Wartungsarme Enduro

      fakt ist, die karren müssen eben gepflegt werden wenn man damit durch den dreck
      fährt. dazu gehört das putzen, abschmieren, kette pflegen und wechseln, radlager,
      luftfilter, wasweissichnichtnochalles. da gibts bei keinem modell eine ausnahme,
      da sind alle gleich.
      da ist in meinen augen zweimal mehr ölwechsel in der saison bei modell xyz
      echt zu verschmerzen.

      materialpflege gehört zum grossen sport einfach dazu, so sehe ich das.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      dom schrieb:

      ...
      Aber es wurde ja gefragt wartungsarme Enduro, dann kann man keine Sportenduro anbieten, dann muß da DR, XR, XT, LC4 oder irgnedsowas kommen. Ist einfach so. ...
      Serwas Marco


      He Du Sack!
      Ist mein Tukkerchen kein Sportgerät?

      Gruss ein alter Sack!

      Aber wenn DR oder XT Eisenschweine dann doch gleich richtig Wtg-arm: R1250GS mit Koffer und Sissibar :aetsch:

      nach 10 000Km haben wir nun in der CRE250( R? X? ) vom Spezel den Motor überholt.
      der hatte bei 5000 echten OFFROAD Km den ersten Kolben bekommen und
      nun Ventile und Pleuel, Getr. lager ect..
      da war nix drann, Kolen und Ventile, Achaftdichtiungen am Ende aber gerade noch ok.

      noch wengier wtg geht nur middm 2-Takter.

      ich seh das etwas anders, die Innovatievsten Enduro Geräte in der jew. Sparte:

      2T -> KTM EXC300 Six Days, oder auch 200cc wenn die 300er Angst macht. ( Ab BJ 2009 )

      250cc 4T -> HONDA CRF250, HQV TE250, KTM EXC250

      450cc 4T -> HQV TE450 ( ab BJ 2010 )

      und wenn ich Strassenenduro fahren will: BMW GS 800
      Die schönen Dinge im Leben sind entweder unmoralisch, illegal oder machen dick.

      Gruss Schwammal