Leerlauf sherco serf 300 einstellen

      Ich gehe davon aus, dass das geht wie bei den BETAs (gleiche Hardware):Also Finger weg, denn die Leerlaufdrehzahl wird über das Steuergerät eingestellt. Und zwar per Mappingänderung. Du musst zum Händler.
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Bei der SYNERJECT-Einspritzung übernimmt die Leerlaufregulierung ein Steppermotor. Dieser wird über verschiedene Mappings kalibriert. Da ist keine Schraube zum Einstellen.
      Ich bin BETA-Händler und schule andere Händler im nordeuropäischen Raum genau in dieser Anwendung. Da sollte man mir schon glauben!
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      OK. Ich dachte da kann man etwas verstellen. Aber wahrscheinlich bin ich nun doch schon zu lange 300er KTM gefahren. :)
      Aber wenn ich so nachdenke war der Leerlauf damals auch immer etwas hoch, was aber ja gut ist, damit sie nicht ausgeht. Lieber zu hoch wie zu niedrig!!
      Synerjet bei Sherco SEF300 erst ab Modelljahr 2014-
      Bei der SEF250 ab 2015-
      Vorher MagnetMarrelli.
      Bei der Marrelli gibt es noch eine Bypass Schraube an der viele den Leerlauf nachregulieren,
      eigentlich soll da trotzdem nicht dran gedreht werden!
      Anpassung auch dort über CO Einstellung per Software.
      TEUBER-MOTORSPORT

      fse400 schrieb:

      Synerjet bei Sherco SEF300 erst ab Modelljahr 2014-
      Bei der SEF250 ab 2015-
      Vorher MagnetMarrelli.
      Bei der Marrelli gibt es noch eine Bypass Schraube an der viele den Leerlauf nachregulieren,
      eigentlich soll da trotzdem nicht dran gedreht…


      Ich glaub' dir.
      Nur ist es in de Bedienungsanleitung genau so beschrieben (Leerlauf mit Schraube einstellen), wobei bei meiner 13er noch die 12er Bedienungsanleitung dabei war.
      Das Einsprizsystem hatte sich allerdings bei dem Modellwechsel noch nicht geändert (MagnetMarrelli), von daher ist das also kein Fehler aufgrund einer zu alten Bedienungsanleitung...

      Nachdem ich nach dem Update auf das neue Mapping Drosselklappengehäuse und Steuergerät zurückbekommen habe, hieß es von Seiten meines Händlers und des Importeurs auch: Einbauen und Leerlauf über die Schraube einstellen.

      So, und nun?
      Was mach ich jetzt...?
      ?(
      "Wir haben das große Glück, dass wir in genau jenem erdgeschichtlich unfassbar kurzem Zeitraum leben, in dem es uns vergönnt ist, Verbrennungskraftmaschinen zu benutzen."
      [M. Perscheid]

      Herman_Munster schrieb:

      (Leerlauf mit Schraube einstellen),

      Ja, auf den exakten Wert (je nach Modell/Hubraum) einstellen.
      Da dies niemand außer der Werkstatt so wirklich kann,
      macht die Aussage im Benutzerhandbuch eigentlich keinen Sinn,
      bzw. man ist der Annahme da den Leerlauf in die eine oder andere Richtung verändern zu können!
      Eine Sache macht in diesem Zusammenhang allerdings schon Sinn,
      nämlich die Schraube bzw. dessen Konus und die Bohrung in der Drosselklappe im Rahmen der großen Wartung zu reinigen...
      TEUBER-MOTORSPORT
      Ok, dankeschön!
      Dann mach' ich mich mal auf zur Werkstatt und werde das mit denen bekaspern...

      Könnte ja sein, dass das nervige Ausploppen beim 2. Gasstoß an Hindernissen auch damit zusammenhängt.
      "Wir haben das große Glück, dass wir in genau jenem erdgeschichtlich unfassbar kurzem Zeitraum leben, in dem es uns vergönnt ist, Verbrennungskraftmaschinen zu benutzen."
      [M. Perscheid]