Mont Chaberton

      Mont Chaberton

      Hallo , ich möchte dieses jahr im august auf den mont chaberton fahren und suche dafür jemanden , der mitkommt ,weil man das wohl besser nicht alleine wagen sollte. wer also auch Interesse daran hat und in dem Zeitraum zeit dafür hat bitte mal melden. ein freund der vor vielen jahren dort war hat mich auf diese Idee gebracht und vielleicht kann er mir auch dort einen kontakt vermitteln der mitkommen kann.
      In Italien werden auch gerne Fahrzeuge beschlagnahmt und versteigert.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      "Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!" Friedrich Schiller
      Ich würde auch gerne dieses Jahr im August etwas unternehmen....... aber wie geht das denn??? ?( (;
      [/quote]
      tja antihunter , ich fahre seit 16 jahren regelmäßig nach Italien , bin aber normalerweise in friaul , der chaberton liegt ganz nach westen französische grenze , habe jetzt kontakt zu einem in turin ansässigem motorclub aufgenommen und warte mal ab ob die mir helfen können , mit Begleitung oder anderweitig . die tracks habe ich auf dem gps und fahre die normalerweise alleine ab ,das ist aber wohl auf der chabertonroute nicht ratsam .wenn du also hardcore gelände und einzelne trage und schiebeetappen nicht fürchtest dann sollten wir uns eventuell auf dieses Abenteuer einlassen im august . der freund mit dem ich ansonsten und dieses jahr auch in Italien war ist das nächste jahr verhindert, zumindest ist das bislang seine Meinung aber ich arbeite noch daran :D ich habe einen leichten Anhänger der perfekt für den transport solcher Maschinen geeignet ist , ich habe auch noch einen weiteren track in der nähe des chaberton ausgewählt als plan B sozusagen.Es ist aber besser ein Motorrad mit Zulassung zu haben , damit man auch mal ruhigen gewissens über einige Straßen fahren kann und zumindest die zweite route ist von der streckenlänge nicht unbedingt für 2 takter geeignet außer du trägst einen tankrucksack . ich fahre aber immer so nah wie möglich mit dem Anhänger an diese ziele heran damit nicht schon das halbe Profil auf der straße bleibt :( das mit dem beschlagnahmen und versteigern in Italien halte ich mal für ein gerücht weil ich in diesen 16 jahren natürlich auch mal Polizei gesehen habe , aber noch nie angehalten oder ansonsten verwarnt wurde , es ist mir sogar schon passiert ,das ein jäger mich und meinen freund sozusagen auf den richtigen weg geführt hat , weil damals noch kein gps vorhanden war und Beschilderungen kannst du vergessen in den bergen außer du bist einheimischer vielleicht .es gab auch noch nie Probleme wenn man auf irgendwelchen bergpfaden mal auf vereinzelte wanderer traf , selbst forst arbeiter fuhren ihre schweren arbeitsfahrzeuge von sich aus zur seite wenn das umfahren schwierig sein könnte :thumb: das stell dir mal hier im wald vor. daher bleibt das mein Favorit für diese excursionen. Also wir sollten in Kontakt bleiben . Wenn du am Wege liegst Richtung Italien könnte ich dich aufsammeln und mitnehmen.
      Ich würde auch gerne dieses Jahr im August etwas unternehmen....... aber wie geht das denn???


      Die Frage ist natürlich gerechtfertigt......oder hast du / habt ihr ne Zeitmaschine :thumbsup: .

      Eine Chabo-Befahrung expeditionsmäßig zu Planen ist aber schon a bisserl übertrieben???? Das gefährlichste an der eigentlichen Hauptroute ist der weisse Hirten-Wauwau, der im letzten Bauernhof nach Pra Claud wohnt......wenn der und sein auch recht dynamischer Bruder / Schwester 8o neben einem auftauchen, wird man wie von Geisterhand schneller.
      .....darum nehme ich auch nicht diese Route.
      Auf dem Bild in meinem Avatar stehe ich einen Steinwurf vom Chabo entfernt, aber laut Höhenmesser 202HM höher.

      Viel Spaß beim Planen und natürlich auch bei der "Durchführung" :D
      Saluti da Mikka

      I geh kaput, gehsd´mit?
      http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Frohe Weihnachten dann erstmal , ja ich habe geschrieben dieses Jahr im August, aber da sollten die Besserwisser und Lektoren auch mal daran denken , daß es außer dem kalendarischen Jahr auch ein Geschäftsjahr gibt , :D und das ist eben auch schon mal im November zu Ende !!!! Daher ist der Begriff dieses Jahr nicht immer falsch , wenn deshalb das neue Geschäftsjahr schon begonnen hat ! :evil: Aber es ging hier nicht um zeitliche Bestimmungen , sondern um die Bezwingung des Chabertons !! Also wer dazu auch Lust hat und eventuell im August 2017 Zeit hat könnte mitmachen . Ich wollte so weit wie möglich mit dem Anhänger ranfahren und dann die Auffahrt von Italien aus (Fenils ) beginnen . Aber trotzdem danke , daß meine Nachrichten genauestens gelesen werden .Frage an diejenigen , die dort schon waren , was sollte man auf jeden Fall mitnehmen und wie kalt ist das dort oben im August ??
      wenn ich die Scheisse hier lese könnte ich kotzen
      der Berg ist seit Jahren hochgradig verboten
      und mit jedem Spacko der da unten verbrannte Erde hinterlässt kippt die Stimmung immer mehr
      ich will da auch noch in 10 Jahren auf den erlaubten Abschnitten fahren dürfen
      aber durch solche Idioten den alles egal ist wird die Luft immer dünner

      @ teutonenhammer
      ich wünsche Dir, dass die Forstal dich in den Knast steckt, deine Karre auf nimmer wiedersehen beschlagnahmt und versteigert
      lernen durch Schmerzen, Motivation durch Entsetzen
      Aynchel
      Verbrannte Erde , Idioten , Spacko , nette Neujahreswünsche , tolle Ausdrucksweise !
      Sollche Typen braucht man hier im Forum.

      Der Chaberton war schon vor 20 Jahren gesperrt und trotzdem wurde man in der Schänke Fenils freundlich bedient und mit Tipps versorgt.
      In den ganzen folgenden Jahren hat sich da nicht viel verändert. Egal wann ich da unten war ich habe nie negatives erlebt mit den Einheimischen. Meinerseits, leises Moped , freundlich sein , kleinste Gruppe die geht . Damit kann man heute noch die gesamte Region erkunden .

      Eine gute Zeit Euch.

      Aynchel schrieb:

      wenn ich die Scheisse hier lese könnte ich kotzen
      der Berg ist seit Jahren hochgradig verboten
      und mit jedem Spacko der da unten verbrannte Erde hinterlässt kippt die Stimmung immer mehr
      ich will da auch noch in 10 Jahren auf den erlaubten Abschnitten fahren dürfen
      aber durch solche Idioten den alles egal ist wird die Luft immer dünner

      @ teutonenhammer
      ich wünsche Dir, dass die Forstal dich in den Knast steckt, deine Karre auf nimmer wiedersehen beschlagnahmt und versteigert
      lernen durch Schmerzen, Motivation durch Entsetzen


      So da haben wir ja hier einen ganz netten Zeitgenossen ,gerade aus der Baumschule entlassen und jetzt wollen solche Analphabeten ihre schriftstellerischen Ambitionen ausleben -forsta ?( l soll sicher bedeuten Guardia Forestale mal zur Anmerkung :D , ich hatte in den mittlerweile ca.16 Jahren die ich dort immer wieder hingefahren bin noch nie eine unangenehme Begegnung mit denen ,auch wenn man natürlich mal so einem Fahrzeug begegnet ist, die weisen einem sogar manchmal den richtigen Weg wenn man etwas mit denen redet, z.B auf den Strecken der Motacavalcata die man auch nach Jahren noch größtenteils abfahren kann wenn die nicht zugewachsen sind .Ich habe das ganz sicher für dieses Jahr auf dem Terminkalender und auch schon Kontakt zu einem italienischen Enduroclub aufgenommen , von denen sich sicher jemand als Begleiter anbietet wenn ich hier von meinen sonstigen Mitfahrern keinen finde, der mitkommt in dem Zeitraum .Auch die erwähnten Graffiti habe ich noch niemals gelesen , vielleicht sind das ja persönliche Botschaften an Aynchel !!! :evil: So falls das nicht zu anstrengend ist zu verstehen ,dann merke dir diese Message falls der Speicher nicht vollkommen damit überfordert ist ,dies zu verarbeiten.
      Man sollte schon Rücksicht nehmen( leises Bike, nicht im August, eher bei schlechterem Wetter fahren)

      Allerdings sind wir Offroader dort auch ein gewisser Wirtschaftsfaktor.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      "Die Grossen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!" Friedrich Schiller
      Jetzt hat da mal der ein oder andere Wirrkopf ein Graffiti gesprüht... na und? In Albanien finden es auch nicht alle toll das da Horden von Enduros durchs Hinterland fahren, nur haben die keine Knete für Lack aus der Sprühdose lieber Aynchel. Vlt. solltest Du auch lieber davon Abstand nehmen dort zu fahren.

      Albanien Rallye 2017

      Wird man wohl mit leben müssen das nicht jeder die Passion vom Enduro fahren teilt.

      Ich finde den Mt. Chaberton als Ziel übrigens auch ganz reizvoll. Die Planung für die Sommerendurotour läuft jetzt langsam an. Nach 5x Albanien und mehreren Aufenthalten in den Pyrenäen und Rumänien wäre das durchaus eine reizvolle Region.
      Also mal ganz ehrlich , besonders anspruchsvoll ist der Chaberton nun auch nicht . Mit einer Zweizylinder BMW ist es im oberen Abschnitt etwas eng um die Kurven aber mit einer kurz übersetzten Einzylinder tuckert man da einfach hoch. Ist ziemlich ähnlich der Pyrenäen Bergpfade .
      Wer sportlich in Rumänien oder Bosnien war ist am Chaberton definitiv falsch .