Yamaha WR250F 2016

      Dir Elektrik hab ich gelassen wo sie war, Tacho und so weiter hab ich ebenfalls alles weg gebaut.
      Man merkt an der WRF einfach das die Grundkonstruktion die MX ist.
      Die Verkabelung, Stecker usw sind aber dafür einer BETA haushoch überlegen.
      Der TÜV Kit aber bleischwet und absolut untauglich für Enduro.

      Zum Fahren find ich sie nach wie vor super und das Fahrwerk ist aus der Kiste raus besser als alles was ich bis dato testen konnte. (Serienfahrwerke!)
      Was am Tüv-kit ist denn so untauglich? Das einzige was ich am
      Tüv-kit evtl auch im Alltag für me Runde wo sie zugelassen sein sollte dran lassen würde wäre der Kennzeichenhalter. Der sieht sogar so aus dass man damit nochnicht mal Probleme mit der Polizei bekäme. Aber denke das meinst du mit bleischwer. Halt massive stahlkonstruktion. Die stvo-Kennzeichenhalter von ktm zB sind für Alltag wirklich unzumutbar.
      Naja, ich kaufe ja ein Sportgerät, da will ich keine Alltagslösung, sondern Sport.
      Kleiner Kennzeichenhalter, Mini Tacho usw.
      An der Yamsl aber hat, optisch zumindest, der ganze Straßenkram richtig Gewicht. Allein das Tachokabel wirkt stabiler als an so manchen Mopeds die Bremsleitung.

      Wie gesagt, ich fand die Yamsl, nach ein paar Umbauten, genial!
      Ja ich glaube deswegen wird das massive Kabel oft für eine Welle gehalten.
      Also fassen wir zusammen: Basis ist sehr gut, haltbarer toller Motor, geniales Serien-Fahrwerk, leider etwas schwerer, und etwas mehr Umbauten nötig: Kennzeichenhalter, anderer Auspuff, evtl. Tacho

      ich denke das Beste wird sein wenn ich eins dieser Probefahrtevents aufsuche und dann sowohl die 250er als auch die 450er Probe fahre. Aber könnte mir schon vorstellen, dass die gut taugt für meinen Mix aus MX, schnellen Touren, und Hardenduro die Yamsl gut taugt.

      Weiß jemand wann die nächsten Probefahrtmöglichkeiten sind?
      Wenn ich die Yamaha wr 250 f und die fe 250 direkt vergleiche kann ich zusammen fassend sagen.
      Die husky ist leichter und für kleinere Fahrer besser zu haendeln. Der Motor der Yamaha läuft ruhiger , vibriert weniger hat weniger mechanische Geräusche und bremst sich nicht so schnell aus.power mit akra ist aber ähnlich der fe.fahrwerk finde ich beide original schon sehr gut.die Komponenten der husky finde ich insgesamt um einiges besser für sportenduro. Das Heck und der schueppenartige motorschutz der wr ist Mist. Die wr ist auch ein großes Moped für eher größere Fahrer. Probefahren kannst du die Yamaha 250 und 450 bei kidrowski nach Absprache.
      [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].

      [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:
      Hallo Gemeinde,

      seit ein paar Tagen paar Tagen bin ich nach 10 Jahren KTM auch glücklicher Besitzer einer Yamaha WR250F ´15. Noch fällt es mir ein bsischen schwer Zubehör zusammen zu sammeln, weil die Auswahl für KTM/HVA/Beta einfach unglaublich viel großer ist.
      Nach der Feuertaufe beim GCC in Bühlertann bin ich absolut glücklich mit dem Motorrad. Bei mir muss die arme kleine genauso Motocross fahren, wie sie im Enduro über Felsen und Geröll die Berge hoch muss. Ein Spagat, dass ich vor 10 Jahren beim Umstieg von Honda CRF450 ´05 auf KTM EXC-F 450 angefangen habe. Damals hat das noch nicht so reibungslos geklappt.

      Gruß
      Chris