Wartungsarme Enduro

      Wartungsarme Enduro

      Hallöle Gemeinde

      bin anfänger auf 2 rädern und mich hat das motofieber voll erwischt :rolling:
      bin nun auf der suche nach einer enduro fürs gelände, mit straßenzulassung (müsste ja eigentlich bei allen enduros der fall sein oder?) werd mich aber ausschließlich im wald, gelände oder auf`m feld aufhalten :moped: (selten mal ne crossstrecke) - also muss nix wettkampf mäßiges sein oder so. nun bin ich schrauber mäßig nicht so engagiert (aber willig^^) also bin ich vor allem auf der suche nach einer enduro mit robustem motor und getriebe usw. die mich nicht im stich lassen sollte! hab zwar schon rausgefunden das 4T langlebiger sind als 2T aber das hat doch auch was mit der übersezung und der "hochzüchtung" des motors zu tun!?
      also mein jetziger informations stand hat mich zu einer DRZ 400 geführt :mx:
      wobei ich hier schon wieder nicht recht wusste ob eine DRZ 400e oder DRZ 400s - die e ist ja die sportlichere von beiden aber desshalb doch bestimmt auch öfter zu reparieren - also kolben wechseln und sowas?!?

      also will mich jetzt nich auf ne DRZ beschränken aber ich glaub das ich mich schon in sie verguckt habe .rolleyes.
      aber ihr könnt mir ja mal ein paar empfehlungen geben was ihr so robustes.- wartungsarmes, in der 400-500ccm klasse 4T kennt

      danke euch schon mal für die antworten

      gruß danny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Danny“ ()

      Moin,
      ich fahre ne Drz-S. Das Wartungs ärmste Moped was es an Enduro's gibt, alle 6000 km Oel wechseln usw. Das war mein Kaufgrund. Langt zum Enduro-wandern und Kieskuhle, solls aber Hardcore oder Crossbahn sein, sollte es mind. die 'E' sein mit verbessertem Fahrwerk.
      Du schreibst das du fast nur im gelände fahren willst, also kannst du auch alle Sportenduros nehmen, wie WR, EXC, ..... ganz egal, Probefahren ist wichtig, damit du merkst welches Bike zu dir passt und dir Spass macht.
      No Dirt - No Fun

      Danny schrieb:

      Hallöle Gemeinde hab zwar schon rausgefunden das 4T langlebiger sind als 2T aber das hat doch auch was mit der übersezung und der "hochzüchtung" des motors zu tun!?


      Kommt auf dein Budget an !

      Als Feld Wald Wiesen und Brotenduro nimm nen Ollen 4T wie DRZ 400 oder halt ne DR 350
      Für Spass dann nen 2T und da muss man nicht mehr schrauben als beim 4T das ist blödsinn
      KTM-CLUB.de
      MSC-Kleinhau
      HARDENDURO(Adressenliste der Endurofahrer)
      MX-Mike


      Jungens werden nicht erwachsen nur die Spielzeuge werden grösser:teufelgri

      (ist Sie zu stark dann bist Du zu schwach)

      MAICO 490 Bj 81
      2 x MAICO 490 Bj 81 in Teilen
      MAICO HEWA 250 Bj 81
      Husqvarna CR250 Bj 81
      Yamaha YZ 400 Bj 79
      Yamaha YZ 250 Bj 80
      KTM 300 SXS 05
      Zündapp HAI (Mofacross)
      echt jetzt?

      was ist denn an alle 2 monate einen ölwechsel und 2 mal im jahr
      ventile nachgucken (rfs motor) wartungsintensiv?

      die drz´s in meinem bekanntenkreis sind alle in den letzten jahren mit
      motor und getriebeschaden stehen geblieben.
      wahrscheinlich weil man sagt: "pah, total wartungsarm" und dann guckt
      man halt garnicht nach der technik. kaputt geht das dann auch.

      die exc´s sind erwiesener massen robuste motoren. und nen ölwechsel
      bekommt der lernwillige schrauber hin, wenn der nicht gerade 2 linke
      mit nur daumen dran hat.

      vielleicht bin ich da auch nur anderes gewohnt, nach 12 jahren rover schrauben...:finger:
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      Gebrauchte EXC's bis 07 sind für einen Offroad-Allroundbetrieb wahrscheinlich am sinnvollsten (Preis/Leistungs-Verhältnis)

      Aber eine XR 400 oder so ist einfach solide japanische Großserientechnik.

      Wenn Du fahrerisch an die Grenzen einer DR oder XR kommst - dann kommst Du an einem echten Wettbewerbsmotorrad (EXC oder so) einfach nicht vorbei. Denn so eine DR geht halt kaputt, wenn man sie über ihre Grenzen fordert.
      Das macht aber jedes Motorrad und die Grenzen bei einer EXC sind halt so weit weg, da kommt die Mehrzahl der Forenuser nicht dran (und ich schon gar nicht!).
      O.P.A.
      Offroad People Association
      Hallo Danny,

      mit der DRZ 400 S oder E liegst Du goldrichtig! Wartungsarm, (fast) unkaputtbar, gute Geländeeigenschaften. Wenn auch mal eine längere Offroadreise angedacht ist, dann eine DRZ 400 S, ansonsten eine E. Klar, schrauben muß man da auch mal, aber die Intervalle sind länger. Ich selber habe eine WR 250 F und eine DRZ 400 S. Die WR macht zwar mehr Spaß als die DRZ. ABER: für Afrika, wo es mir auf robuste Technik ankommt (blöd wenn mitten im Nirgendwo der Motor abraucht:glotz:), nehme ich die DRZ. Daher die DRZ: gut geländetauglich, robust, wartungsarm!

      Gruß,

      Patrick
      und danke an bertha und r2dzug für die DRZ 400 empfehlung aber habe leider gestern erst herausgefunden das fahrer über 1,75 m wohl nicht so lange freude am fahren haben sollen :grr:
      bei meinen 1,95 m sollte ich da keine kompromisse eingehen!

      - und da schwindet meine liebe langsam dahin :doof:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Danny“ ()

      Ja schreiben denn nicht die EXC'ler nach 150 Stunden den großen Wartungkit vor. Bei dem Kolben und Pleuel und so Mist getauscht werden muß?
      Also die 150 Stunden hätte ich dann auch schon.
      Achja und hier darf man auch nicht sagen, jo ich fahr net so wild den brauch ich nicht nach 150h machen. Da gehts dann genauso kaputt.

      Serwas Marco
      Der, der den dombrator fährt!!!

      Scheiss da nix, dann feid da nix!

      -- TEAM O.i.D. -- Oberpfälzer im Dreeg - Mia lem Offroad!!!

      O.i.D. Stammtisch, offen für alle!
      Moin Dom,
      Schreib nicht so in Rätseln. Wir wissen doch das du immer noch deinen LKW Liebst.
      Ich musste durfte letztens man kurz wieder eine LC4 fahren, man ist das ein schwerer Eimer, wie konnte man mit so was nur jemals im Gelände Fahren.
      Meine Letzte 4T EXC habe ich mit ca 250h verkauft, da war noch nichts neu im Motor. Das Ding hat nur Regelmäßig neues Öl und Filter bekommen und ab und an mal Ventile Kontrollieren. Öl war auch mal länger wie die vorgegebenen 15h im Motor, denn beim 24h Rennen wechsele ich doch nicht im Rennen das Öl.
      Allerdings würde ich im Geländebetrieb nie egal was der Hersteller sagen richtig lange Ölwechsel Intervalle machen. Jetzt beim 2T darf das zeug angeblich 40h im Getriebe bleiben, ich wechsele meist schon nach 20 oder nach so einer Veranstaltung wie der Beru nach nur einem Rennen. Das Zeug was da dann rauskommt sieht nicht mehr unbedingt nach Öl aus, mehr zu nach Schleifpaste.
      Also ist der Einsatz entscheidend für die Wartungsintervalle.
      Fahre ich nur Straße und ein Feldweg ist für mich schon Gelände dann kann ich mit einem etwas schwereren Moped glücklich werden.
      Fängt der Spaß im Gelände für mich hingegen erst bei Gelände an das auch mal etwas schwere sein drauf schleppe ich nur unnötiges Gewicht durch die Gegen und brauche sowieso Zeit für regelmäßige Wartung und Pflege so das der Zusätzliche Ölwechsel nicht auffällt.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Michael,

      klar ich weiß schon was ihr meint. Aber sehen wir das mal so. Wenn man jetzt von den vom Hersteller vorgegebenen Intervallen ausgeht, dann ist alle 15h Ölwechsel (vgl. mit 5000km) und nach 150h Motormachen (vgl. mit Glück nach 100tkm) in meinen Augen nicht Wartungsarm. Es gab Zeiten da hätte ich wenn ich ernstnehme mit der EXC jeden 3ten Sonntag Ölwechseln müssen. Mit der LC4 mache alle 5000km oder 1mal im Jahr den Ölwechsel. Die hat mittlerweile bei 150h und irgendwas unter 4000km auch schon 3 mal Frisches Öl gesehen (ohne das der Einfahrzeit gerechnet). Ich kann ohne Bedenken 3 Monate Endurofahren und waschen und tanken reicht. Bei der EXC wenn man nach Heft geht nicht.
      Das meinte ich. Das man die LC4 und die EXC nicht vergleichen kann ist ja klar. Die LC4 ist einfach besser. :yeah::biggrin:
      Aber es wurde ja gefragt wartungsarme Enduro, dann kann man keine Sportenduro anbieten, dann muß da DR, XR, XT, LC4 oder irgnedsowas kommen. Ist einfach so. Das wollte ich sagen. UNd ich muß mich mittlerweile auch fragen wie man mit der LC4 einfach immer noch Endurofahren kann. :zunge:;):biggrin::thumbup:
      Ich mein im Rennbetrieb heißt es auch bei der LC4 (laut Heft) nach jeder Veranstaltung.

      Serwas Marco
      Der, der den dombrator fährt!!!

      Scheiss da nix, dann feid da nix!

      -- TEAM O.i.D. -- Oberpfälzer im Dreeg - Mia lem Offroad!!!

      O.i.D. Stammtisch, offen für alle!
      Moin,
      nur mal nebenbei. Ganz Ehrlich, ich halte den EXC Motor fast für robuster als den Alten LC4 Motor.
      Mir ist bei der 94 LC4 damals ein Nockenwellen Lager auseinander geflogen, bei ca 15000km und das Pleuellager war nach 17000km hin. Meinem Bruder ist bei der 2002 LC4 auch bei 17000km oder so, ein Lager im Motor auseinander geflogen, weis gerade nicht welches genau. Ergebnis war aber auch eine Komplete Motorüberholung.
      Klar wenn ich nach KTM Vorgabe gehe habe ich bei einer EXC da schon x mal den Motor gemacht. Nur gibt es in der Praxis EXC Motoren mit 30000km ohne Überholung.
      Auch fliegen die Dinger selbst bei Wartungsschlampen nicht gleich auseinander. Wobei erst nach 5000km das Öl zu wechseln möchte ich wirklich nicht testen, das sind dann so 150h- 200h im Gelände.
      Selbst der ja so wartungsintensive und nicht haltende 2T braucht lange nicht soviel schraub Aufwand wie manche immer sagen. Gibt genug die da wirklich nur einmal im Jahr das Öl wechseln, obwohl so ein Wechsel nun wirklich schnell geht. Auch fahren Manche den Kolben Ewig.
      Ich habe nach 120h den Kolben gewechselt, Kolben war zwar noch brauchbar aber die Ringe Runter. Da der Komplete Kolben mit allem was man zum Wechseln noch so braucht keine 150€ kostet ist der Komplett geflogen. Zeitaufwand ist auch nicht so groß und schwer ist der Wechsel auch nicht.
      Aber jeder soll das kaufen und auf die dinge achten die ihm am Moped wichtig sind.
      Mir kommt es beim Gelände Moped zuerst da drauf an das es mir beim Fahren Spaß bereitet, ob ich da jetzt zu der Zeit zum saubermachen und der allgemeine Pflege noch etwas mehr oder weniger zeit für Zusatzarbeiten brauch ist mir egal.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)