K-Line Ventilführungseinsätze

      K-Line Ventilführungseinsätze

      Ich bin hier auf was gestossen, hab ich vorher noch nicht gekannt hab:

      http://www.cylinderheadsupply.com/kl1840st.html

      Das sind dünne hochgenaue Röhrchen um Ventilführungen instandzusetzen. Anstatt die Führung komplett zu wechseln wird diese aufgerieben und dann dieses Teil eingesetzt. Einige Amis schwören drauf.
      Was haltet ihr davon ? Hats womöglich schonmal einer probiert ?

      Ich bin etwas skeptisch bei folgenden Punkten:
      - has hintert das Röhrchen daran zu wandern?
      - Wärmeübergang vom Ventil zum Kopf ? Das meiste geht ja über den Ventilsitz , aber ein Teil auch am Schaft, und besser wird es so sicher nicht.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:


      - has hintert das Röhrchen daran zu wandern?
      - Wärmeübergang vom Ventil zum Kopf ? Das meiste geht ja über den Ventilsitz , aber ein Teil auch am Schaft, und besser wird es so sicher nicht.


      Das ist ja keine Wurfpassung, da wandert nach Installation nix.
      Zur Wärmeuebertragung: Wenn das Rohr fein an der Ventilfuehrung anliegt, hat man auch ne gute Uebertragung.

      Schau' dir mal an wie die installiert werden, da wird einiges klarer:

      Reißwolf schrieb:

      hehe .... ich weiß auch wie du drauf gestossen bist (; :
      7 mm Guide - Liners 308 ( 7.82 ) .........hat man dieses Kaliber heutzutage noch ?
      übrigens rutschen die nicht mehr wenn du se hinten und vorne umbördelst :D
      Gruß Hubert


      Falsch gedacht mein Freund, hab einfach irgendeins angeklickt.
      Wenn dann bräuchte ich 7,93 oder .312 oder 5/16 wie der Inselaffe sagt (;

      Ernsthaft, wie man mit so einem Maßsystem Industrienation werden konnte werd ich wohl nie verstehen :D
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Die Hülsen werden ja mit dem Drucklufthammer eingeschlagen, also werden die schon fest genug sitzen.

      Hast Du mal geschaut was das Werkzeug dafür kostet? Die Normalversion ca. 480 Dollars, die "Deluxe" rund 600 Dollar.
      Pro Ventilschaftdurchmesser natürlich.
      Das rechnet sich kaum für einen Motorinstandsetzungsbetrieb.
      Ich habe jahrelang als Motorinstandsetzer (in den 90ern) gearbeitet und würde dieses System nicht anwenden. Da werden vorher die Ventilführungen getauscht. Ich sehe vordergründig keinen Vorteil dieses Systems. Die Ventilsitze dürften auch bei diesem System nachzubearbeiten sein. Sowieso da man den Zylinderkopf eh unten hat.
      Gruss AirfoX
      Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?