Nitro Mousse

      Elvis74 schrieb:

      Klingt für mich nach Marketing

      Natürlich klingt es nach Marketing, ist es auch, wie jedes Unternehmen sein Produkt anpreist und versucht, einen USP zu finden.

      Selbst wenn es nur ähnlich lang haltet, wie normale Mousse, dabei sich aber weicher anfüllt und nicht so progressiv hart wird, als normale Mousse, wäre das schon genial.

      Mir selbst geht es weniger um die Haltbarkeit (selbst das Mefo EX hält erstaunlich lange, wenn ordentlich geschmiert und für technisches Enduro eingesetzt), sondern wenn es sich mehr wie ein Schlauch verhalten würde und nicht, wie normales Mousse, progressiv härter wird.

      friedrich renner schrieb:

      Ich finde auf dem Bild nichts, das aussagt es wäre ein höherer Gasanteil vorhanden.

      Gasanteil ist vielleicht falsch ausgedrückt, bzw. steht im US Forum (Dort fahren schon ein paar User damit, aber noch zu kurz), und auf Slavens bißerl mehr Text:
      Investing over a decade into R&D for our Nitromousse, we have developed and incredibly tough micro-matrix of proprietary elastomers energized with a high concentration of nitrogen. This gives Nitromousse unrivaled durability and a much more lively, predicable feel from the very first ride.
      Die einen sagen das sei super
      die anderen heben sich mitm Gegenteil von der Masse hervor ?(
      Gibson sagt das Ihr Mousse sehr wenig Gas und lufbläschen hat, und deswegen eine sehr hohe Lebensdauer hat.
      Weil kein Gas austreten kann das die meisten Mousse nach einer bestimmten, je nach dem
      kürzerer oder längerer
      Zeit zu weich macht.
      Ich hab jetzt einge goldentyre Mousse gefahren.
      Die haben das Fenomen das sie nach kurzer Fahrzeit wenns warm werden sehr hart werden
      ich glaub daß, das eben genau von diesen Bläschen im Mousse kommt
      die Luft/Gas im Mousse
      wird warm dehnt sich und macht den Mousse sehr prall.
      Was ich beim enduro fahren eben nicht will

      laq16 schrieb:

      Die haben das Fenomen das sie nach kurzer Fahrzeit wenns warm werden sehr hart werden
      ich glaub daß, das eben genau von diesen Bläschen im Mousse kommt
      die Luft/Gas im Mousse
      wird warm dehnt sich und macht den Mousse sehr prall.

      Auch interessant, in diese Richtung hab ich noch gar nicht gedacht, bzw. noch nicht bemerkt.

      Meine Hoffnung, bzw. ich hätte gerne ein Mousse, welches wie ein Schlauch sich dem Boden anpaßt. Ein Schlauch federt doch etwas anders, auch gegenüber einem weichen Mousse.

      laq16 schrieb:

      ich hab Gibson hier liegen, reifen und mousse
      was ich schon mal sagen kann der mousse ist extrem leicht


      Ich hab sowohl das Moutech 1.0 als auch das Speedy Mousse gehabt - das Moutech ist noch in der Verpackung verschrumpelt (nach 1 Monat), das Speedy hat ca. pro 2 Std Betrieb 5mm an Umfang verloren. Totaler Schrott IMO. Genauso wie die Reifen, hab 4 Stück gehabt - MMN grenzt die Gibson Qualität schon an Betrug.

      Michael
      Mein Kumpel und "Schaumgummi-Guru" sagt, dass die Qualität des Materials an der Dichte festgemacht werden kann. Leider kann man den Mousse nicht wie ne Matratze möglichst schwer machen.
      Ein anderer Aspekt: gerade Luft verhält sich ja als Feder extrem progressiv.

      Theoretisch ist daher ein guter Mousse aus zwei Gründen relativ schwer.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Ich kann mir nicht vorstellen, wie eine 100% Stickstoff-Füllung den merklichen Unterschied zu einer ca. 80% Stickstoff-Füllung (manche sagen auch Luft dazu) ausmachen soll. Mehr oder weniger Gas mag wird bestimmt eine Effekt haben, aber beim Stickstoff allein habe ich meine Zweifel.

      Ich habe schon ca. 10 GT Mousse gefahren (hinten wie vorne), aber das Phänomen des Hartwerdens ist mir so, wie oben beschrieben, noch nicht aufgefallen.
      friedrich r.

      drehwurm68 schrieb:

      MMN grenzt die Gibson Qualität schon an Betrug.

      Wie lange ist dies her?
      Die Slowenen/Kroaten/Bosnier fahren seit späten Sommer vermehrt Gibbson und sind recht angetan. Grip soll eher gut sein.

      610er schrieb:

      Ein anderer Aspekt: gerade Luft verhält sich ja als Feder extrem progressiv.

      Ja, aber Du kannst diesen Effekt mit z.B. einer LuftGabel und im Schlauch vergleichen:
      Die Progression, bzw. der Druckanstieg verhält sich linear zur Verkleinerung der Luftkammer: 50% LK = doppelter Druck, 25% LK = 400% Druck, 10% LK = 10facher Druck, usw.
      Wenn nun ein Reifen/Schlauch bis zur Felge (was dann eh schon ungesund ist) durch eine Erhebung bis zur Felge durchgedrückt wird, verkleinert dies das Volumen im Reifen 1, 2, vielleicht 3%, dementsprechend vernachlässigbar ist der Druckanstieg und man kann fast von linearem Federweg des Reifens sprechen.
      Ein Mousse drückst 1cm relativ leicht, 2cm wird schon härter und 5cm sind schon sehr hart.

      friedrich renner schrieb:

      Ich kann mir nicht vorstellen, wie eine 100% Stickstoff-Füllung den merklichen Unterschied zu einer ca. 80% Stickstoff-Füllung (manche sagen auch Luft dazu) ausmachen soll

      Diese Diskussion gibt es, seit reine Stickstoff-Fühlungen für PKW Reifen eingeführt wurden. Im Rennsport am Ring wird ein gleichmäßigerer Temperaturverlauf gemessen.

      friedrich renner schrieb:

      Ich habe schon ca. 10 GT Mousse gefahren (hinten wie vorne), aber das Phänomen des Hartwerdens ist mir so, wie oben beschrieben, noch nicht aufgefallen.

      Zwar nur ein GT Mousse, aufgefallen wäre es mir auch noch nicht, wie geschrieben. Wenn die einzelnen Zellen geschlossen porig sind und bei hohen Temperaturen (Rallye) könnte etwas dran sein.

      friedrich renner schrieb:

      Ich kann mir nicht vorstellen, wie eine 100% Stickstoff-Füllung den merklichen Unterschied zu einer ca. 80% Stickstoff-Füllung (manche sagen auch Luft dazu) ausmachen soll. Mehr oder weniger Gas mag wird bestimmt eine Effekt haben, aber beim Stickstoff allein habe ich meine Zweifel.


      doch der unterschied ist spürbar. als ich noch bei einer airline schraubte war luft in flugzeugreifen strengstens verboten, wobei dies andere gründe (!) hatte.
      ich weiß aber, dass wir messprotokolle gezeigt bekamen wo die reifen mit ausschliesslich stickstoff einen wie bereits von mankra erwähnten gleichmäßigeren temperaturverlauf hatten. dazu kommt der vorteil, dass stickstoff etwas langsamer als luft aus den reifen diffundiert.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"