• Nachtrag: Für die, die es nicht mitbekommen haben: Habe das Thema zuerst hier angeschnitten: Klick




    Schon jemand Erfahrungen mit sowas? Klick & Klack


    Bei der GG werde ich mindestens noch warten bis raus ist was die Reserveaccus kosten, denn 4- bis 5000 Höhenmeter sollten schon drinn sein:


    Mit der aktuellen Version sind nur rund 1000 Höhenmeter möglich, also im besten Fall ist der Accu in 15 min. oder 5-10 km leergelutscht.


    Rekuperation zu 30% im Idealfall.


    Ladegerät um die 2 kg.


    Kupplung in Vorbereitung und derzeit gegen Aufpreis.


    Größerer Accu in Vorbereitung.


    Accus sollen ziemlich zügig zu wechseln sein.


    "Tourentauglichkeit" soll demnächst getestet werden.


    Zulassung in Vorbereitung.


    Mitnahme der Reserveaccus im Rucksack wird nicht empfohlen..............:biggrin:

  • Preis: 9.795,00 Euro inkl. MwSt


    nein danke, ich will nichtmehr fahren! :glotz:


    so teuer kann der sprit nie werden bis de den preisunterschied rausgefahren hast:aetsch: und alle 2 bis 3 jahre mußte eh den akku tauschen für tausende euros :kuck: ich denke davon werden nicht viele verkauft (unter 20 bis 25 stück)

  • Bei der derzeitigen Preiskalkulation werden das sehr viele Leute so sehen. :lol:


    Ich gehöre leider auch dazu. :biggrin:




    Wobei, in einer eigenen Wettbewerbsklasse im echten Trialsport, wird das Ding schon seine Abnehmer finden und vielleicht sogar direkt gegen die Verbrenner antreten.

  • und alle 2 bis 3 jahre mußte eh den akku tauschen für tausende euros :kuck:



    Und woher weist du das so genau, der Akku meiner Quantya ist seit 2008 dauernd im Einsatz, von mir selbst seit 2009, hatte ihn letzte Woche mal offen um die einzelnen Zellen mal genau durchzumessen und gegebenfalls zu balanzieren, bis auf eine waren alle im Soll, also kein Leistungsverlusst feststellbar nach der Zeit, also gehen wir davon aus das er noch mindesten 5 Jahre gut zu gebrauchen ist!!!
    Genauso in dem Park in dem ich fahre, da sind die ältesten Bikes aus 2007, laufen alle fasst täglich im Parkeinsatz, ohne jegliche Probleme.

  • Werde das nächste Saison dort mal testen!
    Mit dem Motorrad hinfahren, etwas Urlaub machen, 1-2 Tage E-Trialen und wieder heimfahren :biggrin:


    http://www.motorradhotel-post.…-extras/e-trial-p140.html

  • Ich hab bis jetzt noch keinen e-Trialer getestet, bin aber trotzdem megamäßig angefixt. :love:


    Die neue eta auf GG basis soll ja mit Kupplung und paar Neuigkeiten ausgestattet sein die sie allroundtauglicher machen sollen.


    Im Prinzip nur eine Frage der Zeit, des Accus und des Preises. :biggrin:

  • Hi, mein Name ist Jojo. Ich war vor langer Zeit hier mal aktiv, allerdings habe ich den Zugang nicht mehr, damals noch Husky 360 er etc gefahren...
    Ich habe eine Electric motion EM 5.7 und da es noch die erste in D ist, dachte ich mir könnte euch das interessieren mal was aus der praxis zu hören.
    Ich habe vor ca. 3 Jahren den Hersteller per zufall kennengelernt und den damaligen Prototypen gefahren. Danach habe ich blind bestellt...
    Nun ist endlich die Serienfertigung angelaufen und ich habe die Nr.2 ende letzten Jahres bekommen.
    Das Motorrad hat einen 48 v 25 ah Li Po Akku, hat 8kw Leistung und wiegt 71 kg.
    Reichweite ist beim Trialwandern mit meinem Sohn (auf seiner Oset; langsames Tempo) gute 2 h (Oset muss dann aber nachtanken) und einen ganzen Wettbewerb hält das motorrad auch ohne Probleme durch. Ich habe in Kerzenheim bei 0 Grad den ganzen Wettbewerb incl etliche Probefahrten machen können. Der Akku war nicht leer danach. :thumbup:
    Das schönste ist natürlich Stressfrei fahren zu können, es gibt jedesmal nette Gespräche mit Wanderern... Das kennt man sonst gar nicht. (Dafür hört man auf Wettbewerben natürlich das ein oder andere Mal es könne ja nicht angehen so ohne Sound und Gestank ;-)
    Nachdem ich das Motorrad einige Monate hatte und der Hersteller mich gefragt hatte ob ich den Import übernehmen möchte, habe ich zugesagt.
    Hier gibt es noch einen Testbericht der Trialsport zum runterladen: http://www.sames-solar.de/elektrotrial/
    Das Motorrad kostet incl. 19% und Transport 6740 €
    Wir sind momentan noch an einer Solarladebox dran, die man mit einem PV Modul beladen kann, damit könnte man dann völlig autark mit der EM sein.


    Viele Grüße
    Jojo

  • Hi motoalpin, könnte sein das wir vor zig Jahren mal zusammen ne strecke vom gardacompetitione abgefahren sind? Ich hatte damals son eisenschwein (620 LC4 mit 20 l Tank), hab nen ziemlich übles Bild abgegeben denke ich.;) Mein Kumpel hat seine xt 350 son schönen abhang runtergeschmissen... Es waren ein paar Kollegen aus Giessen mit dabei glaube ich. War auf jedenfalls recht einprägsam.


    Naja hier mal die Infos:
    - Kosten Zweitaccu? 2380 €
    - Gewicht und größe vom Accu? 11 kg, größe hab ich grad nicht parat müsste ich mal nachmessen
    - Wie lange dauert der Wechsel der Accus? 1-2 Minuten (3 Inbusschrauben der Kunststoffverkleidung lösen und 3 Handknebelschrauben lösen)
    - Schellladegerät? 15 A Ladegerät 178,5 €
    - Straßenzulassung? Ist in Arbeit, soll jetzt bald verfügbar sein.
    - Kosten und Möglichkeit einer ausgiebigen Probefahrt im Heimrevier? Probefahrt im münchner Raum ist zur Zeit schwierig, da ich in Mittelhessen ansässig bin und kein Motorrad außer meiner in D ist... Zur Intersolar bin ich aber mal in München, da könnte ich das Motorrad evtl mitbringen und du könntest dann mal testen. Müsstest nur schnell Bescheid geben, da ich dann nicht mit dem Zug fahren würde.


    Grüße


    jojo


  • Das wird ja immer besser!


    Moto: Merkst was? Da muss uns jemand belauscht haben!


  • Danke für die schnelle Antwort.


    - Die Kosten für den Zweitaccu werdet ihr überdenken müssen, da wird sonst fremdgegangen....
    - Die Größe des Accus hätte auch ungefähr gereicht, also ca. 20 x 15 x 35 cm. Auf gut deutsch: Er soll in den Rucksack passen.
    - Accuwechsel klingt gut.
    - Und jetzt zum wesentlichen, das mit dem Heimrevier. Ich dachte eher an sowas:



    Und an sowas:



    Oder sowas:




    Auch in etwa so:




    Und so:




    Darum auch die Frage mit den Kosten! Leihdauer ca. 1 Woche, zwecks Spedition usw........:biggrin:

  • Zweitakku:


    Macht doch einfach einen "Long Range Kit", indem ihr einen Akku für die "Sitzbankkuhle" konfektioniert, 2 cm Moosgummi drauf, fertig.


    Den kann man dann nach Bedarf und Einsatzzweck per Schnellverschluss draufpacken und ältere Herrschaften können sich dann auf ihren Trialwandertouren auch mal hinpflanzen.


    Dann müssten sich in Verbindung mit dem Schnellladegerät im Rucksack (was deutlich leichter sein dürfte als der Akku) und entsprechenden Einkehrschwüngen an Lokationen mit 230-V-Zugang ordentliche Reichweiten erzielen lassen.


    Genial. Sollte ich gleich mal schützen lassen. :biggrin:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!