Fragen zur KTM 690 Enduro R

      Fragen zur KTM 690 Enduro R

      Hey,

      ich hab da mal so nen paar Fragen zur 690'er KTM Enduro R... also da ich im kommenden Sommer für 6 Wochen eine Motorradtour machen wollte, wollte ich fragen wie sich das so mit den reifen verhält... die KTM, die ich mir sehr bald kaufen werde, wird mit den Serienreifen ausgestattet sein, also die ab Werk. Wie ist es damit über mehrere 100km am Tag zu fahren, also für Kurvenreiche Abschnitte oder sollte ich ein zweites Paar richtige Straßenreifen mitnehmen (Kumpels werden diese dann im Auto mitnehmen), also auf die Kaltbahn will ich eh nicht und würde es auch nicht mit "Enduro" Reifen machen, sondern sollte man ja nur mit Sumos machen, aber das ist ja jetzt egal. Meine frage ist jetzt ob man mit den Serienreifen der 690 Enduro auch gut durch die Kurven des Südens oder so kommt, denn meiner Meinung nach brauch man Sumos nur auf der Kartbahn, oder irre ich mich da ? Oder vielleicht noch driften, aber daran bin ich auch nicht sonderlich interessiert.
      Hier wäre z.B. ein Enduro Straßenreifen: http://www.reifen-pneus-online.de/motorrad-reifen/avon/trailrider/160-60-r17-tl-69-w.html?partnerDomain=adwords.google.de_gps_de_de&xtor=AD-48&gclid=CPL4057vgNACFfYV0wodRY0B_Q

      Oder kennt ihr bessere ?

      Naja hoffe ihr habt die Frage verstanden. :thumbsup:
      Danke im voraus.

      Mfg Jack

      Fragen zur KTM 690 Enduro R

      Servus,
      Du wirst die Serienbereifung auf der Straße nicht an ihre Grenzen bekommen - das passt schon.
      Je nach Kilometerleistung wirst du aber trotzdem Ersatz brauchen.

      Bezüglich Enduroreifen auf der Kartbahn.
      Das machen viele GP-Fahrer, oder auch Dirttrack. Weil man sich mit niedrigerem Tempo (mehr Sicherheit) im Grenzbereich bewegen und diesen trainieren kann.
      Die 690 wird AFAIK z.Zt. mit Metzeler Enduro 3 ausgeliefert. Mit dem dürften auch Schräglagenorgien kein Problem, sein. Natürlich gibt es klebrigere Reifen.
      Erfahrungsgemäß hält er nicht lange - ist bei mir aber schon arg lang her. Kommt letzlich ganz auf Deine Ansprüche an - alles relativ. Bist Du ein geübter "Angaser" dann könnte es evtl. schon sein, dass er Dich ein wenig einbremst - ansonsten... runterfahren neu entscheiden.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Soo okay eine weitere Frage wäre noch wie weit man ungefähr im Gelände mit der 690'er mit Stollenreifen gehen kann ? Also blöde Frage, aber vielleicht könnt ihr mir erklären wo die Grenzen liegen und was sie im Gegensatz zu z.B. ner EXC 500 nicht schaffen wird... Also ich hoffe Ihr versteht meine Frage :D
      Danke nochmal (;

      Mfg
      Soweit, bis das Benzin alle ist.

      Im Ernst: Das hängt vom Können des jeweiligen Piloten ab.

      Generell soweit, bis die Schiebe-und Tragepassagen beginnen.
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      Potemkinn heisst jetzt Peripeter.-)

      " Er war schon so hirngewaschen, dass er bereits redete wie der Nachrichtensprecher der "Heute-Sendung".
      Akif Pirincci
      Der Metzler Enduro 3 hielt bei der 690r bei uns knapp 1500-1700km, jetztr ist nen TKC 80 drauf der hält deutlich länger :D

      Wie weit du mit der 690 gehen kannst?
      Vermutlich kann die Maschine deutlich mehr als du, die 70Ps wollen aber kontroliert werden...
      Mir ist auf ner MX strecke schon einer mit ner 690R um die Ohren gefahren, der war garantiert nicht langsam
      Alles klar vielen Dank :D

      Soso nächste Frage wäre dann... Ich kann mir leider dieses Jahr keine 690'er holen da das Geld noch nicht reicht. Wenn jetzt ne 690'er 6000 € kosten würde, wieviel würde sie dann nächstes Jahr Februar oder März kosten ? Also weil es im Frühjahr doch wieder teurer wird, oder ?

      Und ja gäbe es zufällig noch nen Plan B, also gäbe es noch ne andere Enduro, die ganz gut im Gelände ist, mit der man auch noch"entspannt" größere Touren fahren könnte und die Wartungsarm und einen niedrigen Verbrauch hat etc. ihr wisst schon was ich meine... ? Also gäbe es noch ne Alternative, oder ist in den ganzen Kategorien die KTM 690 Enduro R vorne ? Oder einfach nur eine Maschine die nah rankommt ? Irgendetwas ?

      Danke... freue mich auf eure Antworten :thumbsup:

      Mfg Jack

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jackcarver1998“ ()

      Die 690er verlieren leider kaum Wert, wenn die jetzt 6k kostet, wird der Preis auch im Februar aufgerufen, vllt 2 hundert weniger.
      Problem ist halt, man kann die Teile für teils unverschämte Preise verkaufen, die Maschine ist so gehyped das sie dir beinahe garantiert einer abnimmt.

      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
      Also ich brauche halt jetzt ein Moped für höchstens 6000 € gebraucht... Ich werde pro Jahr eine große Europa Tour machen, ich würde gerne eine haben die mit entsprechendem Auspuff schön tief bollert, ich hab gar keine Ahnung von Mechanischen Reparaturen, also muss sie wartungsarm sein, sollte nicht so viel verbrauchen und sie sollte für den A2 geeignet sein, also sie sollte auch noch eine Sinnvolle PS Anzahl haben dürfen, sollte robust sein, gut im Gelände bewegbar sein etc...
      Also da ich nächste Woche meine Prüfung hab und dann auch so schnell es geht das Bike haben will, muss ich euch jetzt mal fragen ob es sinnvoll ist jetzt z.b. ne 525 EXC zu holen oder soll ich noch bis Februar 2017 sparen und mir dann die KTM 690 Enduro R holen ? Was meint Ihr ? Es lohnt sich doch eigentlich schon mehr noch zu sparen oder ?

      Was ist eigentlich it der 525 EXC ?? Wäre die was für meine Anforderungen ?

      Danke (;