Nitro Mousse

      Mankra schrieb:

      ........

      610er schrieb:

      Ein anderer Aspekt: gerade Luft verhält sich ja als Feder extrem progressiv.

      Ja, aber Du kannst diesen Effekt mit z.B. einer LuftGabel und im Schlauch vergleichen..........


      Das liegt auch daran daß das Volumen im Schlauchreifen ja viel grösser ist, die Luft weicht einfach dahin aus wo der Reifen nicht komprimiert wird. Bei den Bläschen im Mousse geht das ja nicht.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Richtig, dort, wo der Reifen eingedrückt wird, weicht die Luft in den restlichen Innenraum des Schlauches aus.
      Wenn Mousse offen zelliger Schaumstoff ist, dann könnte sich die Luft auch verteilen.

      Aber es geht nicht um das Volumen absolut, sondern nur, in welchem Verhältnis das Volumen verkleinert wird (10l Volumen auf 1l Volumen verkleinert = 100l Volumen auf 10l Volumen verkleinert).

      Mankra schrieb:

      drehwurm68 schrieb:

      MMN grenzt die Gibson Qualität schon an Betrug.

      Wie lange ist dies her?
      Die Slowenen/Kroaten/Bosnier fahren seit späten Sommer vermehrt Gibbson und sind recht angetan. Grip soll eher gut sein.


      ​Alles innerhalb der letzten 6 Monate - 2x MX1.1 80/110-21, Tech 7.1, Tech 8.1, Moutech 21", Speedy Mousse 21". MX 1.1 und Tech 7.1 brechen Teile der Stollen innerhalb der ersten Fahrminuten weg, bei max. 8-10 Std im gemischten Fahrbetrieb ist Ende; bis dorthin ist die Performance ok. Tech 8.1 ist hart wie ein Rally Reifen (Karkasse) und hat bei mir gar nicht funktioniert - kein Vertrauen ins Vorderrad.

      ​GoldenTyre Mousse hab ich am liebsten, ist aber oft so schwer zu bekommen. X-Grip Mousse gefällt mir bis jetzt ganz gut, schau'n wir mal was die nächste Generation (ab Jänner) noch besser kann.

      Michael

      preload schrieb:

      Das lustige ist, dass es eig. keine wirklichen Infos über das Mousse gibt, aber die Leute teils schon ganz genau wissen wie es funktioniert :D (siehe das Bild oben)

      Das Bild bezieht sich aufs Gibson Mousse, welches die Slowenen/Kroaten vermehrt fahren. Anfang März ist die erste Veranstaltung in Slowenien, mal schauen, was die Jungs so sprechen.

      Mankra schrieb:

      Warum liegt innen eine Gummi Wurscht?

      Das muß sich innerhalb kürzester Zeit aufreiben.
      Bei keiner Pressemeldung sah man ein Bild von einem hohlen Mousse, noch wurde es irgendwo erwähnt, somit würds mich wundern, wenn dies stimmt.


      Außerdem könnte man sich dann ja wieder 'nen Platten fahren - da wäre ja der Vorteil vom Mousse weg ...
      Gruß Dirk


      - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -


      „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
      (P. Schumacher)

      „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
      (Alex Huber)
      mhhh ... alles bischen merkwürdig.

      problem ist welches mousse außer dem mefo mom 18-1ex soll ich fürs extrem enduro kaufen als nicht - millionär, bin momentan ratlos.

      mom 18-0ex ist zwar von der weichheit und plattheit das was ich brauche, hält aber bei mir keine 10h. daher kann ich das nicht mehr kaufen. das 1er ist eben etwas fester und hält dafür akzeptabel, aber wenn es richtig weich sein muss reichts nicht ganz. daher hoffte ich das es etwas neues besseres gibt, aber die bilder überzeugen mich nicht, habe angst das es bei mir wieder nur 4-5h hält und dann am besten für 150€ oder so X(
      8o GST 2017 27-29.10 - schön wird die Zeit 8o
      Falle es jemand interessiert, stand so auf der facebookseite von Gibson zu dem neuen Moose .

      „Love is in the Air“ – Der Disco Song des Jahrgangs 1977 bringt es auf den Punkt. Liebe zum Motorrad-Offroad-Rennsport als Auslöser und Antrieb zur Entwicklung ...neuer Technologien, brachte die Gibson Tyre Tech Techniker zur Nutzung des Elements Luft im Hardenduro Geländesport. Die grundsätzliche Idee als Basis der Entwicklung, die Kombination von Moosgummi und Luft, entstand im Rahmen des beliebten deutschen Extreme Enduro-Rennens „GetzenRodeo“ im erzgebirgischen Grießbach im Herbst 2016. Die patentierte Gibson Tyre Tech MOUTECH Speedy Mousse CUT Technologie wird nochmals verschärft und um eine weitere technische Neuentwicklung erweitert. Im Extreme Enduro-Geländesport können Hobby- und Profi-Piloten mit der neuen Luftkammer Mousse Entwicklung ACCT (Air Chambers Core Technology) an den Start gehen.

      Extreme Trails, gepaart mit steilen Auffahrten, Sprüngen, schier unüberwindbar scheinenden Hindernissen, stellen sich den Extreme Enduristen in den Weg und wollen bezwungen werden. Für diesen extremen Einsatz, im immer populärer werdenden Hard Enduro-Sport, suchen die Piloten maximalen Grip, um überhaupt Gelände und Hindernisse überwinden zu können. Die Entwicklung der Reifen-Technik der letzten Jahre bietet hierfür immer weichere Gummimischungen für zusätzliche Traktion an. Um diesen Grip optimal auf Waldboden, Fels, Schotter, Steine, Wurzeln etc. bringen zu können, braucht es eine maximale Reifenaufstandsfläche (Latsch), die durch die Nutzung von Moosgummiringen (Mousse) im Reifen erzeugt wird.

      Das neue Gibson Tyre Tech MOUTECH Speedy Mousse mit der revolutionären ACCT Technologie sieht auf den ersten Blick wie ein Standard Produkt der Gibson Mousse Familie aus. Die 16 ringförmigen Einbuchtungen (CUT) zeigen bereits den weicheren Härtegrad an – und damit den zugedachten Einsatzzweck im Extreme Enduro-Sport. Ein erstes, prüfendes Ertasten des Härtegrades, verrät dann allerdings sofort die wahre Bestimmung des Luftkammer-Kern- Moosgummis. Es darf gerne noch härter und extremer zur Sache gehen! Das Luftkammer-Kern-Prinzip ist denkbar einfach und dennoch im Produktionsverfahren technisch aufwändig. Der Moosgummi Schlauch ist innen ausgehöhlt und mit Umgebungsluft gefüllt. Zur Stabilität und als Durchschlagschutz wird ein Gummikern eingelassen. Damit symbolisiert das Mousse einen Luftdruck von gerade mal ca. 0,3 bar und kommt damit dem aus dem Trial Sport bekannten, immens niedrigen Luftdrücken, identisch nah.

      Ein weiterer und nicht zu unterschätzender Vorteil des Gibson Speedy Mousse im Allgemeinen basiert auf dem optimalen Gewicht, auf das, ebenso wie bei allen Gibson Reifen, ein Augenmerk gelegt wurde. Die ACCT Luftkammer-Kern-Technologie optimiert den Gewichtsvorteil noch einmal. Als Teil der ungefederten Rad/Reifen Kombination bietet das Speedy Mousse dadurch einen fahrdynamischen Vorteil gegenüber allen Wettbewerbsprodukten.

      Das Gibson Speedy Mousse wird innerhalb der EU, in Italien, immer frisch produziert und ist derzeit in verschiedenen Dimensionen für Motocross 21“, 19“ sowie 85cc 19“, 16“ sowie in allen wichtigen Größen Enduro 21“, 18“ erhältlich. Ebenfalls demnächst erhältlich sind die Dimensionen für 65cc Motorcross. Diese Mousse Dimensionen weisen ebenfalls eine Neuheit auf, sind sie doch individuell, auf den eingesetzten Reifentyp, manuell im Umfang einstellbar. Einfach auf das gewünschte Maß zuschneiden, fertig. Das ACCT Luftkammer-Kern-Mousse wird in zwei Dimensionen hergestellt. Zum einen in 140/80-18 sowie in 120/80-18, zum Einsatz u.a. in den Reifen Dimensionen 120/90-18 und 110/100-18.

      Bei der fachgerechten Montage, unter Beachtung der Montageinformationen, garantiert der Moosgummiring eine überproportional hohe Einsatzdauer und eine perfekte Funktionalität in der komplexen Rad/Reifen-Verbindung. Alle Gibson Tyre Tech MOUTECH Speedy Mousse Produkte können neben der bekannten Montage mit Silikongel auch mit Talkum als Montagemittel montiert werden.

      artus schrieb:

      mom 18-0ex ist zwar von der weichheit und plattheit das was ich brauche, hält aber bei mir keine 10h.

      10BH? Du sollst net Rallye fahren damit......;)
      Wie schaffst dies und wie ist es kaputt?
      In welchen Reifen?
      Mein EX0 hat wohl um die 50BH drauf, tw. auch etwas schnellere Geschichten (EnduroCup), schaut noch neuwertig aus.

      artus schrieb:

      hält und dann am besten für 150€ oder so

      119,- Versandkostenfrei: http://de.mxservice.it/de/technik/wheels/tubes/mefo-mousse.html

      artus schrieb:

      problem ist welches mousse außer dem mefo mom 18-1ex soll ich fürs extrem enduro kaufen als nicht - millionär, bin momentan ratlos.

      Schwierig.
      Mit Bohren, auch die orig. gebohrten GT oder X-Grip reiben sich auch sehr schnell auf.
      EX0 haltet, aber könnte IMHO noch etwas weicher sein (siehe oben, das Erste ist immer noch relativ hart)
      Schlauch: Manche meinen, seit Jahren keinen Platten mit VeeRuber Extra HD oder Michelin UHD, aber ein Restrisiko bleibt und mit wenig Druck, druckt es die Reifenflanken rein, grausig.
      Tublis: Je nach Reifen, mal schneller, mal später ein Riss und die Luft geht aus. Ne Tour kann man fertig fahren, im Renntempo leiden die Felgen und das Tublis selbst reibt es dann auch auf. Aber man kann genial wenig Druck fahren. Geschichten wie NoFearNoLimit, kurz, nix Schnelles, optimal
      Tublis + altes Mousse: Kann man sehr weich fahren, walkt dann aber auch stark in Kurven, deppert zu montieren. Nach 50BH, oder kurz später, hat es das Tublis aufgerieben.

      spike78 schrieb:

      Falle es jemand interessiert, stand so auf der facebookseite von Gibson zu dem neuen Moose .

      Und hier auf http://www.enduro.de/produkt-gibson-moutech-speedy-mousse-44954/
      Mit den gleichen Fotos.

      Wer testet als erstes, ich schätze, dann gibt es bald Aussagen über die Lebensdauer :evil:

      Nitro Mousse

      Für mich sieht das aus als hätte da einer reingekackt.....


      Kann mir aber ned vorstellen das das lang hält.

      Die Wurst reibt das Zeug doch von innen auf, zumindest vermute ich das.
      Was ist wenn da was reinsticht? Mousse platt??

      Mousse mit Talkum einbauen? Verkaufen die zu wenig das sie solche Tipps geben?

      Irgendwie kann ich mir das alles ned so recht vorstellen.


      Bin gespannt wer das mal testet!
      die vorstellung vom extrem gibson habe ich auch gelesen - klingt natürlich sehr vielversprechend. aber 150€ sind eben auch kein pappenstiel ... :S

      manfred das ex0 habe ich schon nur artgerecht eingesetzt und meist nur im ef07sl 140. wir dachten mal eine zeitlang das es am fahrergewicht liegt und so bei bis um 80kg nackt die grenze ist weil es bei den leichteren fahrern augenscheinlich immer länger hielt und bei schwereren ab so 85kg es ähnlich wie bei mir war (nach wenigen stunden zerstört). aber irgendwie stimmt diese theorie auch nicht da es auch schwerere leute gibt wo es länger gehalten hat. erst hat es nur kleine oberflächliches risse und dann zerbröselt zerfetzt es immer mehr bis es keine spannung mehr hat, trotz schmierung.
      klar der mefo kostet keine 150€ ...

      von den anderen varianten habe ich auch gehört ... scheidet aber alles aus bei rennen da ich mich dort voll aufs fahren konzentrieren muss.
      8o GST 2017 27-29.10 - schön wird die Zeit 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „artus“ ()