1976er DT125 AT2 entdrosseln/Leistung steigern

      1976er DT125 AT2 entdrosseln/Leistung steigern

      Moin,
      nachdem ich viele Jahre lang nur mit vier angetriebenen Rädern im Gelände unterwegs war, ist mir nun vor kurzem eine kleine 76er DT125 AT2 zugelaufen, die ich wieder fit machen möchte.
      Nach einigen Recherchen stolpere ich immer wieder über die Leistungsangaben. Normalerweise hat die AT2 13 PS bei 7.000 U/min., wurde aber anscheinend für den deutschen Markt auf 10 PS gedrosselt. Das passt zu meinem Brief, in dem 8KW bei 6940/min angegeben sind. Es soll auch noch eine Version mit anderem Vergaser und 17 PS und eine MX-Version mit 20 PS gegeben haben.

      Jetzt wüsste ich gern, wie die DT gedrosselt wurde und wie ich mehr Leistung bekomme - eine Frage die sich mir bei meinen früheren Bikes nie gestellt hat (KX250, TE610, u.a.).
      Im Krümmer ist keine Reduzierung zu erkennen aber ich weiß auch nicht, was der Vorbesitzer schon geändert hat.
      Habt Ihr Infos für mich, wie ich der kleinen etwas mehr Dampf verschaffen kann?

      VG...
      Da bin ich wieder. Der Luftfilterkasten liegt jetzt hier (es ist der originale Blechkasten). Es sind keinerlei Röhrchen vorhanden und es sieht auch nicht so aus, als ob dort jemals welche waren. Das wäre ja auch zu einfach gewesen.
      An dem Membraneinlass ist auch keine Begrenzung zu erkennen. Aber die müssen doch damals irgendeine Drosselung verbaut haben um auf die 10PS (angepasst an die kleinste deutsche Versicherungsklasse) zu kommen??? Soviele Möglichkeiten gibt´s bei einer alten 2-Takter schließlich nicht.

      VG
      Prüfe mal die Zündung! An der 80 er Mtx war der Zündzeitpunkt extrem auf spät gestellt. Da musste man die Grundplatte umbohren.
      danach hatte das Moped eine komplett andere Leistungscharakteristik

      [url]www.schropp-racing.de.to
      [/url]

      Wenn du zwischen deiner Traumfrau und deinem Traummotorrad wählen könntest,
      würdest du dann eine Zwei- oder Viertakter nehmen? :D
      Vielleicht hilft die Seite weiter, da könntest du die Teilenummern der 13 PS Version mit deinen vergleichen.

      https://oemparts.chaparral-racing.com/oemparts/c/yamaha_motorcycle/parts?_ga=2.162014069.838040649.1515655996-274739045.1515655996

      Ich hatte mal eine 100er Yamaha gefahren, auch so um die 10PS. Die war praktisch nicht zu entdrosseln. Die hat auf nix reagiert, Vergaser, Steuerzeiten, Kanäle, Krümmer, Schalldämpfer, Zündung....

      Zum Schluß hab ich die einem Rentner verkauft, der die haben wollte um einen Versicherungsvertrag runter zu fahren.

      tonnar schrieb:

      Soviele Möglichkeiten gibt´s bei einer alten 2-Takter schließlich nicht.

      leider gibt es da doch ganz viele möglichkeiten nen 2t zu drosseln.
      das fängt beim luftfilterkasten an und hört beim schalldämpfer auf.
      manchmal reichte es bei der typprüfung festzustellen dass die kiste auf dem deutschen prüfstand wirklich nur 10ps leistete. :zunge:
      Hallo,

      250 schrieb:

      manchmal reichte es bei der typprüfung festzustellen dass die kiste auf dem deutschen prüfstand wirklich nur 10ps leistete.
      Genau in diese Richtung geht mittlerweile auch meine Vermutung. Ich habe einen Beitrag in den Tiefen des Netzes gefunden, der davon ausgeht, dass man die geringe Leistung einfach nur auf dem Papier an den deutschen Markt angepasst hat. Letztendlich ist das ja auch nur etwas mehr als ein PS weniger als die Angabe für andere Länder.
      Evtl. gab´s dann noch einen Toleranzbereich von SAE- zu DIN-PS und schon passt´s.

      Ich hatte eigentlich gehofft, dass es eine schraubbare Lösung gibt... :D

      ...jetzt muss ich mich eben anderen Themen widmen (z. B. woher ich das Tankdekor einer 1975er ATMX bekomme).

      Danke euch allen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „tonnar“ ()

      Vergaserdurchmesser wäre auch noch ne Möglichkeit. oder es ist/war ein Anschlag im Vergaserschieber verbaut.
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel

      Neu

      Dirty Harry schrieb:



      Ich hatte mal eine 100er Yamaha gefahren, auch so um die 10PS. Die war praktisch nicht zu entdrosseln. Die hat auf nix reagiert, Vergaser, Steuerzeiten, Kanäle, Krümmer, Schalldämpfer, Zündung....


      Das war bestimmt so eine RS100 (Einzylinder) oder ?!
      Die kannst du nicht gut tunen, weil die viel zu lange Kolben hat und nicht drehen will und kann!
      Genauso wie die zweizilindrigen RD125 und Suzuki GT125 (16PS). Die haben auch lange, auf haltbarkeit ausgelegte Kolben /Zylinderpaarungen, natürlich mit den daraus folgenden laaangen Überströmkanälen.
      Ausserdem ist dann, wegen der großen Toträume, die Vorverdichtung schlapp. Gut für etwas mehr Drehmoment, schlecht für Leistung.

      Die DT sollte gut zu tunen sein. Ich würde mir aber erstmal den Zylinder anschauen, ob die Kanäle das hergeben oder verändert werden müssen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Maico-Mac“ ()