Yamaha Tricker: Gabel Simmering tauschen, aber wie?

      Yamaha Tricker: Gabel Simmering tauschen, aber wie?

      Hallo, meine Tricker hat nun 60000km runter und die Simmeringe sind hin :/ . Hat jemand Erfahrung damit? In welcher Reihenfolge muss man beim Tausch vorgehen?
      Habe Rad usw. ausgebaut, und oben an der Gabel die Alumuttern gelöst.
      Unten die Inbusschrauben waren eher wirkungslos. Ich dachte das wäre zum Ölablassen. ?(

      Oben konnte problemlos die Federn usw, rausholen und das Öl ablassen.
      Aber die Gabel selber (Tauchrohr + Standrohr) sind noch immer zusammen!
      Kann ich nun einfach den Staubschutz entfernen, dann den Sprengring und schlieslich den Simmering?
      Muss ich nicht irgendwann alles auseinanderziehen können?
      Braucht man eine Art Verlängerung als Gegenhalter um doch unten was mit der Schraube zu machen? Und die Gabel komplett auseinander zu nehmen.
      Und wie müßte der "Gegenhalter" aussehen? Mit nem 6-Kantkopf?

      Hab zwar auf Youtube einige Videos gefunden, aber irgendwie sind die Gabeln dann doch immer etwas anders.
      Danke für jede schnelle Hilfe!! :)

      Viele Grüße
      Stephan
      Zum Trennen von Tauch- und Standrohr ist eigentich ein Gegenhalter nötig um die Inbusschraube zu lösen (innen dreht sicht sonst der Dämpferzylinder oder wie auch immer das Teil heißt mit). Mit Glück kann man von oben sehen welche Form man braucht, bei manchen ist es ein Innensechskant (ich glaube bei der TT600,IT 490) da kann man dann die entsprechenden Muttern auf einer Gewindestange kontern und das Ganze so als Gegenhalter benutzen) bei anderen ein an zwei Seiten abgeflachter Kreis usw.

      Eine andere Möglichkeit (erst wieder bei meiner SV 650 angewendet) - das Gabelbein mit Feder und Vorspannhülsen wieder zusammenbauen und die Inbusschraube mit einem Schlagschrauber lösen (durch den Druck der Feder auf den Dämpferzylinder wird dieser so stark festgehlaten dass die Schraube sich löst).

      Jetzt kann man Stand- und Tauchrohr lösen, indem man das Standrohr wie einen Zughammer nutzt, dabei kommen mit dem Standrohr auch die Gleitbuchse und der Simmerring raus. Dann das Standrohr wieder ins Tauchrohr, dann die Gleitbuchse (erst wenn das Stanrohr im Tauchrohr drin ist !!) und dann der Simmerring.

      Bei den Gabeln die ich bisher gemacht habe (XT 500, TT600, TY 250, DR 350, DRZ400, SV 650) hat es zumidest so funktioniert.