SM als Alternative zum Enduro?

      SM als Alternative zum Enduro?

      Hallo Gemeinde,
      Da ich den Wiedereinstieg vor etwa 3Jahren nach 20Jahren Abstinenz ins Enduroleben gewagt hatte, hatten wir eine sehr gute Truppe von 4 Permanenten Fahrern und ab und an 7-8.
      Die wurde Drastisch wenige und Beschränkte sich dann auf 3 mit mir.
      Seit letztes Jahr fahren wir nur noch zu zweit und auch nur im Sommer, im Winter und Übergang, fahre ich allein.
      Nun ist mein letzter Mitfahrer in seinen Liebeswahn auch noch abhanden gekommen. :cursing:
      Ich habe wirklich keine Lust immer allein zu fahren, weil man einfach nicht den Spaß wie zu zweit und erst recht nicht mit mehreren hat.
      Außerdem ist es Arsch Gefährlich, niemand kommt in Notsituationen zur Hilfe und selbst ein Technischer Defekt, kann im Outback zum Drama werden. :cursing:

      Nun möchte ich die erst gemachte Fahrerlaubnis Motorrad und teure Kleidung nicht ganz umsonst erworben haben und mein Hobby an den Nagel zu hängen.

      Hat jemand vom Enduro auf SM Gewechselt und ist damit zufrieden?
      Ich habe nur den Bammel, wenn ich auf der Straße Tuckere nicht doch wieder das Offroad zu Vermissen. :whistling:
      Beides kommt wegen Platz und Geld leider nicht in frage, wenn ich mir eine SM kaufe, geht die Enduro definitiv.
      Radsatz kaufe ich auch nicht, weil eine 2T für die Straße sowieso nichts ist.
      Eventuell hat es ja schon jemand gemacht und schreibt mal seine Eindrücke vom Enduro auf SM.
      MfG
      Dirk
      Beta RR300 2014
      Supermoto macht Spaß, wenn entsprechend kurviges Geläuf direkt vor der Haustür liegt, dann kann man auch prima normale Motorradfahrer zur Verzweiflung bringen.
      Musst du länger mit konstanter Geschwindigkeit geradeaus fahren, wirds öde und unbequem....
      Wer sich gerne mit anderen misst, wird auch seinen Spaß beim Fahren auf der Kartbahn haben.
      ( ich gehe davon aus, das du mit Supermoto einen Viertakteinzylinder wie eine 690 SMC meinst und keine Hypermotard o.ä )

      Einfach mal zum Kürbishändler gehen und ne Probefahrt machen, kaufen kann man danach ja auch was anderes geht ja nur um die Fahrzeuggattung....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sprotte“ ()

      Sowas ist immer schwer zu beantworten, weil die Vorlieben unterschiedlich sind.
      Selber fahre ich seit Jahren meistens alleine, weil sich unsere Gruppe (...hatten sogar mal eine Renn-Team mit vier Fahrern und Bus...) völlig zerschlagen hat. Trotzdem macht es mir am meisten Spass sobald die Straße aufhört. Erst wenn ich zu alt zum Endurofahren bin, fahre ich wieder einen Straßenhobel.
      Allerdings sind aus unserer Gruppe z.B. zwei Fahrer, die deutlich besser gefahren sind als ich, von Enduro wieder weg - der eine fährt gar nicht mehr, der andere nur noch Superbikes. Alle anderen haben kaum noch Zeit oder sind weg gezogen.
      Um nicht ständing alleine unterwegs zu sein arbeite ich an der Nachwuchsförderung und fahre mit meinen Kindern auf abgesperrten Strecken, aber dauert noch ein paar jahre bis die den Schein machen.
      An deiner Stelle würde ich einfach mal ausprobieren, mal was ausleihen oder so, dann siehst ja ob es dir taugt.

      Gruß Crawlers
      Also ich habe eine etwas andere schnelle Entwicklung gemacht. Also am Anfang der Saison Führerschein gemacht und wollte dann Sumo auf der Straße fahren. Das war allerdings mir nach 3 Wochen schon nichts mehr. Und das obowhl ich das Erzgebirge mehr oder weniger vor der Tür habe. Aber man hat halt trotzdem viele Geraden drin und man kann sich nicht wirklich austoben. Dann habe ich angefangen Strecke zu fahren und das macht mir Mordsmäßig Spaß. Enduro fahre ich, wenn meine denn mal wieder laufen würde auch nebenbei einfach mal eine kleine Runde wenn man halt mal Lust hat und keine Zeit um zur Strecke fahren. Mit Motocross werde ich wohl auch früher oder später noch anfangen.

      Also ich würde versuchen mal was probezufahren vielleicht mal ein ganzes Wochenende und mal die Umgebung erkunden und schauen ob es Spaß macht.

      Deine teure Schutzkleidung wirst du wohl vergessen können, außer Helm und Stiefel. Weil Enduro Schutzkleidung bringt bei Aspahltkontakt halt eher wenig, da sollte man dann schon Leder tragen.
      Outback/ ab ins Gelände, wo kaum einer Lang laufen tut. :D

      Was würde ich mit einer SM Mache? Mal gemütlich zur Arbeit und zurück, am Wochenende mal ne Runde drehen, Kampsport würde ich wie auch jetzt mit der Enduro nicht machen wollen.
      Ich lebe halt lieber auf der etwas sicheren Seite des Lebens und bedenke immer, das ich Frau, 2 Kinder und ein Hund habe. :saint:
      KTM 690 SMR schwirt mir dabei auch schon im Kopf herum, scheint ein klasse Moped zu sein. :rolleyes:
      Kurvige Strecken gibt es schon, aber ab einer halben Stunde Anfahrt.
      Beta RR300 2014
      @ blechbuxe, Wenn du das Erzgebirge vor der Tür hast müssen sich doch sumo taugliche Strecken finden?
      Ich komm hier im bayerischen Wald/in der oberpfalz auf quasi keinen Autobahnanteil und vllt 15-20 % Bundesstraße, der Rest geht über Kurvige Landstraßen... Man muss halt anfangs etwas nach "Strecken" suchen und auch mal kleinere Straßen testen, dann wird das schon!


      Zum Thema... Ein Motorrad ist einfach zu wenig, deutlich zu wenig, da hilft diskutieren garnicht erst ^^

      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

      Jason_CC schrieb:

      Zum Thema... Ein Motorrad ist einfach zu wenig, deutlich zu wenig, da hilft diskutieren garnicht erst
      Dito

      Ich fahre sehr gerne auch der Straße - nicht mehr so viel "halt so mal ne Runde" dazu geh ich lieber Offroaden.
      Aber auch auf der Straße machts immer noch Spaß - die Leichtigkeit und Agilität eines Einpurigen Fahrzeugs - hach... und man braucht keinen Parkplatz suchen, steht nicht im Stau. Kleine Besorgungen mache ich nur mit Zweirad und diesen Sommer werd ich nicht mal nass. Im Cabrio holst Dir nen Sonnenbrand und auf dem Fahrrad wirst blos runtergefahren.

      Das Minimum sind 2 Motorräder.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      @Jason_CC Das kann man sehen wie man will klar gibt es hier in der Gegend auch einige Kurvige Straßen, aber nichts ist eng genug um mit der Sumo wirklich viel Laune zu machen. Ist zumindest meine Meinung. Autobahnanteil ist hier auch 0%. Und ich habe hier eine Gute Strecke quasi um die Ecke den Erzgebirgsring=)

      @greenflash grade mit Familie würde ich es mir überlegen auf der Straße zu fahren. Ist schon deutlich gefährlicher als Strecke zumindest für das Leben. Aber dann fahr einfach mal eine Probe. KTM Händler wird es wohl nicht mehr soviele geben die was zum probefahren haben -> Husky-Händler suchen und einfach mal die 701 fahren.

      Und ich würde die Beta auch behalten und damit weiterhin immer mal Enduro fahren gehen. Es wird mit Sicherheit sehr schnell in den Fingern jucken, wenn du sie verkauft haben solltest.
      Also ich kann dir mal erzählen, wie das bei mir war..
      Ich bin einige Jahre offroad unterwegs gewesen - erst Trial, dann Enduro. Irgendwann kam bei mir die Phase, in der Party und alles was dazugehört am Wochenende interessanter war. Darüber brauch ich mich jetzt auch nicht mehr aufregen aber bereuen tu ich das jetzt ein paar Jahre später schon extrem. Ich hab die Enduro dann weg getan, weil sich das auch nicht mehr wirklich rentiert hat und bin auf der Straße gefahren - damit war ich dann wenigstens mobil. Das ging aber nicht lange und schon hat mich die Straße mehr oder weniger angekotzt. Nach insgesamt 3 Jahren war es dann vor 4 Wochen so weit, dass ich endlich wieder eine Enduro habe und gar nicht mehr auf der Straße fahre. Und.. ich bin allein mit der Enduro unterwegs. Hier bei mir kann ich aber auch nicht einfach irgendwo in den Wald fahren sondern ich bin am Wochenende mit dem Auto unterwegs zu irgendwelchen Strecken bzw. Plätzen, wo Fahren möglich ist. Ich bin nicht ganz allein, im Auto dabei sind Freundin und Hund aber Fahren an sich tu ich allein - aber das ist mir zehn mal lieber und macht auch genau so viel mehr Spaß als auf der Straße fahren - auch wenn ich da in einer Gruppe unterwegs gewesen wäre. Naja, vielleicht lernt man ja noch jemanden kennen, mit dem man sich immer wieder mal zum Fahren treffen kann :thumbsup:

      Ich hab übrigens folgendes gemacht: Ende Jahr rüste ich das Bike auf SuMo um, dann kann ich auch im Winter fahren - in der Halle halt :thumb:

      DrLove95 schrieb:

      Also ich kann dir mal erzählen, wie das bei mir war..
      Ich bin einige Jahre offroad unterwegs gewesen - erst Trial, dann Enduro. Irgendwann kam bei mir die Phase, in der Party und alles was dazugehört am Wochenende interessanter war. Darüber brauch ich mich jetzt auch nicht mehr aufregen aber bereuen tu ich das jetzt ein paar Jahre später schon extrem. Ich hab die Enduro dann weg getan, weil sich das auch nicht mehr wirklich rentiert hat und bin auf der Straße gefahren - damit war ich dann wenigstens mobil. Das ging aber nicht lange und schon hat mich die Straße mehr oder weniger angekotzt. Nach insgesamt 3 Jahren war es dann vor 4 Wochen so weit, dass ich endlich wieder eine Enduro habe und gar nicht mehr auf der Straße fahre. Und.. ich bin allein mit der Enduro unterwegs. Hier bei mir kann ich aber auch nicht einfach irgendwo in den Wald fahren sondern ich bin am Wochenende mit dem Auto unterwegs zu irgendwelchen Strecken bzw. Plätzen, wo Fahren möglich ist. Ich bin nicht ganz allein, im Auto dabei sind Freundin und Hund aber Fahren an sich tu ich allein - aber das ist mir zehn mal lieber und macht auch genau so viel mehr Spaß als auf der Straße fahren - auch wenn ich da in einer Gruppe unterwegs gewesen wäre. Naja, vielleicht lernt man ja noch jemanden kennen, mit dem man sich immer wieder mal zum Fahren treffen kann :thumbsup:

      Ich hab übrigens folgendes gemacht: Ende Jahr rüste ich das Bike auf SuMo um, dann kann ich auch im Winter fahren - in der Halle halt :thumb:


      Also ich würde ja eher im Sommer SUmo fahren und im WInter Enduro aber jeder wie er mag.
      Ich würde ja auch gerne beides haben, aber wie weit kann man die Frau mit seinen Hobbys belasten? :whistling:
      Ich hab ein Us-Car, Beta Tial, Beta Enduro und ne 86er Oldtimer Mx im Aufbau und wenn ich ihr jetzt noch sage, ich brauch noch ne SuMo <X
      Ich fahre ja wirklich gerne Enduro und wenn ich eine Woche nicht auf den Hobel gesessen habe, juckt es schon recht ordentlich zwischen den Fingern.
      Nun ist die Sache aber die, ich hab Frau,Hund und 2 Kinder, da kann ich nicht jeden Sonntag 5-6 Stunden weg.
      Ich brauche eine gute Stunde Anreise zu einen kleinen Mx und Enduro strecke und eine Stunde wieder Heim.
      Da bin ich schon 2 Stunden unterwegs und noch kein Moped gefahren.
      Zu Hause bin ich immer zwischen 1,5-max 4 Stunden mal Verschwunden, ist ja noch Vertretbar.
      Da ich den ganzen Herbst bis Frühjahr schon alleine Fahre und nun auch noch im Sommer, praktisch immer, wird es mir wirklich etwas Langweilig, obwohl ich Lust zum fahren habe.
      Ist schon blöd, ich werde noch ein wenig alleine durch die Gegend Eiern, mal sehen zu was es mich dann Hinzieht.
      KTM und Husqvarna Händler zum Probefahren gibt es im Umkreis 100Kilometer nicht einen, echt schade.
      Ich bin mir echt noch nicht schlüssig was ich mache.
      Nächste Woche bekomme ich erst mal meinen Anhänger, da bin ich wieder mobil und da fahre ich mal einige Strecken an, mal sehen, eventuell fühle ich mich ja auf einer zum Üben wohl.
      Beta RR300 2014

      Blechbuexe schrieb:

      DrLove95 schrieb:

      Also ich kann dir mal erzählen, wie das bei mir war..
      Ich bin einige Jahre offroad unterwegs gewesen - erst Trial, dann Enduro. Irgendwann kam bei mir die Phase, in der Party und alles was dazugehört am Wochenende interessanter war. Darüber brauch ich mich jetzt auch nicht mehr aufregen aber bereuen tu ich das jetzt ein paar Jahre später schon extrem. Ich hab die Enduro dann weg getan, weil sich das auch nicht mehr wirklich rentiert hat und bin auf der Straße gefahren - damit war ich dann wenigstens mobil. Das ging aber nicht lange und schon hat mich die Straße mehr oder weniger angekotzt. Nach insgesamt 3 Jahren war es dann vor 4 Wochen so weit, dass ich endlich wieder eine Enduro habe und gar nicht mehr auf der Straße fahre. Und.. ich bin allein mit der Enduro unterwegs. Hier bei mir kann ich aber auch nicht einfach irgendwo in den Wald fahren sondern ich bin am Wochenende mit dem Auto unterwegs zu irgendwelchen Strecken bzw. Plätzen, wo Fahren möglich ist. Ich bin nicht ganz allein, im Auto dabei sind Freundin und Hund aber Fahren an sich tu ich allein - aber das ist mir zehn mal lieber und macht auch genau so viel mehr Spaß als auf der Straße fahren - auch wenn ich da in einer Gruppe unterwegs gewesen wäre. Naja, vielleicht lernt man ja noch jemanden kennen, mit dem man sich immer wieder mal zum Fahren treffen kann :thumbsup:

      Ich hab übrigens folgendes gemacht: Ende Jahr rüste ich das Bike auf SuMo um, dann kann ich auch im Winter fahren - in der Halle halt :thumb:


      Also ich würde ja eher im Sommer SUmo fahren und im WInter Enduro aber jeder wie er mag.


      Wenn ich hier einfach so im Wald rumfahren könnte, wäre das mit Enduro im Winter schon ne Idee.. :D
      und warum sollte es auf der Strasse alleine mehr Spass machen?
      ich habe hier mitgelesen, weil ich dachte es geht um SuMo-Sport ("Kartbahn"), aber auch der Starsse geht mMn SuMo nicht - allein vom Verlauf der Strasse als "Strecke"
      vielleicht irgendwo in italienieschen Mittelgebirgen

      der Reiz vom Sumo ist (ohne, dass ich praktische Erfahrung habe) die Kurvengeschwindigkeit
      aber genau diese erfordert großes Können und macht das Strassefahren saugefährlich, Dreck auf der Strasse? Traktor hinter der Kurve? Gegenverkehr schläft?
      jedes Mal hat man das Gefühl: oh die wäre aber noch schneller gegangen
      dieses 60%-Gefahre ist wie Enduro auf dem Feldweg

      seit dem ich Enduro fahre wird das Strassenmoped so gut wie gar nicht mehr genutz
      dieses uijuijui-aaaaaaaaaaaaa, was ich beim Enduro bei 20 km/h habe kommt auf der Strasse bei *polischekorrekten-StvoGeschwindigkeiten* noch lange nicht


      fahr doch mal mit der Beta zum Kyffhäuser (aufm Anhänger)
      mit Hartbodenreifen als MC6 oder
      bigfoot supermoto
      dort sind Supersport und SuMo ungefähr 1:1

      wenn du dann 1000de Kilometer solcher und kurvenreicherer Strassen kennst, die du gerne fahren möchtest, dann mach das mit dem SuMo
      Strassenausrüstung brauchste dann auch noch
      Nun ja, alleine brauche ich Straße nicht fahren, ich kenne eine Unmenge Straßenfahrer, Arbeitskollege, 3 sehr gute Kumpel, deren Kumpels usw und zur Not kann ich sogar mit einen guten Kumpel mit fahren (ist in einen Motorrad Club in der nähe ist).
      Wie gesagt, ruhiges fahren ist erst mal der Vorsatz ;-) unter anderen ab und an mal auf Arbeit fahren.
      Warum SuMo? Weil ich die Typische Enduro Bauform weiter nutzen will, Sportmotorrad oder was auch immer, würde ich mir nicht kaufen, aber man kann ja auch mit einer SuMo vernünftig fahren.
      Ja es geht, schließlich fahre ich auch mit mein 610Ps Auto vernünftig (meistens jedenfalls) ;-)
      Ich sage mir aber, wenn meine Kette auf der Straße reist, findet mich meine Frau zum Abholen, auf den Feld irgendwo, wird es richtig schwierig.
      Von einen Unfall auf dem Feld, mal ganz zu schweigen.
      Als wir wenigstens noch zu zweit gefahren sind, konnte einer bei einer Panne immer noch mal Hilfe/Werkzeug/Zugfahrzeug usw holen, aber allein???
      Ich hab ja richtig Spaß am Geländefahren und setze mir gerade jetzt noch mal richtig hohe ziele in Sachen Training.
      Sachen die ich noch nicht richtig konnte, übe ich jetzt allein noch einmal ums Verrecken, bis es geht.
      Wir werden sehen, eventuell finden sich ja noch/wieder 1-2 Leute zum fahren. :)
      Morgen bekomme ich mein Anhänge und dann geht es mal wieder nach Hamma usw.
      Beta RR300 2014