• wieso über 100 !! es waren doch 270 gemeldet



    Ich kenne einige Fahre die nicht mal angereist sind! wieviel tatsächlich da waren - keine Ahnung.
    Bei der letzten Besprechung waren es geschätzt so um die 100 bis 120 die teilgnommen haben,einige waren sicher auch beinm Strecke anschauen usw.

    Seit 12.07.2008 W E L T R E K O R D M I T I N H A B E R !!!!]
    Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann runterhaut, schaut es wenigstens gut aus.

    Einmal editiert, zuletzt von oberfranke ()

  • Natürlich sehr schade, aber ich kann jeden verstehen, der bei extremer Kälte keine Lust auf so eine Veranstaltung hat.


    Finde es aber nicht OK, die Fahrer als Weicheier zu bezeichnen...Gesundheit geht vor und bei 2-stelligen Negativtemperaturen + Fahrtwind kann man von Niemandem, der das Ganze als Hobby, also zum SPASS betreibt, verlangen, dass er sich den Tod holt. Die meisten Fahrer müssen sich nämlich am Montag wieder zur Arbeit schleppen, um die Kohle für ihr teures Hobby zu verdienen...



    ......genauso!!!
    Alles andere ist Stammtisch Geschwätz.....
    UND für einen Streckenposten, Zeitnehmer usw. ist es bei dieser doch schon außergewöhnlichen Wettersituation auch nicht gesundheitsförderlich!!!

  • moin,


    ich musste gestern abend ja nen bisschen schmunzeln, als ich das mit dahlen gelesen habe.


    da ich nicht vor ort war, maße ich mir hier kein urteil über die entscheidung an.


    wenns allerdings glatteis, eisregen , mehr als 20cm oder schneeverwehungen gegeben hat, die die sicherheit der teilnehmer gefährden, dann ist das nachvollziehbar, dann gehts halt nicht mehr vorwärts.


    schmunzeln musste ich aber deswegen, weils z.b ende der 90ziger winterveranstaltungen gegeben hat, die genau in solchem wetter wie diesem stattgefunden haben.
    hier mal bilder aus hasselfelde/harz vom januar (!) 1997, wo ich auch selbst an den start gegangen bin.
    ja., es war kalt, die feldwege vereist und es gab auch schneeverwehungen, aber das ganze war nen riesenspass.


    man möge mir die qualität der bilder verzeihen, sind halt scans von dias.


    gruss bull

  • ....und eins ist ja mal auch klar, die die hier am lautesten schreien hatten da sowieso nicht genannt!


    Nachdem dann auch alle mal ne Nacht drüber geschlafen haben werden auch die Kritiker feststellen das sowohl Uelsen als auch Dahlen schon immer im März waren und da kann man auch mal so ein Pech mit dem Wetter haben!
    Bis jetzt hatten die immer Glück.
    Kosten hin oder her, heute wird jeder der da war wohl auch froh sein sich dort nichts gebrochen zu haben!


    Eins ist auch sicher, die nächste Veranstaltung kommt:yeah:

  • und mehr als minus 10 hats nachts im parc ferme auch gehabt....;)



    Fahr Du mal erst einmal Dahlen bei normalen Wetter mit, dann kannst du es mit anderen "Hobbyveranstaltungen" vergleichen.:biggrin:


    Danach sieht die Welt anders aus.:thumbup:

    [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].


    [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

  • geisselmän,


    ich war schon in dahlen (erinnerst dich ? :biggrin:) ,und kenne das gelände (nur vom zusehen, gebe ich ehrlich zu), aber ich wüsste nicht, dass du mal in hasselfelde IM WINTER (!) an den start gegangen bist.:teufelgri
    woher willst du dann den vergleich haben ?;)


    mag sein, dass hasselfelde ne hobbyveranstaltung war, das gelände wars bestimmt nicht.....

    "Racing is life.Anything before or after is just waiting"
    Steve McQueen , LeMans 1971

  • Wir haben unser 3h Enduro ein Wochenende davor auch gemacht. Nachts -8 Grad und am Morgen beim Start noch immer -4 und Wind. Es sind ca. 20 Fahrer nicht gekommen der Rest (104) hats durchgezogen. Es ist auch ein Lauf zur Enduro LM MV also nicht nur ein Wald und Wiesenlauf. Glatt war es auch, da dunkler Boden während des Rennens durch die Sonne antaute. Schneeverwehungen auch ja, wir mussten sogar Schnee schippen, damit wir die Strecke machen konnten wie gewollt. (Bilder nur damit nicht wieder jemadn sagt es sei Stoppelcross: http://www.gelaendesport-nordost.de/node/188)
    Und genau aus dem Grund maße ich mir meine obigen Ansagen an und stehe auch dazu!


    Und wie weiter oben schon geschrieben, dass es so werden würde war seit mind. ner Woche klar wenn man sich mal den Wetterbericht angeschaut hätte. Da braucht man nun auch nicht mit der Pseudobegründung und dem Tränendrüsen gedrücke von wegen die armen Streckenposten blabla wir denken doch nur an die Gesundheit und sowieso wer denkt an die Kinder kommen.
    Wie gesagt meine Sicht der Dinge.

  • wieso über 100 !! es waren doch 270 gemeldet



    Ein Teil, ich z.B. auch, sind die Strecken abgegangen, haben sich ums Hotel gekümmert, waren auf der Anreise. Deswegen war ich z.B. auch nicht bei der Fahrerbesprechung.
    Ich fand es übrigens auch fahrbar. Das WE zuvor war ich bei einer HobbyHonk-Veranstaltung. Da war einiges vereist und es sind trotzdem fast alle gestartet, es hat Spaß gebracht und es hat sich keiner verletzt.:D

  • Grüßen die Herren,
    habe mir ne Weile überlegt ob ich auch was schreiben soll, da ich nur als "Betreuer" vor Ort war.
    Als 1. möchte ich mal klarstellen, dass solche Ausdrücke wie Weicheier vielleicht gedacht werden können, aber nicht unbedingt öffentlich geäußert werden müßen.
    Aber...... und jetzt kommts
    Genau dieses Wetter war seit 1 Woche vorhergesagt und da hätte man seinen Protest durchaus schon vor 1 Woche Ausdruck verleihen können.Punkt.
    Dies hätte jede Menge Kosten und Unmut vermeiden können.
    Da der heutige Endurosport (früher Geländesport/Zuverlässigkeitsfahrt) nun mal eine Freiluftveranstaltung ist, müßte man evtl. gleich im Vorfeld paar klare Regelungen festlegen an welchen die Veranstaltung abgesagt wird.
    Ich würde zur Diskussion bringen:
    - Nicht unter + 5 Grad
    - Nicht über + 25 Grad
    - Nicht bei Regen über 1-2 l/m2
    - Nicht bei Wind über 3-4 Bft


    Jetzt mal im Ernst....die Aktion gestern war dem Sport sicher nicht zuträglich und die Strecke war bestimmt mit den Änderungen fahrbar-sicher nicht auf der letzten Rille und da liegt der Hund begraben.
    Wenn man mal nicht mit 110% durch ne SP platzen kann ist alles schon Sch....
    Früher gings ums durchkommen...heute um die letzte 1/10 Sek.
    Anstelle des MSC Dahlen würde ich die Startgelder den Fahrern zurückzahlen.
    Schlimm genug, dass ein Teil der Fahrer richtig weite Anfahrtwege/kosten hatte.
    Außer Spesen nichts gewesen.:dk:
    Die entstandenen Kosten des MSC Dahlen müßte nach meiner Rechtsauffassung der DMSB tragen.

    [FONT="Arial Black"][COLOR="DarkOrange"]ICH MAG MEINE ALTE 300 SIX DAY:love: [/COLOR][/FONT]


    Gruß Falk

  • ....und eins ist ja mal auch klar, die die hier am lautesten schreien hatten da sowieso nicht genannt!


    Nachdem dann auch alle mal ne Nacht drüber geschlafen haben werden auch die Kritiker feststellen das sowohl Uelsen als auch Dahlen schon immer im März waren und da kann man auch mal so ein Pech mit dem Wetter haben!
    Bis jetzt hatten die immer Glück.
    Kosten hin oder her, heute wird jeder der da war wohl auch froh sein sich dort nichts gebrochen zu haben!


    Eins ist auch sicher, die nächste Veranstaltung kommt:yeah:



    Blödsinn...meine Karre hat auch im Parc Ferme gestanden.
    Und wenn ich jetzt mal rausschaue, super Wetter nur etwas kälter als üblich.
    Mir fällt da nur ein Wort ein "Muschis"

  • Mir ging es nicht um die Kälte ansich- Gut früh erstmal 8 km Straße - brrr. Dann 2x 70 km - total brrrr. Andere Klassen evtl 3x 70 km. Der starke Wind ließ die gefühlte Temperatur auf Sibirien sinken.
    Gefährlich halte ich es wenn unter den Schneeverwehungen, die teilsweise richtig hoch waren fußballgroße Steine, steinhart gefrorene Erdbrocken oder Eisplatten stecken wer da draufknallt macht nen bitterbösen Abflug. Die Strecke und die SPs waren größtenteils so knüppelhart gefroren das bei einem Abflug die Landung der auf nen Betonboden gleich kommt..
    Die vorausgesagten 15 Grad Frost haben zudem die Chance das sich der Boden durchs befahren "verbessert" auch nicht gerade verbessert. Wenn sich ein Fahrer irgendwo auf der Etappe ablegt und muss transportiert werdern - wie soll denn da der RTW hinkommen wenn die Wirtschaftswege und auch geteerte Nebenstraßen völlig unbefahrbar sind? (Glaube nicht das da ne Bergwacht in der Nähe ist) Wenn sich ein Fahrer aufgrund dieser Bedingungen ernsthaft verletzen würde und der Transport sich aufgrund der Witterung verzögert, ginge alle Welt auf den Veranstalter los wie er denn bei solchen Verhältnissen überhaupt starten lassen kann.
    Ich habe auch viel Geld und viel Zeit für nix ausgegeben und ich fahre gerne Moped-aber nicht um jeden Preis.


    Die Streckenposten, Zeitnehmer, Starter usw. darf man auch nicht völlig unberücksichtigt lassen stellt euch mal von früh 07 30 bis 16 00 h bei diesen Bedingungen raus und müsst anschließend noch anfangen Strecke ab bauen.
    Nächstes Jahr braucht ihr wieder 150 bis 200 Helfer.


    Wer hat den Prolog überhaupt gewonnen? Als ich total steif gefroren gefahren bin haben die zwei B- Lizenzler auf GG mit 2:08 und 2:12 ? noch geführt.



    Absolut mangelhaft war die Verpflegung!!! Bis auf den Hähnchenstand am Parc ferme der auch nur nachmittags geöffnet hatte war die auf der Leistungskapazität einer Balkonparty.



    Sehr gut gemacht war die Prologstrecke.


    Das Zeitmanagement und der Sprecher sollte dagegen nochmal genau überdacht werden.

    Seit 12.07.2008 W E L T R E K O R D M I T I N H A B E R !!!!]
    Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann runterhaut, schaut es wenigstens gut aus.

    Einmal editiert, zuletzt von oberfranke ()

  • zur geplanten startzeit von 9uhr waren es übrigens zwischen -6 und -8°C an den umliegenden dwd wetterstationen (oschatz, wittenberg, leipzig)



    Ich war heute früh um 9 Uhr in Dahlen ,es waren -3,5 Grad zu diesem Zeitpunkt, starker Sonnenschein, Straßen waren trocken,
    Felder hatten ganz leichte Schneeschicht zum Teil durch den Wind weggetragen

    • Offizieller Beitrag

    Moin,
    Ich kann es Verstehen das abgesagt wurde.
    Bei solchen Bedingungen ein 3h Enduro durchzuziehen ist das eine, aber bei solchen Temperaturen 70km Etappe Fahren, da ist die Möglichkeit sich ordentlich einen einzufangen schon recht hoch. Mal ganz davon abgesehen sich ordentlich abzulegen.
    Ich kenne die Strecke nicht und habe mich schon beim Blick auf die Wettervorhersagen gegen eine Nennung entschieden.
    Bin halt Warmduscher.
    Mir hat schon Melsungen am Samstag gereicht. Steinhart gefrorener Steinbruch als Prüfung und etwas Schotter und Asphalt als Anfahrt. das waren aber nur ca. 2km Anfahrt oder so und die Prüfung war nur gut 1,5 Km. Trotzdem waren jedes mal nach den 4 Runden dort die Finger ordentlich am Kribbeln.
    Wobei das Wetter ja schon vorher bekannt war, also hätte man nachdem ja genug Leute im Vorfeld gefragt haben, das ganze schon absagen sollen. Oder halt dann wie vorher angekündigt auch zu 100% durchziehen sollen. Eventuell Etappe Kürzen und ohne Zeit und nur die Prüfung Werten. Da kann dann ja jeder für sich entscheiden welches Risiko er bereit ist zu gehen.
    Aber von Außen sagt man das alles so einfach. Das ist bestimmt als Veranstalter keine tolle Lage. Wenn ich überlege wie viele in Uelsen schon an spekulieren waren ob man nicht besser absagen sollte. Dort ist es zum Glück gut gegangen, aber einen Tick Kälter und die Wege wären eine Eisbahn gewesen, wer weiß was dann dort passiert wäre.
    Wobei die Skandinavier bestimmt über uns Lachen, die sind solche Bedingungen gewohnt und würden wohl nicht auf die Idee kommen abzusagen..

  • Es ist immer schwer allen recht zu machen und jeder Fahrer ist nicht bereit viel zu riskieren, wir müssen ja auch alle wieder Montag zur Arbeit. Der Winter meint es bis jetzt nicht so gut mint dem Endurosport,aber der Rest des Jahres wird bestimmt schön.


    und... DER FRÜHLING KOMMT!!!

    Als Enduro (aus dem spanischen duro = hart; englisch: endurance = Ausdauer), im Deutschen meist Geländemotorrad oder Gatschhupfer (Österreich) genannt, wird ein geländegängiges (grobstolliges Reifenprofil, lange Federwege) Motorrad mit Straßenzulassung und den dafür notwendigen Sicherheitseinrichtungen bezeichnet.



    TEAM GELÄNDESPORT-NORDOST

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!