Wintertraining

      Wintertraining

      Hallo,

      bis zu den guten Vorsätzen ist ja noch ein bischen hin ..... :D - da dachte ich mir bereitest Dich etwas vor... 8) .

      Will im Winter nebenher mal versuchen etwas für die Kondi zu tun. Dazu habe ich mal folgende Fragen:

      Hat da jemand einen Trainingsplan wo ich mir Sachen raussuchen kann, die neben der Kondi auch spezielle Muskelpartien die man fürs Moppedfahren braucht trainiert? Oder ist das nicht wichtig / quatsch weil beim Moppedfahren sowieso alle Muskeln benötigt werden????
      Ich habe u.a. ein Trampolin zur Verfügung - wenn das hilft.
      Außerdem suche ich noch so ein "Ding" wo man das Hinterrad vom Fahrrad reinstellen kann und damit dann einen Hometrainer (Fahrrad ohne Räder) ersetzt. Wie heißt so etwas richtig damit ich nach suchen kann und bringt das was oder ist davon eher abzuraten? Für den Hometrainer habe ich kein Platz. Fahrradfahren ist im Dunkeln wenn ich zu Hause bin z.Zt. nicht so toll :( .

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de
      Das ist ein Fahrrad-Rollentrainer.

      Ansonsten Radfahren, Rudern, Schwimmen - dieses auch in der HIIT Version, CrossFit, große Muskelgruppen mit Lang und Kurzhantel beüben, Sling Training.... Da darfst Du Dich mal einlesen, ist eine Wissenschaft..
      save the vinyl.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nordsee523“ ()

      mazeoldf schrieb:

      Interessant ist auch die Ausgangsituation bei 150kg+ hilft kein "fremder" Trainingsplan


      .... ja ist schon klar (; . Mir ging es auch eher darum, ob es bestimmte Übungen gibt, die man "zu Hause" durchziehen kann und aufs Mopedfahren abgestimmt sind. Ich werde kein Modellathlet mehr werden. Aber z.B. als Fahrradfahrer brauch ich doch auch nicht wie wild die Armmuskeln trainieren oder?
      Mir fiel nur auf, dass in der 2015er Saison meine Kondi bei weitem besser war als 2016 und da wollte ich dran arbeiten. Wie gesagt mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln bzw. mit geringem Mehraufwand.

      Beim Rollentrainer gibt es ja schon für um 100,-€ was. Ich brauch da aber nur eine Hohlachse hinten und evtl. noch was zum fixieren des Vorderrades. Einen extra Reifen brauch ich nicht oder? Wie muß ich mir denn die Leistungsangaben vorstellen? Da gibt es welche bis 700W und welche bis 950W. Brauch ich letzteres oder ist das eher was für die Radprofis ?

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de
      Ich hatte mal einen von Elite, da gab es keine Wattangaben sondern 5 Stufen. Die haben aber locker gereicht, bin auf Stufe 3 gefahren. Der hatte Halter, bei denen man keine Hohlachse brauchte und fürs Vorderrad gab es einen kleinen Plastikhalter um den Teppich zu schonen.
      Ich habe einfach mein Rad eingespannt ohne besondere Reifen. Die Geräuschentwicklung war aber erstaunlich hoch. Da mag ein Slick eventuell helfen.
      Rollentrainer gibt es gebraucht wie Sand am Meer, da würde ich auf keinen Fall einen neuen Kaufen.

      Gruß GOGO
      Ist ja ein sehr komplexes Thema zu dem es viele Ansichten gibt. Dürfte aber wohl feststehen, dass Grundlagenausdauertraining auf jeden Fall dazu gehören muss. Falls dir das vom Begriff nichts sagt: Link zu Lauftipps.ch. Sehr kurzer und nur einleitender Artikel, aber zu dem Thema findet man auch im Internet sehr viele weiter Artikel. Auf der Seite Lauftipps.ch gibts auch noch viele weitere Hinweise.
      Um das GA1-Training umzusetzen geht Laufen auf jeden Fall, oder eben Radfahren (auf der Rolle). Beim Radfahren sollte man aber die doppelte Zeit trainieren.

      Meiner Meinung nach ist dann ergänzend Training sinnvoll, welches die Körperspannung (Rumpfstabilität) und optimalerweise noch Beweglichkeit fördert.

      Trainingseinheiten mit hoher (Puls-)Belastung tun mir persönlich auch ganz gut, teilweise lässt sich sowas ja auch mit dem Training zur Körperspannung kombinieren (CrossFit, HIIT, Tabata usw wurden ja schon genannt).

      Pure Kraft trainieren (Belastungen, die du laut Daumenregel nur 6-8 (?) Wiederholungen schaffst) ist meiner Meinung für Enduro weniger wichtig.

      Wenn grundsätzlich eher die Disziplin gering ist, dann könntest du auch damit beginnen eine Sportart zu suchen, welche du gerne und oft machst. Selbst wenn das dann beispielsweise ein Ballsport ist, bei dem du nicht gezielt Pulsbereiche trainieren kannst: Besser soetwas 2-3x die Woche, als ganz unregelmäßig mal etwas Laufen ;-)

      schimi schrieb:

      auch spezielle Muskelpartien die man fürs Moppedfahren braucht trainiert?

      Muskeltraining sollte immer ganzheitlich und ausgewogen sein. Ungleichmässige Muskeln bewirken Fehlbelastungen.

      schimi schrieb:

      Wie heißt so etwas richtig damit ich nach suchen kann

      Trainingswalze, Rollentrainer, Trainingsrolle.
      https://tacx.com/de/

      schimi schrieb:

      und bringt das was oder ist davon eher abzuraten?

      Sicher bringt es etwas, man muß nur regelmässig fahren.
      Bitte keine extrem leichten oder Carbonräder einspannen, die Rahmen sind für das Festspannen nicht ausgelegt.

      schimi schrieb:

      h habe u.a. ein Trampolin zur Verfügung - wenn das hilft.

      Sehr gutes Konditions und Gleichgewichtstraining.

      schimi schrieb:

      Mir ging es auch eher darum, ob es bestimmte Übungen gibt, die man "zu Hause" durchziehen kann und aufs Mopedfahren abgestimmt sind.

      Daheim würd ich eher allgemein Kraft und Kondition trainieren.
      Das Beste spezifische Training ist natürlich Mopedfahren. Wenns viel Zeit hast, kannst dann koordinative Übungen zusätzlich einbauen, z.B. einbeinige Kniebeugen, Übungen auf Balance Board, SlackLine, usw.
      Ersteinmal vielen Dank für die Tips - da kann man ja weltmeisterlich trainieren (; - dafür bin ich aber zu alt.

      Rennspritpapst schrieb:

      Deutlich effektiver als auf dem Fahrrad ist ein Rudergerät ......


      ... genau auf solche Tips hatte ich spekuliert - wo man dass eine mit dem anderen verbinden kann - dank Dir. Dummerweise fehlt mir dazu der Platz - irgendwas ist ja immer :P

      Malte#13 schrieb:

      Wenn grundsätzlich eher die Disziplin gering ist ........


      .... eh .... komm Du! mir nicht so - das Einzige was gegen meinen Trainingswillen steht heißt nämlich auch Malte - ist aber wesentlich jünger und bei weiten nicht so schnell wie Du - auf dem Mopped - beim Pukki könnte es schon wieder anders aussehen :D :D :D .

      - ich klemm mich mal dahinter und versuch - zumindest einen Teil umzusetzen :thumb:

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de

      schimi schrieb:

      ... genau auf solche Tips hatte ich spekuliert -

      Wenn es nur um allgemeine Tipps geht: Geh laufen. Ist wesentlich effektiver, da der ganze Körper in Bewegung ist, wenns im Gelände läufst, wird auch Koordination, Gleichwicht und die Stützmuskulatur mit trainiert.

      Mankra schrieb:

      Wenn es nur um allgemeine Tipps geht: Geh laufen. Ist wesentlich effektiver, da der ganze Körper in Bewegung ist, wenns im Gelände läufst, wird auch Koordination, Gleichwicht und die Stützmuskulatur mit trainiert.


      .... geht doch nicht mehr so ohne weiteres - Kniescheibe ist doch im A.... . Nach 10km Laufen kann ich eine Woche paussieren, weil Knie dick :( . Deshalb ja Fahrradfahren mit Sattel sehr hoch, so dass die Knie nicht so gebeugt werden müssen. Das funzt halbwegs (wenn ich mich richtig warm mache - bin auch nicht mehr der jüngste (; ).

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de
      ahhh der Schimi, willst wohl angreifen nächste Saison ?(
      dann musst Du trainieren wie ein Weltmeister (Wortspiel)
      bei den früheren Weltmeistern aus Suhl und Zschopau wurde viel "gewickelt"
      Wickeln geht so:
      Besenstiel absägen (nicht zuu breit) in der Mitte ein Loch bohren, stabile Schnur ca. 1,5m durchs Loch knoten
      am anderen Ende ein Stück Altmetall aus der Garage, nicht zu schwer
      wir hatten ja nix im Osten :D
      Gerade hinstellen, Arme ausgestreckt und das Gewicht hoch und runter wickeln
      neben der Motorik wirst Du schnell merken, dass es über den A... bis in die Beine zwickt... dann ist alles richtig :thumbsup:
      schön lockern zwischendurch und später steigern und schneller werden, 1min, 2min usw.
      Da steht der kommenden SAE Meisterschaft ja nix mehr im Wege :whistling:

      blackchen schrieb:

      ahhh der Schimi, willst wohl angreifen nächste Saison ....


      ... ne nur nicht noch weiter abfallen (; Platz 5 ... 7 sollte das Ziel sein - obwohl es immer schwerer wird =O


      blackchen schrieb:

      ..... Besenstiel absägen (nicht zuu breit) in der Mitte ein Loch bohren, stabile Schnur ca. 1,5m durchs Loch knoten
      am anderen Ende ein Stück Altmetall aus der Garage, nicht zu schwer......


      ..... jep hört sich sehr gut an - da werd ich mich gleich am Freitag mal in die Werkstatt stellen - erst am Equipment und dann an mir basteln :D

      maiersepp schrieb:

      Hast du kein Fitnessstudio in der Nähe, 19,- im Monat und du kannst soviel Rudern wie du willst.....
      Walze für das Rad hab ich für 50,- gebraucht gekauft, würde mich nicht so auf das Modell fixieren


      .... naja Fitnesstudio ist nicht´s für mich. Wenn ich halb 7 von Arbeit komme - dann noch Familie und so - kann ich erst ab 20.00Uhr - und dann schon wieder fahren um ins Studio zu kommen - ne kein Bock da nutz ich dann lieber das Vorhandene und stell mich in die Werkstatt. In den Lockerungszeit kann ich ja mal locker am Mopped schrauben (; - irgendwas ist ja immer. Mit der Walze aus der Bucht hab ich schon auf dem Plan allerdings sind die Dinger auch neu nicht so teuer (gibt es zwischen ca. 60,- und 600,-€ ?( ). Deshalb wollt ich ja wissen auf was man achten sollte. Denke aber wenn das Fahrrad da reinpasst - wird das schon :thumb: .

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de