Wo fahrt ihr so, wenn nicht gerade auf einer Motocross Strecke

      don-r-wetter schrieb:

      Naja - Kurventechnik könnte man sich dort schon aneignen ... vorausgesetzt, man tut es und weiß auch, was man da tut ............


      Seh ich nicht so. Wenn man einfach auf dem Acker freestyle rumfährt dann fährt man ja jede Kurve so wie sie einem gefällt (auch wenn man sich was abgesteckt hat) das bringt fahrtechnisch meiner Meinung nach recht wenig. Anders sieht es aus bei einem Ackercross oder ner Sonderprüfung da kommts ja drauf an vorgegebene Kurven so schnell und sauber wie möglich zu fahren, da gibts dann auch Spuren, Anlieger, Bremswellen usw, das bringt schon was.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Klar - da geb' ich Dir recht, wenn man sich natürlich nur den Lieblingskurvenradius in Links-, Rechtskombination aneinander fährt und die Abstände zwischen den Kurven alle > 100 m sind, dann wird dat natürlich nix ...

      Darum mein Reden "... wenn man weiß, was man da tut ...", denn man kann sich durchaus auch 'nen abwechslungsreichen und ausreichend lernintensiven Kurs allein rein fahren, man sollte es nur immer im Hinterkopf haben, damit die Kurven auch wirklich nicht alle gleich werden.
      Gruß Dirk


      - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -


      „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
      (P. Schumacher)

      „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
      (Alex Huber)
      Das gab es früher immer Dorf auch immer zu bestaunen. Auf dem maisacker mit einer ausgelutschten hubraumstarken karre auf dem Acker auf und ab zu fahren und in den kurven dann im standgas auszurollen .Alle Girls am staunen was für super Helden da an der brause drehten.Im Freibad dann auch noch auf dicken max makieren .Was habe ich sie gehasst diese Poser.
      [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].

      [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

      Rennspritpapst schrieb:

      Kenne auch jemanden,der ist immer nur "Wald und Wiese" gefahren,meinte er könnte das ganz gut,auf der Strecke war er dann überfordert


      die "wald und wiesenfahrer" sind ja die klassischen endurofahrer.
      ich will runden fahren, die immer gleichen und das immer schneller.
      ich hab mich vermessen beim ventilspiel.
      ich hab den ventilteller dabei nach unten gedrückt.
      alle maße gerade noch so im toleranzbereich,ich war mit der rmz in einer werkstatt.
      desweiteren ist immer noch maisfeld-saison.
      heute ist bei meinen aktuellen maisfeld ein geländegängiges auto in maisfeldrichtung gefahren,
      vermutlich jäger oder förster oder auch nicht.
      ich bin dann woanders hin, hab aber nichts gefunden.
      ich bin einen in gewissen umkreis rumgefahren.
      also ich kann dem feldwegrumgefahre nichts abgewinnen.
      ... ich verstehe die ganze Diskussion kaum,
      mich macht an so einem abgeerntetem Maisfeld garnichts an, bin einmal vor gefühlt 100 Jahren mal ein sogenanntes Stopel"""cross""" gefahren und brauche das nicht nochmal,
      hat meiner Meinung nichts mit dem Motocross zu tun, wenn ich an einem nicht geerntetem Feld vorbei fahre und es kommt keine Wildsau auf die Strasse gerannt hab ich mehr Adrenalin als wenn ich selbst darauf rumrutschen würde ...

      achja und um auf die Fragestellung zurück zu kommen ... wenn ich nicht gerade auf der Strecke fahre ...fahre ich mein Motorrad von der Garage in den Trapo o. vom Trapo in die Garaga :D

      Das hat irgendwie auch was mit Respekt zu tun, den umliegenden Clubs gegenüber und den Besitzern der Felder und und und ...