?KTM 2018 TPI Modelle bereiten Probleme? Pros greifen auf Vergaser zurück?

      Stefan16 schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Kann das ein daß das was der Typ als "lean running" bezeichnet einfach der Drehzahlbegrenzer ist den die TPIs ja haben?

      Wohl kaum, seine ist wohl die einzige die einen Drehzahlbegrenzer hat.

      Meine hat keinen...die dreht einfach nicht weiter, so wie jede Vergaser-Zweitakter auch...


      Kann es sein, dass die das macht einfach weil keine Last am Motor ist :?:


      Meine alte 125SX macht das auch wie im Video wenn keine Last drauf ist und die hat einen Keihin Vergaser.



      Dieser Beitrag wurde bereits 999 mal editiert, zuletzt von „DerRaser“ (Vor 6 Stunden)

      twinshocker schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Kann das ein daß das was der Typ als "lean running" bezeichnet einfach der Drehzahlbegrenzer ist den die TPIs ja haben?

      Wohl kaum, seine ist wohl die einzige die einen Drehzahlbegrenzer hat.

      Meine hat keinen...die dreht einfach nicht weiter, so wie jede Vergaser-Zweitakter auch...


      Ich hab hier doch irgendwo gelesen daß bei der Abnahme der Sixdays einer wegen Lautstärke ein anderes Mapping mit früher einsetzendem Begrenzer bekam ?
      Kann mich aber auch täuschen.


      Stimmt, aber mit Begrenzer hat das meiner Mng. nach nix zu tun.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"
      Ein elektronischer Begrenzer macht auch am 2T Sinn.
      Der systembedingte Begrenzer ist nämlich ziemlich ungenau definiert. Sehr abhängig von Gemisch und Temperatur und Birne und Tuningmaßnahmen Wetter usw. usw....
      In den TPI Modellen ist ziemlich sicher ein programmierter Begrenzer drin. Kann aber leicht sein, dass er in der Regel später greift, als der Systembedingte.
      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      Ein elektronischer Begrenzer macht auch am 2T Sinn.
      Der systembedingte Begrenzer ist nämlich ziemlich ungenau definiert. Sehr abhängig von Gemisch und Temperatur und Birne und Tuningmaßnahmen Wetter usw. usw....
      In den TPI Modellen ist ziemlich sicher ein programmierter Begrenzer drin. Kann aber leicht sein, dass er in der Regel später greift, als der Systembedingte.
      VG Erhard


      Glaub ich nicht, mein TPI Motor dreht einfach nicht weiter, wie bei jedem Zweitakter den ich bisher gefahren bin. Gibts irgendwelche Beweise statt Mutmaßungen?
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"
      Ich hab bei KTM über deren Webseite angefragt, weshalb die TPI's bei den Endurorennen nicht von den pros eingesetzt werden, leider habe ich nach drei Wochen noch immer keine Antwort erhalten. Die einzige Reaktion ist, dass ich jetzt Werbung für irgendwelche ktm Veranstaltungen bekomme :(

      Interessant auch: Fragen darf man nur, wenn man sein KTM Modell bekannt gibt, hab aber keine ;-)
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
      Hatten wir ja schon, aber ein offizielles Statement von KTM wäre interessant gewesen.
      Für die Pros erscheint es noch kein Vorteil zu sein.
      Dagegen steht das Risiko entweder baden zu gehen. Oder aber die Vergasermoppeds die KTM in Übersee anbietet werden nicht mehr abverkauft.
      Die Marktstrategen werden sich das sicher genau überlegt haben nicht sofort alles auf TPI zu setzen.
      Dazu passt die Argumentation TPI wegen der Euro Abgase zu bringen. Nicht wegen der Performance....
      Also gute Story.
      Ich persönlich würde mir kein 2T Vergaser mehr kaufen. Hab kein Team das mir für jedes Rennen den Vergaser optimal einstellt. Und suboptimal rumfahren macht keinen Spaß wenn neben dir die TPIs optimal laufen.
      Aber da muss sich jeder seine Meinung selber bilden.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Entweder baut KTM unterschiedlichste TPI Modelle, oder die Wahrnehmung ist extrem unterschiedlich.
      Vermutlich greift hier die wirklich sehr gute Werbung von KTM in die Wahrnehmung ein. Das kenne ich schon und weiß, dass langsam nach dem dritten Bier auch bei dem größten KTM Fan sich die Wahrnehmung normalisiert.

      Vor einigen Tagen traf jemand die Aussage "wenn der Begrenzer einsetzt, dann gehst du fast über den Lenker. Da muß man sich erstmal dran gewöhnen" Da das jemand sagte, der schneller und erfolgreicher Motorrad fährt, als fast alle hier, habe ich keinen zweifel dadran, dass die TPI einen Begrenzer hat.

      Aber wie bei fast allem, wird man sich auch daran gewöhnen.
      Notstromaggregate zerstören die Idylle des Endurosports :evil:
      Wir hatten heute Testtag.
      Beide TPI Mopeds am Start, bei keiner hörte sich der Motor im Stand so an wie bei dem Typ im Video, Drehzahlbegrenzer ist definitiv vorhanden und der setzt auch scharf ein.
      Konnte im Vergleich eine von JAK-Racing gemachte 17er 300er (aufgebaut für ACC) fahren, die hatte zwar überall mehr Druck als alles das ich bis dato gefahren bin, drehte aber ebenfalls so "hart" in den "Begrenzer" wie unsere beiden Testbikes. Jedoch ohne elektischen Drehzahllimiter.
      Der Limiter der TPIs kommt jedoch früher. Nach paar Runden "hört" man jedoch das man jetzt weiterschalten muss und die Geschichte hat sich erledigt.

      Ja, die Öl Tanks reißen bei dem ein oder anderen und das ist Scheiße. Es werden derzeit neue Tanks gefertigt und der jetzige Tank ist nicht nachbestellbar. Es heißt somit selbst kleben oder warten, auch scheiße.

      erhard schrieb:

      Hab kein Team das mir für jedes Rennen den Vergaser optimal einstellt.

      Von uns hat niemand ein Mechaniker Team im Hintergrund und, 125er MX Fahrer ausgenommen (für die es eh keine TPI gibt) stellt wohl Niemand "für jedes Rennen den Vergaser optimal ein". Die meisten Fahren mit einer Einstellung das ganze Jahr, mit einer Sommer und Winter Einstellung kommt man sogar mit dem bösen Mikuni durchs Jahr.