?KTM 2018 TPI Modelle bereiten Probleme? Pros greifen auf Vergaser zurück?

      ?KTM 2018 TPI Modelle bereiten Probleme? Pros greifen auf Vergaser zurück?

      Hallo zusammen,

      wie schon bekannt ist, wurde im Mai die neue KTM Modellreihe 2018 vorgestellt. Größtes Hauptaugenmerk liegt sicherlich bei den neuen Einspritzermodellen 250 EXC TPI und 300 EXC TPI. Da die besagten Modelle so sehr gehypt werden, stellt sich mir die Frage, warum noch kein einziger Profahrer mit einer der neuen Maschinen unterwegs ist.

      In der Vergangenheit konnte man beobachten, dass kurz nach der Veröffentlichung fast jeder der Pros mit den aktuellsten Modellen ausgestattet bzw. unterwegs war. Warum ist es also diesmal nicht so? Theoretisch hätten die Profahrer schon am Erzberg mit den neuen Modellen fahren können. Gibt es noch größere Probleme mit der Einspritzung, von denen KTM weiß aber es nach außen nicht durchdringen lässt? Verwunderlich sind in diesem Jahr auch, die langen Wartezeiten, bis die neuen Modelle verfügbar sind.

      Gruß Jedde
      cool, dann kaufe ich mir noch ein vergaser-Modell, dann geht jeder davon aus das ich voll der pro bin *g* :thumbsup: :whistling:
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      Hm, für die mopeds hätten wir ja schon einen thread..?
      Ich hätte von keinen problemen gehört.
      Auch finde ich die getestete 250er richtig geil zu fahren.
      Enöckl fährt die einspritzer schon ziemlich lange.
      Generell bekommen die pro's sowieso perfekt individuell abgestimmte werksmopeds.
      Da nehmen die halt die 3kg leichtere vergaservariante, weils gleich gut läuft als die einspritzer.

      Soweit meine meinung ;-)

      Feuer frei!
      Gehört hab ich schon bißerl etwas vom Erzberg, aber um zuviele Hausecken, da ist sicher stille Post Effekt dabei.
      Sicher ist wohl nur, daß außer 2 Südafrikaner und Enöckl der Rest der Werksfahrer mit Vergaser unterwegs waren.
      Wobei nicht ganz sicher ist, ob alle 3 auch am Sonntag mit Efi unterwegs waren.

      Ich hatte noch keine Zeit genauer zu schauen, was die Pro´s nun bei den Romaniacs fahren. Zumindest sind viele Privatfahrer mit Efi unterwegs.
      perfekt eingestellt?
      allenfalls 'bestmöglich' eingestellt
      so wie die legendären Vergaserhuster beim Erzberg 2016 (mit den 17er Modellen)

      Kupplungsqualm schrieb:

      Mankra schrieb:

      Laut Facebook, wo ich die Frage nach TPI Mopedn stellte, sind nur 3 Südafrikaner auf einer TPI unterwegs. Die 1er Garde alle mit Vergaser.

      Kannst du das mal bitte verlinken? (Ich zwar nich bei FB, aber vielleicht gehts es ja trotzdem)
      Wer hat da geantwortet? "KTM-offiziell"? Die Werksfahrer auf Vergaser? Auf dem Gelände der Präsentation? Wo auch schon 'relativ geringe Höhenunterschiede' von der TPI erkannt werden.
      Das wäre ein noch größeres Armutszeugnis als der schlecht eingestellte Vergaser der MJ2017.
      Wenn sie so wenig Vertrauen haben, hätte ich die Pressevorstellung/Auslieferung bis nach dem Erzbergtermin verschoben.

      Bis jetzt war ich auf dem Papier von der Technologie begeistert, aber so <X

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kupplungsqualm“ ()

      Ich vermute, das die langen Wartezeiten auf die KTM's eine Verkaufsstrategie ist.
      Die Husky's werden ja schon ausgeliefert und da überlegt der eine oder andere sich lieber ne Husky zu kaufen, weil ja alle geil auf die Einspritzung sind.

      So werden die Verkaufszahlen von Husky steigen und die KTM's werden sowieso gekauft.
      Ich habe mir gestern den Prolog der Romaniacs angeschaut und konnte wieder keine EFI finden. Außer bei ein paar Privatfahrer. Es ist schon verwunderlich, warum es noch so wenig Content zu den aktuellen Maschinen gibt.

      Egal ob Husky oder KTM, gekauft werden alle beid Marken. Ich glaube auch nicht, dass dahinter eine Strategie steckt.

      friedrich renner schrieb:

      Es ist der 26. Juli, seit min. 1 Woche wird von den ersten Modellen bei den Händlern berichtet, bei meinem Händler steht seit 3 Tagen eine 300 TPI.

      Wann sollten Deiner Ansicht nach die 18er Modelle geliefert werden? April? Juni?


      Im Mai war die Vorstellung der neuen Modelle und die kommen erst Ende Juli in die Läden. In den vergangenen Jahren konnte man schon im Juni bzw. Anfang Juli die ersten Maschinen beim Händler kaufen. Wenn sogar die Händler schon davon sprechen, dass KTM in diesem Jahr sehr lange auf sich warten lässt....

      Jedde22 schrieb:

      Ich habe mir gestern den Prolog der Romaniacs angeschaut und konnte wieder keine EFI finden.

      Enöckl übersehen?
      Er wird ziemlich sicher per TPI unterwegs sein.
      Jarvis mit Vergaser.

      Wenns vor Ort bist, halte bitte die Augen offen, vor allem bei den Gold Fahrern.
      Klar, wenn sie mal vorgestellt werden sollten sie auch irgendwann käuflich sein. Aber KTM hat ja schon vor vielen Jahren die Modelle des "nächsten Jahres" immer früher rausgebracht. Nun sieht man, daß es für viele schon "normal" ist.
      Früher gab es neue Modelle ab Oktober bis Dezember und da hat sich niemand aufgeregt. :)
      Ich denke die Ausgangsfrage lässt sich relativ leicht beantworten. Werksfahrer testen den ganzen Winter lang an Ihren Maschinen für die nächste Saison. Die ganzen Tests werden wahrscheinlich noch mit dem Vergaser absolviert worden sein.
      Ich würde als Profi auch nicht auf ein neues Motorenkonzept während der Saison wechseln, wenn ich nicht genug testen konnte.

      Ich denke ab dem Jahr 2018 (nicht Modelljahr, sondern kalendarisch), werden auch die Pro´s umsteigen.

      MfG

      Rats Racer schrieb:

      Ich denke die Ausgangsfrage lässt sich relativ leicht beantworten. Werksfahrer testen den ganzen Winter lang an Ihren Maschinen für die nächste Saison.

      Dies ist die offiz. Ausrede, Argumentation.
      Heuer, wo "nur" von Vergaser auf Efi umgestellt wurde und die Efi sich sehr ähnlich, wie ein Vergaser anfüllen/fahren sollte (siehe div. Interviews von KTM Offiziellen und Pressetexte) bleibens beim alten Konzept (Moped wird sowieso für jeden größeren Event komplett getauscht und neu aufgebaut).
      Komischerweise letztes Jahr, wo fast Alles neu kam (Rahmen, Fahrwerk, Geometrie, Bodywork, Motoren, usw) sinds sofort umgestiegen.....
      Letztes Jahr ist das Mopperl auch deutlich leichter geworden. Das sie Mitte Saison gewechselt habe glaube ich so nicht, die werdens schon früher zum testen bekommen haben.
      Und heuer werdens wohl nicht umsteigen wollen wegen dem Mehrgewicht(ich glaub 3kg?), man will/muss ja keine Abgasnorm erfüllen sondern will das Rennen gewinnen.
      :thumbsup:
      Nur die Wenigsten, eine Handvoll, welche generell eng mit der Entwicklung verbunden sind.
      Der Rest stieg mitten in der Saison um.
      Generell auch kein Problem, wie schon geschrieben, für jeden größeren Event wird ein neues Moped aufgebaut, alle objektiven Daten sind bekannt, gespeichert (Geometrieabmessungen, Federraten, Dämpfungsabstimmung, usw. ) und kann zur Not vor Ort nach Bedarf schnell nachgebessert werden.

      Wie auch immer, zumindest für mich ist es Eigenartig, dass die Werksfahrer noch nicht auf TPI setzen.