KTM Freeride 350

      KTM Freeride 350

      Also Autobahn ist jetzt auch nicht wirklich mein Plan. Ich kann halt von mir daheim über kleine Nebenstraßen mit Abstechern durch Wald und über Feldwege kleine Ausfahrten machen und dann irgendwo 15-20 Kilometer von daheim weg. Den Rückweg würde ich dann eben über Landstrasse oder ein Stück Autobahn antreten. Richtig hartes Gelände werde ich nicht fahren eher wandern und etwas Geschicklichkeit. Danach wieder ein paar km über Strasse zum nächsten Wald oder Gelände. Auch mal bisschen durch die Stadt. Die Ausflüge werden so 2-3 Stunden dauern. Davon ca. 2 Stunden Fahrzeit. Allerdings möchte ich 4-5 mal im Jahr auf eine Endurostrecke (mit Anhänger).
      Es hört sich fast so an, dass die Freeride auf der Strasse bzgl. der thermischen Probleme besser aufgehoben ist :)
      Den Motor Einlass und Auslassseitig tunen und dadurch zu entlassten ist halt sehr teuer und illegal. Oder gibt es da Maßnahmen die günstiger sind und legal, bzw. kaum nachweisbar.



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Anderes probieren ist immer fein, ja.

      Den Rückweg würde ich dann eben über Landstrasse oder ein Stück Autobahn antreten.


      Kann man machen. Hält sie auch aus. Schön ist aber was anderes.. :D
      (Nicht nur mit der Freeride, sondern allgemein mit Sportenduros)


      Die Ausflüge werden so 2-3 Stunden dauern.


      Dann wird auch die Reichweite kein Problem für dich darstellen. Ich komme gut 5 fast 6 Stunden Ausflugszeit. Je nach Gelände.

      Es hört sich fast so an, dass die Freeride auf der Strasse bzgl. der thermischen Probleme besser aufgehoben ist


      Das täuscht. Kollege hat sich eine neue 300er 2t von KTM geholt. Wenn er schon überkocht und in einer großen Dampfwolke endet, Fahre ich noch fein weiter.
      Generell habe ich meine Freeride noch nie (!) zum Kochen gebracht. Auch ein guter spezi der dieselbe hat hat dies noch nie geschafft. Obwohl wir doch sehr grobes Gelände (kein Fahrtwind) befahren. Du hast ja serienmäßig einen guten Lüfter verbaut! (;

      Ich denke die Thermischen Probleme hängen zum größten Teil von dem zugestopften Motor ab.

      Den Motor Einlass und Auslassseitig tunen und dadurch zu entlassten ist halt sehr teuer und illegal.


      Illegal: ja. teuer: nein. :

      Dt-1 Luftfilter : 130€
      Siebe und KAT's entfernen: 0€
      Geeignettes Mapping je nach Händlertarif: 0-50€
      _____________________________________________

      ergibt nicht viel! (;

      =Leistung: 33 - 34 Ps.


      ´Wenn dir das zu billig ist, kannst du dir immer noch einen Power Commander kaufen, und den Motor dan perfekt am Prüfstand abstimmen!. (~400 - 500 €)


      Auch möglich ist, dass du nur Luftfilterseitig aufmachst. (DT1)
      Auspuffgeräusch ist dann immer noch original. Aber entsprechende Maßnahmen sind in dem Thread gut beschrieben! :)



      Grüße!
      @Jacky. Ich habe auch noch keine Freeride mit kochendem Wasser gesehen. Meien hatte auch vor dem Schaden nie gekocht . Es muss mit den heißen Abgasen zu tun haben. Irgendwie. Der Berreiter schreibt das mit Sicherheit nicht ohne Grund in Bezug auf den von Ihm gebauten Krümmer. Der hat auch zuerst mal Lüftungslöcher in die Verkleidung gebohrt und eine Wasserpumpe mit höherem Durchfluss sowie die Hitzeschutzbleche eingebaut ohne Erfolg wie er sagte. Bei mir hat es laut Werkstatt wegen Hitze die Ventilschaftdichtungen zerlegt......und wie kann es sein ,dass der Sprit durch die Entlüftung gedrückt wird. Wirklich interessante Fragen die mich einfach interessieren. Maße mir nicht an die Lösung zu kennen wäre aber schön Sie irgendwann mal zu kennen.

      Gruß Michael
      @scorpa250
      Die XTrainer würde mir optisch und von der Marke her auch gut gefallen. Aber ist halt 2T und wohl lauter, wenn es mal neben der Strasse weiter geht.

      Die 4 Ride gefällt mir jetzt optisch nicht so.
      Ausserdem haben beide Bikes legal nur 8 Ochsen und das ist mir dann wahrscheinlich doch zu wenig.

      Mein Herz hängt an der Freeride 350. Meine Vernunft sagt was anderes. Habe keinen Bock das der Motor nach ein paar Stunden sauer fährt. Hatte ich früher beinen Huskys genug
      Wie gesagt möchte ich eh nur leichtes Gelände fahren und etwas Trial and Error Dazwischen ein paar KM Verbindungsetappen auf Strasse. Schätze komme so auf 40 BS pro Saison.
      @Jacky
      Ich denke die Thermischen Probleme hängen zum größten Teil von dem zugestopften Motor ab.Den Motor Einlass und Auslassseitig tunen und dadurch zu entlassten ist halt sehr teuer und illegal.
      Illegal: ja. teuer: nein. :Dt-1 Luftfilter : 130€Siebe und KAT's entfernen: 0€Geeignettes Mapping je nach Händlertarif: 0-50€
      ergibt nicht viel! =Leistung: 33 - 34 PsAuch möglich ist, dass du nur Luftfilterseitig aufmachst. (DT1)Auspuffgeräusch ist dann immer noch original.

      Das hört sich schon wieder interessanter an. Wenns dem Motor gut tut
      Wird sie dadurch viel lauter?

      Was brungt Luftfilter alleine?

      Ausserdem habe ich wahrscheinlich Gusskolben, wenns eine neuere oder Neue wird.
      Ich war in der gleichen Situation wie du und habe mich 2013 für die Freeride entschieden.
      Neu gekauft nach ein paar Stunden gleich mal der Kühler undicht, um 350.-Euro neu gekauft, da keine Garantie oder Kulanz seitens KTM. (aber das ist eine andere Geschichte)
      Zur Freeride selbst ist zu sagen, dass ich Bei Brems.- und Kupplungsamatur immer wieder den Druckpunkt verloren habe.
      Der Motor ploppt beim trailieren unvermutet aus, und du fällst um wie ein Stück Holz. Im Strassenbetrieb schlafen dir die Eier ein, so stark vibriert das Ding, und im Sommer kocht der Sprit.
      Ich bin froh, dass ich die Freeride nach einer Saison mit 80 STD gut weitergebracht habe.
      gesendet von meinem Commodore C64
      Ja, den undichten Kühler hat bei der Freeride wohl jeder früher oder später.

      Man muss diesen aber nicht gleich um über 300 €€ neu kaufen! (Der neue wird onehin wieder undicht werden)

      Man sucht sich einen guten Alu-schweißer der rund um die betroffenden 2 Buchsen eine saubere Naht setzen soll.


      Hält bombig und ewig. Preis: 25€ für beide Buchsen. :thumb:
      Irgendwie leben wir in einer derartigen wegwerfgesellschaft, dass alles was nicht mehr gut ist, komplett getauscht wird. <X
      Eine Reparatur ist bei manchen teilen nicht nur günstiger, sondern wie man am beispiel dieses Kühlers sieht auch noch besser...!!

      Das hört sich schon wieder interessanter an. Wenns dem Motor gut tut
      Wird sie dadurch viel lauter?

      Was brungt Luftfilter alleine?



      Durch KAT's und Siebe entfernen, JA.

      Lange nicht so laut wie eine exc, aber doch einiges lauter. Hat mich nicht gestört, und sieht mit originaltöpfen immer noch serienmäßig aus.
      Thermisch wird sie dadurch einiges entlastet, weil sich im unter dem motor verlaufenden Auspuff nicht so viele abgase aufstauen können, und diese schneller wegtransportiert werden.
      Das ist meiner Meinung auch der Problempunkt bei der FR. Der Auspuff hat unterm motor nur wenige cm Abstand zum Motorgehäuse. Dieser wird dadurch sicher gut aufgehitzt. Ich werd beim nächsten Service auch wohl den Krümmer mit Hitzeschutzband umwickeln.

      *Nur den orangen Schaumstoff zu entfernen soll 25 Ps bringen. (+Mapping vom KTM Dealer!)
      *Offenen (DT1) Luftfilter mit orig. Auspuff soll 28PS bringen. (Hierzu ist das fettere ''Factory Mapping'' zu empfehlen!)

      Die lieben Bremsen tja.. Wenn man Trialfahrer ist, stört es einen nicht.
      Wenn man aber vom Straßenmopedfahren kommt, wird einem die Bremse wohl zu wenig sein.

      Ausploppen tut eine Freeride nicht mehr oder weniger wie eine 350er exc wie ich finde.




      Ansonsten versuche ich mal meine Eindrücke dieses moped's, welche ich in diesem Thread schon einmal niedergeschrieben habe wieder zu finden!
      Füge es mal gleich als zitat ein:

      Jacky schrieb:

      Och jetzt ist aber mal wieder gut... Ich möchte auch mal einen kleinen Testbericht schreiben. Hab mir meine ja im Frühjahr gegönnt, und es ist meine erste KTM, nicht aber meine erste Enduro.. Es handelt sich um eine 2014er die ich mit 16,5 Stunden gebraucht bekommen habe. Jetzt hat sie 42 oben..

      Bremsen: Bremsleistung finde ich für den Einsatzzweck bzw wofür dass bike gebaut wurde sehr gut. Sehr viel besser als trialbremsen. Perfekt dosierbar. Für scharfe anbremsmanöver von 90 auf 5 km/h ist sie nicht ausgelegt, ist klar. Wenn man schneller unterwegs ist oder sein will gibt's ja die exc's die halt auch ein - zwei tausend teurer sind.

      Motor: Bis 2014 sind auch super Motoren verbaut - gut Motorschäden gibts überall.. Nicht nur bei den exc's sondern auch bei anderen enduros oder motocrossmaschinen. Die Characteristik des motors finde ich für den Einsatzzweck ebenso passend. Sehr bullig ab Standgas, und schön linear verlaufender Kraftverlauf, und wenn man will, jederzeit sehr leicht auch ohne kupplung aufs hinterrad zu bekommen. (Zumindest mit meinem setup - Dt-1 Luftfilter, Akrapo's und abgestimmter PowerCommander.) Auch die Konstruktion: Sehr kurze 5 Gänge, ein langer 6ter, STAHLVENTILE und ein Motor der genug Kraft (offene 34 PS) aber trotzdem nicht weiter zu drehen als bis 10.000 U/min. ist. Im groben stammt dieser ja auch von der 350er exc ab. Einige Änderungen abgesehen.

      Gut, das serienmäßige Fahrwerk war für mich eine, sagen wir mal reine Katastrophe. Habe mir das ganze selber entsprechent meiner zarten Statur - 1,98m und 105 Kg abgestimmt. Andere Federn, anderes Gabelöl und geänderte Vorspannung der Federn.
      Wenn man das ein wenig überarbeitet, hat man ein super Fahrwerk..! (-> Wieder für den gebauten Einsatzzweck entsprechend)

      Es gibt natürlich auch von meiner Seite aus was zu meckern..:

      *Werkstatthandbuch: Sehr spärliche Toleranz/Messangaben insbesondere bei der Elektronik.
      *Kein Kick
      *Würde mir wünschen die Kerze wäre zugänglich, ohne den Tank abbauen zu müssen. (Absaufen im Wasser)
      *Die filigrane Kühlerbefestigung!


      Die oft kritisierte Reichweite ist mir genug. Ich komme knapp 5 Stunden reine Fahrtzeit ohne Tanken aus. Nach 4 bin ich normal sowieso schon so fertig, unkonzentriert und müde dass ich nach hause will..

      Was meiner Meinung ein größeres Problem ist, ist die befestigung des Kühlers. Bei einem anderen Freeridefahrer sind, ebenso wie bei mir die vorderen Buchsen in denen dass Gewinde der Schrauben sitzt welche zum festschrauben des Kühlers dienen rundherum ein feiner Haarriss aufgetreten. Haben beide Kühler ausgebaut und jemanden gegeben der gut Alu schweißen kann. ->Geschweißt besser und stabiler als Original!

      Der Powerparts-Motorschutz ist bei mir nach jedem mal Fahren auszubiegen. Zurückzuführen auf mein bevorzugtes Terrain, meinem Fahrstil und vor allem meinem Gewicht. -> Anderer Freeridefahrer wiegt 60Kg, hat noch nie was ausbiegen müssen..

      Alles in allem für mich ein super ausgewogenes, durchdachtes hochwertiges Bike, dass zwar nicht für Wettbewerbe gebaut ist, aber für den Hobbyenduristen der gern in schwierigen Gelände unterwegs ist, auch aufgrund des geringen Gewichts, der unschlagbaren Wendigkeit (Verglichen mit anderen Enduros) und des Gesamtkonzepts perfekt geeignet ist.


      Zur Xtrainer: Gäbe es diese auch als 4 takter mit 100 Kilo wäre sie auch für mich eine überlegung wert. Da ich aber eingefleischter 4takt fahrer bin, keine Option für mich. Auch sonst gibt es finde ich keine gute Alternative.



      Viele Grüße! Bitte steinigt mich nicht..
      @powerthor

      Luftfilter DT1 macht die Karre sehr laut, für heimische Wälder damit ziemlich ungeeignet. Genau deshalb habe ich den PowerCommander mit Mapping-Schalter. So kann ich hier den originalen Lufi fahren, im Ausland oder im Endurogelände fahre ich mit DT1.
      Kleines Problem ist, wenn man einmal weiß, wie das Ding mit DT1 geht, will man nur noch widerwillig ohne ... (es geht hierbei weniger um drei PS plus/minus, sondern um das erheblich bessere Ansprechverhalten).

      Das Kühlwasser hat bei meiner noch nie gekocht, der Lüfter läuft m.E. auch nicht übermäßig oft. Einmal hat aber tatsächlich der Sprit gekocht (?), zumindest hat es im Tank stark geblubbert und es herrschte dort ein Überdruck. Das kann aber wohl kaum an der Führung des Krümmers liegen. Motor hat jetzt 140BH problemlos funktioniert. Man weiß natürlich nicht, wie es innen aussieht. Hoffentlich besser, als es sich anhört.

      Zum "Trial & Error" Fahren: Hierfür ist das Moped schon recht gut geeignet. Für alles andere was du schreibst würde ich was anderes empfehlen.

      - Straße > 80 km/h ist schon grenzwertig.
      - Das Ausploppen des Motors kommt nur noch gelegentlich vor. Ob's am Mapping oder an der Gewöhnung liegt, weiß ich nicht.
      - Bremse ab MJ '14 sollte für deinen Einsatzzweck ausreichen.

      Für die Kombination "bisschen Trial, bisschen Enduro, bisschen Straße und 4T" ist die Freeride insgesamt eine gute Wahl. Ich würde sie jedenfalls wieder kaufen.
      Danke schon mal allen für eure Tipps und Erfahrungsberichte.
      Bin bisher immer 4T gefahren (ausser mit 15 Zündapp und mit 16 Yamaha DT). Seit 18 Jahren ja gar nichts mehr ☺
      Was gäbe es denn vergleichbares im 2 Takt Sektor? XTrainer gefällt mir soweit auch gut. Aber die 2T haben ja im Brief noch weniger PS eingetragen und die muss man ja dann fast offen fahren (illegal) und die sind auch lauter (Wald), oder?
      Wie sieht es hier mit Drehmoment im unteren Drehzahlbereich aus. Die FR 250 hat ja sogar mehr, oder?

      hautz1971 schrieb:

      Denke bitte auch daran ob du eine Motorbremse haben möchtest (4 Takter) oder ob du keine brauchst (2 Takter) war bei mir eien Grund gegen die Freeride 250.

      @Karl 73 Powercommander vom Norbert?

      Gruß Michael


      Das mit der Motorbremse habe ich im Moment gar nicht bedacht. Da müsste ich mir Gedanken machen. Danke!
      Aber ich denke, dass bei den 2T ohnehin das Problem mit der Leistung im Brief und der Lautstärke vorhanden ist.

      scorpa250 schrieb:

      Hast du schon mal über eine E- Freeride nachgedacht?
      Mit der bist Du absolut leise und Legal unterwegs. und für 2 Stunden Ausfahrten sollte der Akku auch reichen.


      Ja, habe ich. Über die E FR bin ich überhaupt erst zur 350er gekommen.
      Aber laut Angaben KTM und Tests im Inet reicht der Akku für 45-60 Minuten Fahrzeit. Wenn man bedenkt, dass die Akkuleistung im Laufe der Zeit abnimmt verkürzt sich die Fahrzeit noch mehr.
      Und das ist wirklich zu wenig. Bei 2 Stunden hätte ich mir das gut vorstellen können. 48 Nm Drehmoment :)
      Joa, dafür muss man direkt neben einer Strecke Wohnen... Oder man benutzt die SM in der Stadt..
      Ansonsten aufgrund der Reichweite ein sehr sinnfreies Moped! :D

      2 takter sind generell immer mit gedrosselter Leistung eingetragen.
      Sind aber durch die Bank einfach nicht gedrosselt fahrbar. Ist immer nur alibimäßig! :rolleyes:
      2 takt und Straße? Vergiss es! Diese motoren sind nicht für gleichbleibende Drehzahlen gebaut.
      Schon gar nicht für Bundesstraße und Autobahn.
      Die Motorcharachteristik muss einem liegen und mögen. Ich mag die stinkenden knatterdosen nicht so. (; :P

      Andererseits habe ich schon mal über eine 300er exc nachgedacht.. :rolleyes:

      Bist du schon mal eine FR probegefahren? Würde dies an deiner Stelle mal machen.
      Fährt sich beim ersten mal irgendwie ''putzig'' :D

      Jacky schrieb:



      Bist du schon mal eine FR probegefahren? Würde dies an deiner Stelle mal machen.
      Fährt sich beim ersten mal irgendwie ''putzig'' :D


      Nein, noch nicht. Der Händler, bei welchem ich letztens war wollte mich immer auf seinen 690R Vorführer fahren lassen. Aber mit der würde ich wohl nur auf der Strasse heizen, und das will ich überhaupt nicht!
      Er empfahl mir übrigends die Beta ALP4.0. Aber die ist schon sehr Oldschool und schwer :)
      Schwer bin ich selber :))
    • Benutzer online 2

      2 Besucher