Reifenhalter zwischen Reifen und Mousse bringen

      Reifenhalter zwischen Reifen und Mousse bringen

      Hallo zusammen !

      Ich hab am dienstag abend, unter dementsprechenden Flüssigkeitsverlust (; , mein erstes Mousse, ein Technomousse xtreme soft vorne, montiert. Ging eigentlich ganz gut bis auf den Reifenhalter. Auf der '"1.Seite" hab ich den Reifenhalter noch problemlos zwischen Reifen und Mousse gebracht, auf der 2. Seite allerdings nicht. Bei der Schlauchmontage hebt man den Reifen etwas an und drückt den Reifenhalter da einfach etwas in den Reifen und fertig, beim Mousse geht das aber nicht wirklich oder muss ich da rohe Gewalt / Presse oder sonstwas anwenden um das Mousse zusammenzudrücken und den Reifenhalter positionieren zu können bzw gibts da irgendwelche Tricks ? Reifen ist ein S12 in 90/90-21 wenn das eine Rolle spielen sollte

      Danke
      Reinhard
      GasGas EC 250 - 2004
      WR 400 F - 1998
      KX 250F - 2005
      RXV 450-PikesPeak 2010
      GasGas TXT 200 - 2000
      So eine Schraubzwinge besorgen, am äusseren Reifendurchmeser und am Reifenhalter ansetzen (Mutter vorher aufs Ende aufschrauben, vergrössert die Auflagefläche für die Schraubzwinge) und zusammendrehen (erst ganz am Schluß, wenn alles andere montiert ist).

      Drückt den Reifenhalter schön rein, daß Du auch die 2. Seite montieren kannst.

      Zwinge darf nur nicht schief am Reifenhalter aufliegen , weil sie sonst wegrutschen kann.


      Dateien
      friedrich r.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „friedrich renner“ ()

      Die 1. Seite fängst du ja eh beim Reifenspanner an. Bei der 2. Seite machst du den Spanner bei ca. drei viertel rein. Am besten geht es am Anfang zu zweit (Freundin/Frau). Einer montiert und einer drückt den Spanner etwas rein damit der Reifen dazwischen flutscht. Das ganze sollte nicht mit zu grober Gewalt passieren, sonst machst du was falsch.
      Ich montiere ja das Mousse mit einer normalen Pkw Reifenmontiermaschiene . Für den Reifenspanner habe ich mir einen Gewindestab mit einer laaaangen Mutter und einem Blech als Halbkreis gemacht . Diese Stange stecke ich dann zwischen Radnabe und Spanner und drehe die Mutter gegen den Spanner . Montieren - Stange lösen - aufpumpen - fertig .
      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      OPS schrieb:

      Als ich für eine Zeit lang mit Mousse gefahren bin, hatte ich auf den Reifenhalter komplett verzichtet, war problemlos....!


      Dann war das Mousse zum richtigen Enduro fahren zu groß und der gefühlte Luftdruck zu hoch . Wenn ich das machen würde wär die Mousswurst schnell wie ne aufgeplatze Bockwurst . ;-)
      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Wie ich schon geschrieben hatte, es war war problemlos ! Bin damit das "Extreme - Dudelange" gefahren, diverse Endurowochen in Spanien und ab und an auf einer MX - Strecke....! Eine EC 300 ist ja auch nicht gerade "schwachbrüstig", wenngleich man natürlich beim reinen Endurofahren in Spanien nicht zwingend wie ein Berserker am Kabel zieht...! Es war das erste mal, daß ich Mousse benutzt hatte und ich sah keinen Anlass, noch einen Reifenhalter zu montieren...., vielleicht hatte ich ja auch einfach nur "Glück gehabt".....:-) !