne ich den Radgurt drüber, das reicht vollkommen aus ..
    Auch hier muss nix brutal reingezurrt werden, wie sonst die Maschine in die Federn gezogen werden.


    Über die Gabelfäuste zurren geht genau so auf den Reifen , es sei denn diese liegen auf einem Block auf.
    Der Sinn der Landungssicherung ist doch das sich die Reibkräfte am Rad erhöhen und die Maschine so sicher steht .
    Hier kann man auch eine Antirutsch-Matte drunterlegen und brauch so nur die halbe Spannkraft.


    Ich hatte früher vor Jahren als die Touren immer größer und weiter wurden am Anfang einen normalen Anhänger mit Plane und Spriegel und habe dort mit Holz ein Gestell zum Reinstellen gemacht wo die Räder saugend in 12 cm Höhe drin steckten.
    Hier habe ich ausschließlich über alle vier Ecken mit Gurten gesichert damit diese gerade stehen blieb und über die Felge der Hinterachse sicherheitshalber noch einen Bolzen gemacht, der mit Gartenschlauch überzogenen war, der so das Hinterrad nicht bei großen Schlaglöchern heraus hüpfen ließ ließ..

  • Ich schiebe einen Bock, der nach oben ein bisschen Luft hat, unter den Motorschutz und ziehe das Moped mit Gurten auf den Bock. Die Federn werden ganz leicht vorgespannt und das Moped steht wie festgeschraubt. Die Belastung auf den Reifen ist ebenfalls gering.

  • Hat jemand schon mal den Boden im Vito Kastenwagen entfernt ? Nach meinem aktuellen Stand ist der Boden das erste Bauteil ... alles andere wurde drum rum gebaut 8|


    wenn du den werkseitig eingebauten Holzfussboden meinst, ja. Der kommt zuerst rein, wird auf dem gerippten Blechboden verklebt und an den Außenkanten abgedichtet. Früher wurden die Holzfußböden teils auch noch mit Poppnieten gesichert. Viel Spass... :thumbup:

  • Wenn man eine kleine Fräse für Schauttenfugen ect. hat und diese bis auf 1 mm Rest durchtrennt bekommt man das relativ gut heraus .
    Und am besten dort schneiden wo eine Vertiefung/ Sicke ist und dann mit einem flachen Eisen
    raus biegen ...

  • Die Platte vorsichtig rechts etwas anheben und eine lange Latte von hinten drunterschrieben
    links dann etwas an der Außenseite zwischen schieben damit du die Platte langsam schräg bekommst .
    Sie muss so schräg stehen das man sie dann ganz hochkant rausschieben kannst.


    Große Industrie Sauger sollten hier hilfreich sein und ein zweiter Mann ist quasi ein muss .
    vielleicht kannst du schon durch die Zurrpunktenaich dünne Gurte durchführen und die als Schlafe zum Heben benutzen .


    Warum soll die raus, willst du Airline Schienen montieren ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!