Knieorthesen was gibts neues´?

      Hallo, weiß jemand was bei mir kaputt sein kann? Bin so langsam am verzweifeln, hab genau in der Mitte der markierten Stelle seit Mai ständig Schmerzen. Bin da in ner Sandkurve umgefallen und mit dem Knie und dessen Patella Schutz hart an den Lenker geknallt. Danach tat es mega höllisch weh, nach wenigen Tagen wurde es etwas besser, schmerzhaft ist es dennoch. Immer, aber bei Reizung noch mehr.

      Ich war schon beim Hausarzt, dieser hatte gar keinen Plan. Dann war ich bei "meinem" Chirurgen, der hat das auch beinahe einfach abgetan und mich dennoch zum MRT geschickt. Das MRT wurde für unauffällig befundet und auch mein Chirurg hat auf dem MRT nichts aussagekräftiges gesehen. Natürlich war ich kurz nach dem Vorfall bei meinen Ärzten. Seit wenigen Tagen pfeiff ich mir Tramadol rein, ich kann es einfach nichtmehr aushalten. Normale Schmerzmittel bringen gar nichts.

      Habe heute mit Ortema Kontakt aufgenommen, die wollen mir die Stelle an der Orthese etwas bearbeiten, damit die Kante nichtmehr stört. Ich hänge mal meinen Text von der Email an:

      Hallo Herr Camurcu,

      vielen Dank für das freundliche Telefongespräch.

      Anbei sende ich zwei Bilder auf denen man die extra breiten Polster gut erkennen kann.

      Bitte teilen Sie mir mit ob ich auch solche Polster beziehen kann und ob es diese in verschiedenen Höhen gibt. Ich habe Interesse an einem Paar niedrige und an einem Paar höhere Polster.

      Auch habe ich Ihnen etliche Bilder angehangen, auf dem man sehen kann wo ich die Probleme durch die Kante des Patella Schutzes habe und wie die Verletzung durch diese scharfe Kante entstanden ist. Bei Sturz am Lenker hängengeblieben, durch mein Körpergewicht und die Bewegung während des Sturzes wurde durch das Lenkerende ein hohe Kraft über den Patella Schutz in mein Knie eingeleitet.

      Das Kreuz auf meinen Fotos markiert absolut genau wo es weh tut bzw. wo die Schädigung durch die Kante des Patella Schutzes entstanden ist.

      Nun habe ich seit Mai massive Schmerzprobleme im linken Knie - gefühlt ist der Schienbeinkopf eingedrückt oder ähnlich verletzt. Beim tragen der Orthesen wird der schmerzhafte Bereich immer wieder gereizt.
      Seit dem Vorfall im Mai fahre ich zwar nur sehr wenig, da dass Wetter scheinbar verrückt spielt aber auch durch das Thema mit dem Knie kann ich mich schlecht motivieren und habe täglich Probleme damit.

      Sollten Sie eine Art Serviceauftrag Vorlage versenden wollen, verwenden Sie bitte diese Email Adresse.

      MfG nordsee523

      Dateien
      save the vinyl.
      hast du denn auch eine Instabilität im Knie d.h. das Knie will wegknicken ?? Oder ohne Auswirkung sondern nur ein Schmerz ?
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      Als ich mein erstes Knieproblem hatte griff ein Kumpel genau an die Stelle und sagte gleich " Meniskus " , war dann auch so . Das war aber auch auf dem MRT zu sehen . obwohl bei dir könnte es doch ein wenig weiter unten sein .
      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      geh zum anderen Chirurgen/Neurologen.. da ist ja nix dick oder geschwollen.. könnte auch eine Nervensachen sein. wenn da die Nerven gereizt sind oder eingeklemmt kommt das ganze nie zur Ruhe. bin gerade bei mir mit einschlafender-linken-Hand-beim-fahren beim Neurologen. der wird nächste Woche einen Nerv im Unterarm überprüfen und die Stelle zu finden wo der Nerv gereizt wird. er empfiehlt mir auch vllt einen anderen Lenker zu probieren und weniger mich beim fahren festzukrallen.
      Nach meinem Motorradunfall 2016 waren auch einige Nerven "beleidigt" durch den Aufprall mit dem gegnerischen Auto und der Bundesstrasse.
      Schmerzmittel brachten nur mäßig was bis mir dann ein Schmerzspezialist Gabapentin verschrieb. Das ist ein Nervenmittel das die Nervenbahnen blockiert. Das Mittel muss langsam aufgebaut werden und dann auch wieder langsam aus dem Körper ausgeschlichen werden. Mir hat dieses Mittel geholfen.

      Also wenn es Nervenschmerzen sind, vielleicht mal das beim Doc ansprechen.

      Bei Bändern usw. kann Dir vielleicht auch ein guter Physiotherapeut weiterhelfen der das Knie abtastet und da vielleicht was fühlen kann...

      Gute Besserung!
      __________________

      Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
      Downhill - because golf and football only require one ball.
      Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.

      Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... http://www.lfv-bayern.de/cms/fwaktionswoche/2011/
      Ach ja... und lese Dir das hier mal durch, das hatte ich auch. Dazu musst Du aber zu Spezialisten, da bist Du bei Unfallchirurgen oder Orthopäden an der falschen Stelle. Ich war damit in einer Schmerzambulanz in der Uniklinik Regensburg:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Komplexes_regionales_Schmerzsyndrom




      __________________

      Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
      Downhill - because golf and football only require one ball.
      Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.

      Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... http://www.lfv-bayern.de/cms/fwaktionswoche/2011/
      Hi,
      ​Mit den Knien ist es ähnlich wie mit den Schultern, keine Verletzung ist genau gleich. Ich bin auch kein Doc, aber schon einige Male Anschauungsobjekt.

      - Vom Ort her würde ich sagen: Meniskus, vielleicht auch nur ein kleiner Splitter. Schabt permanent, darum auch permanent Schmerz.

      ​- Vom Einschlag mit dem Lenker könnten es auch zertrümmerte Nerven sein. Nerven tun (bei mir)jedoch nicht weh, sondern machen taub, wenn sie verdrückt werden (siehe Hand-Problem von @Heretic).

      ​Seitenprüfung wurde offensichtlich gemacht, also eher kein Kreuzbandproblem. Dies tut anfangs sehr weh, schwillt auch an, geht wieder zurück, auch die Schmerzen. Zurück bleibt ein schlackerndesm schlecht belastbares Knie.

      ​Dass Schmerzmittel sollte IMO auch zwingend abschwellend sein (Ibuprofen o.ä.) reines Opiat hilft ja nur, die Schmerzen wegzudröhnen. VORSICHT man WIRD süchtig!!! Ich weiss, wovon ich rede.

      ​Es könnte nämlich sein, dass, wenn man die Reizung wegbringt, auch der Schmerz logischerweise verschwindet.

      ​So, Diagnose wage ich nicht (gefährliches 1/16 Wissen), aber dem Meniskus würde ich nochmals nachgehen, MRT hin oder her.

      Gruess + gute Besserung
      hitch
      bang that head that doesn't bang :teufelgri

      hitch schrieb:


      - Vom Ort her würde ich sagen: Meniskus, vielleicht auch nur ein kleiner Splitter. Schabt permanent, darum auch permanent Schmerz.

      - Vom Einschlag mit dem Lenker könnten es auch zertrümmerte Nerven sein. Nerven tun (bei mir)jedoch nicht weh, sondern machen taub, wenn sie verdrückt werden (siehe Hand-Problem von @Heretic).

      Dass Schmerzmittel sollte IMO auch zwingend abschwellend sein (Ibuprofen o.ä.) reines Opiat hilft ja nur, die Schmerzen wegzudröhnen. VORSICHT man WIRD süchtig!!! Ich weiss, wovon ich rede.

      Es könnte nämlich sein, dass, wenn man die Reizung wegbringt, auch der Schmerz logischerweise verschwindet.

      Gruess + gute Besserung
      hitch


      Hallo hitch, vielen Dank für Deine Zeilen.

      Mit den Mitteln aus der Opiat Schublade habe ich vor einigen Jahren schon die Erfahrung gemacht, dass sie tatsächlich süchtig machen. Damals bekam ich über ca. 4 Monate Oxycodon (Oxygesic) und das Thema ist nicht zu unterschätzen. Danke für den Ratschlag diesbezüglich, war die Tage sowas von geplagt von dem ständigen Stechen (seit Mai immerhin), dass ich einfach zu dem Mittel gegriffen habe. War wirklich schön da mal etwas "Abstand" vom Schmerz zu bekommen. Nun hat meine Freundin da auch ein Auge drauf und mir die Weiterverwendung des Tramadol schon untersagt. Also das hat sich damit quasi jetzt erledigt, das Fläschchen ist weg.

      Beste Grüße!
      War heute nochmals bei nem Orthopäden, dieser meinte er könne hier leider nichts machen, ich müsse einfach abwarten. Solche Verletzungen können auch 1 Jahr lang schmerzhaft sein.

      Es ist der Kopf vom Oberschenkel bei dem Sturz etwas angedrückt worden und nun wird es eben dauern...

      Der mediale Femurcondylus ist die Stelle, nicht der Meniskus oder Tibiakopf.

      Naja, schon blöd...

      Neu

      hitch schrieb:

      Arrgh das ist übel, kann man das überhaupt therapieren, wohl kaum?
      ​Hast schon mal daran gedacht, mit natürlichen Mitteln zu kämpfen?
      http://www.naturheilkraeuter.org/heilkraeuter-bei-gelenkschmerzen-anwenden/
      Gruess
      hitch


      Beide Ärzte haben nun gesagt, dass sie mir dort nicht helfen können, haben aber auch keine Empfehlung zur Physiotherapie, Physikalischen oder sonst einer Therapie gegeben.

      Der erste Arzt ist ein ChefarztChirurg dem ich zutraue, dass er mir geholfen hätte, wenn er könnte - der zweite ist ein mir mehrmals empfohlener Orthopäde/Chirurg den ich vorher zwar nicht kannte, aber dem ich vom auftreten her die nötige Kompetenz zuspreche.

      Auf meine Frage wie ich denn nun mit der Situation und dem Schmerz umgehen solle, hieß es bloß ich könne nichts kaputt machen. Es gibt keine Lösung außer die Zeit.

      Persönlich denke ich, wenn ich wieder in eine Trainingsroutine (Fitness) komme könnte ich vielleicht aus dem Kreislauf ausbrechen. Ist aber schwer sich aufzuraffen und ein 1-2 Stunden Workout zu machen, wenns immer schmerzt. Muss ich trotzdem hinbekommen.

      An Mitteln nehm ich jetzt wieder die Wobenzym Tabs und hoffe damit die Heilung zu unterstützen.

      Danke für eure Anregungen.

      Heute war ich zur Strecke und bin auf abgezogener aber dennoch sehr nasser und teils tiefer Bahn tolle 2 x 30 Minuten Sand gefahren. Ging aber wohl nur so gut, weil ich echt der einzige war der gefahren ist.
      Sonst reichen 2-3 schnelle Jungs aus und die Bahn ist in 20 Minuten wieder ein Schlachtfeld, da könnte ich in jetziger Verfassung vielleicht 3x oder 4x 15 Minuten schaffen. Am Nachmittag.

      Das geht soweit auch mit dem Fahren, nur es fehlt halt die Fitnessbasis, die ich sonst immer daheim recht diszipliniert erhalten und verbessert habe..

      Neu

      Oakless schrieb:

      wäre aber auch nicht das erste Mal ,daß wirksame Mdikamente nicht vertrieben werden...


      Das o.g. ist natürlich top seriös funktioniert aber nur in verbindung mit einem speziellen kupferarmband :)
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
    • Benutzer online 1

      1 Besucher