Endurogelände Österreich/Bayern

      Das Rennen selbst hat mir nicht so gefallen (am Beginn zu CP3 schon zuviel Stau, ohne Überholmöglichkeiten), aber ums Gelände wäre es schade.

      Rasa ist die Ortschaft vom NoFear Rennen.
      Und dann gibt es neben der CC Strecke, welche angeblich auch länger wurde, noch das große Wald-Grundstück zum freien Fahren.
      Servus!

      Hab meinen ersten ÖEC hinter mir.
      Hat mir sehr gut gefallen, sehr flüssig zu fahren mit ein paar lustigen steinigen Auffahrten. :thumbsup:
      Die ''schweren'' Streckenabschnitte waren finde ich sehr gut zu bewältigen, bei wenig Stau und richtiger Linie auch flüssig in einem Zug zu bezwingen.

      Das ''Brett'' über den Graben mied ich aber nach einem etwas unfeinen abstieg über dem Lenker.

      Hatte zu beginn den Ablauf falsch interpretiert.. Bin 1 mal die Endurorunde gefahre, dann 4 mal die Sonderprüfung und anschließend die restlichen Endurorunden.. :rolleyes: Naja, fürn ''hacki'' weiß ichs dann besser..
      Etwas gefehlt hat mir eine lange steinige/Kies Vollgas-Auffahrt.


      GEILE Veranstaltung. Werd die restlichen dieses Jahr schätze ich auch mitfahren. :thumbsup:

      Jacky schrieb:

      Die ''schweren'' Streckenabschnitte waren finde ich sehr gut zu bewältigen, bei wenig Stau und richtiger Linie auch flüssig in einem Zug zu bezwingen.

      Respekt.
      Die obere Fels-Passage hab ich nur am Freitag, bei der ersten Trainingsrunde in einem Zug nach oben geschafft. Ab der 2. Runde war es schon mehlig, ausgefahren, da ging nix mehr ohne Umsetzen und bißerl erhöhtem Blutdruck.
      Richtig geärgert hat mich diesmal die Steinplatte. Keine Ahnung ich bin nicht ins Fahren gekommen, konnte keine Geschwindigkeit aufbauen.

      Beim unterem, schweren Streckenabschnitt, die Bachausfahrt ging auch nur mit schieben. Keine Chance, bei den schrägen Wurzeln.

      Jacky schrieb:

      Das ''Brett'' über den Graben mied ich aber nach einem etwas unfeinen abstieg über dem Lenker.

      Beim erstenmal, am FR war ich auch etwas kurz, bißerl hart mit dem Hinterrad aufgesetzt. Ich hab Ihnen dann schon gesagt, sie sollen das Brett etwas höher setzen, flach, ohne Höhenunterschied, da werden viele zu kurz sein und der Graben wird immer länger werden.
      Am Samstag wurde es dann auch lang und haben sich einige Überschlagen, bevors das Brett weggenommen haben.

      Jacky schrieb:

      Hatte zu beginn den Ablauf falsch interpretiert.. Bin 1 mal die Endurorunde gefahre, dann 4 mal die Sonderprüfung und anschließend die restlichen Endurorunden..

      Das wurde bei der Fahrerbesprechung mehrfach und deutlich erklärt.
      Letztes Jahr war es trotzdem besser, da mußte man am Ende jeder Runde scannen und ein Bildschirm zeigte an, ob SP oder EnduroRunde.

      Am Start hab ich mit den Jungs vom Mountain Enduro gesprochen:
      Deren Runde fahren sie in ca. einer Stunde, für auswärtige rechnens mit 90min Rundenlänge :thumb:

      Mankra schrieb:

      Respekt.
      Die obere Fels-Passage hab ich nur am Freitag, bei der ersten Trainingsrunde in einem Zug nach oben geschafft. Ab der 2. Runde war es schon mehlig, ausgefahren, da ging nix mehr ohne Umsetzen und bißerl erhöhtem Blutdruck.
      Richtig geärgert hat mich diesmal die Steinplatte. Keine Ahnung ich bin nicht ins Fahren gekommen, konnte keine Geschwindigkeit aufbauen.


      Naja, muss sagen dass kniffligere grobe Passagen mir mehr liegen. Bin sonst bei Wald und anderen flotteren abschnitten dann doch sehr langsam unterwegs. Habs auch an der Sonderprüfung gesehen, wie langsam ich im gegensatz zu den anderen fahre... :rolleyes:

      Mankra schrieb:

      Beim unterem, schweren Streckenabschnitt, die Bachausfahrt ging auch nur mit schieben. Keine Chance, bei den schrägen Wurzeln.


      Ja, schräge Wurzeln aber auch die vielen Fahrer vor einem haben da eine flüssige Linie verhindert.

      Mankra schrieb:

      Beim erstenmal, am FR war ich auch etwas kurz, bißerl hart mit dem Hinterrad aufgesetzt. Ich hab Ihnen dann schon gesagt, sie sollen das Brett etwas höher setzen, flach, ohne Höhenunterschied, da werden viele zu kurz sein und der Graben wird immer länger werden.
      Am Samstag wurde es dann auch lang und haben sich einige Überschlagen, bevors das Brett weggenommen haben.


      Kollege hat dann auch gemeint dass es dann ohne Brett leichter zu fahren ist. Wollte aber nicht nochmal gleich stürzen. Hatte da dann großen respekt vor der Stelle.. (;

      Mankra schrieb:

      Das wurde bei der Fahrerbesprechung mehrfach und deutlich erklärt.


      Ja, war meine Schuld.. Zu wenig zugehört und zu weit von den Boxen entfernt gewesen..

      Mankra schrieb:

      Am Start hab ich mit den Jungs vom Mountain Enduro gesprochen:
      Deren Runde fahren sie in ca. einer Stunde, für auswärtige rechnens mit 90min Rundenlänge


      Wow, klingt ja vielversprechend..! :thumbsup: Auf den Termin freu ich mich schon am meisten. :)



      Hab gehört du bist in deiner Wertung auf den 10. Platz gefahren? Respekt! 8o :thumb:

      Jacky schrieb:

      Hab meinen ersten ÖEC hinter mir.
      Hat mir sehr gut gefallen,


      Same here, hat mir auch sehr getaugt. :thumb:

      Mankra schrieb:

      Die obere Fels-Passage hab ich nur am Freitag, bei der ersten Trainingsrunde in einem Zug nach oben geschafft. Ab der 2. Runde war es schon mehlig, ausgefahren, da ging nix mehr ohne Umsetzen und bißerl erhöhtem Blutdruck.


      Habe mich nur einmal auf zur oberen Felspassage verirrt(am Freitag ganz am Anfang), beim ersten Anfahren hab ich ca. bei 2/3 wieder runter müssen und bei der zweiten Anfahrt hab ich es dann mit Mühe am Moped sitzend bis fast nach oben gebracht, den letzten Meter musste ich das Moped praktisch rauftragen :D

      Mankra schrieb:

      Am Start hab ich mit den Jungs vom Mountain Enduro gesprochen:
      Deren Runde fahren sie in ca. einer Stunde, für auswärtige rechnens mit 90min Rundenlänge


      Feine Sache, da freu ich mich schon drauf, da bin ich wieder dabei :thumbsup: Beim Hacki hab ich leider keine Zeit... Schade.

      @Mankra danke für die Tipps und deine Hilfe :) Freu mich schon auf ein Wiedersehen beim einem ÖEC Rennen oder ähnlichem ;-)
      :thumbsup:

      Jacky schrieb:

      Bin sonst bei Wald und anderen flotteren abschnitten dann doch sehr langsam unterwegs. Habs auch an der Sonderprüfung gesehen, wie langsam ich im gegensatz zu den anderen fahre...

      Same here: Schlimm, wie groß der Abstand zum Lars ist. Warum auch immer, in Gutaring liegt mir die SP nicht, aber gestern war der Abstand wirklich groß.

      Jacky schrieb:

      Ja, schräge Wurzeln aber auch die vielen Fahrer vor einem haben da eine flüssige Linie verhindert.

      Die letzen 2x hatte ich ziemlich freie Fahrt, daran lags net.
      Bin leider mit einem MX Reifen und neuem Mousse hinten gefahren. Der MX52 funktioniert normal im Wald sehr gut mit weichem Mousse. Aber mein weiches Mousse war schon zu klein, hat den Reifen nimmer draußen gehalten. Hab dann am Donnerstag nochmal ummontiert.

      Jacky schrieb:

      Kollege hat dann auch gemeint dass es dann ohne Brett leichter zu fahren ist

      Beim erstenmal war es noch steil und spitz runter, ab der 4. Runde war es rund ausgefahren.

      Jacky schrieb:

      Wow, klingt ja vielversprechend..! Auf den Termin freu ich mich schon am meisten.

      Bin auch schon gespannt.
      Aber auch Pramlehen und Ötscher sind sehr schön.
      Lunz war letztes Jahr die Strecke zu sehr kastriert, wegen eventuellen Regens. Hoffe, heuer ist es wieder besser.

      Jacky schrieb:

      Hab gehört du bist in deiner Wertung auf den 10. Platz gefahren? Respekt!

      9. ;-)

      Stefan16 schrieb:

      @Mankra danke für die Tipps und deine Hilfe

      Danke fürs Mitnehmen der Zündkerze.

      Stefan16 schrieb:

      Freu mich schon auf ein Wiedersehen beim einem ÖEC Rennen oder ähnlichem

      Die OEC Rennen stehen alle am Plan. Ansonsten geht's meist nach HR, BiH.

      Neu

      Jacky schrieb:

      Servus!

      Hab meinen ersten ÖEC hinter mir.
      Hat mir sehr gut gefallen, sehr flüssig zu fahren mit ein paar lustigen steinigen Auffahrten. :thumbsup:
      Die ''schweren'' Streckenabschnitte waren finde ich sehr gut zu bewältigen, bei wenig Stau und richtiger Linie auch flüssig in einem Zug zu bezwingen.

      Das ''Brett'' über den Graben mied ich aber nach einem etwas unfeinen abstieg über dem Lenker.

      Hatte zu beginn den Ablauf falsch interpretiert.. Bin 1 mal die Endurorunde gefahre, dann 4 mal die Sonderprüfung und anschließend die restlichen Endurorunden.. :rolleyes: Naja, fürn ''hacki'' weiß ichs dann besser..
      Etwas gefehlt hat mir eine lange steinige/Kies Vollgas-Auffahrt.


      GEILE Veranstaltung. Werd die restlichen dieses Jahr schätze ich auch mitfahren. :thumbsup:


      War auch dabei beim Toml und das erste Mal ÖEC. Find den Modus wirklich entspannend und für Leute die sonst wenig Möglichkeiten zum Fahren haben, kommen dort sicher auf ihre Kosten. Ich brauchte für die 7 Runden + 4 SP's 3,5 h mit kurzen Pausen. Fand die schweren Passagen eigentlich auch leicht und ohne Probleme zu bewältigen. Was mich nur immer wundert wie dämmlich manche sind. Fahren bis 1 m vor das Hindernis/ Auffahrt und wollen dann drüber kommen. Drängeln sich auch noch vor. Fahren kreuz und quer. Gerade bei so einem Event völlig umsonst.

      Da ich eigentlich nur ein paar Rennen (3-4) im Jahr fahre bin ich immer wieder überracht wie hoch das Niveau der Fahrer ist bzw. von Jahr zu Jahr besser wird bzw. die Fahrer schneller. Ich habe mit ein paar kleinen Schnitzern in der SP gerade noch Top 40 geschafft. Vielleicht an besseren Tagen ware auch Top 30 möglich aber dann wäre absolute Sense für mich. Wie ein Enöckl so schnell fahren kann :thumb: ? Jetzt kommt der Lars aber mal zum Trainieren zu uns. Vielleicht wird dann aus uns alten Säcken noch was.
      Verkaufe Husqvarna TE 250 MJ 2016. Hier geht's zu den Details.

      Neu

      Ja, hat mich auch gewundert, wie stark das Fahrerfeld bei so einem Hobby-Event ist. 8o

      Enöckl und co. sind da schon eine andere Liga, mit der man sich als Hobby-Fahrer wie ich finde nicht unbedingt messen muss.. :P

      Generell weiß ich jetzt, dass verglichen mit den anderen Fahrern, mein gefahrenes Tempo wenn man es denn überhaupt so bezeichnen möchte :D , sehr sehr langsam ist. Wobei ich bei den ''schweren'' Streckenabschnitten oft dann wieder an den Rasern vorbei tuckere. (;

      Wie auch immer, ich habe spaß daran und freue mich schon auf den nächsten. Sind ja alle nicht all zu weit entfernt.. :)


      Grüße!

      Neu

      Jacky schrieb:

      Leider etwas zu spät überrissen, aber am Hackstockgraben wäre das neue Event ''Hexe'' sicher auch intressant?/

      Ich hab nicht einbezahlt, da man mit 30min Rückstand aus der Wertung genommen wird.
      30min auf eine Enöckl, Pöschl usw. verliert man schon leicht in der ersten Runde, wenn man bei der Quali nicht weit vorne platziert und dann paarmal im Stau Zeit verliert.

      peta80 schrieb:

      Ich brauchte für die 7 Runden + 4 SP's 3,5 h mit kurzen Pausen.

      Buh, flott.. Ich hatte zwischendurch schon bedenken, daß mir die Zeit ausgeht und hab deshalb das untere, schwere Stück sogar 1x ausgelassen.
      Wäre sich zwar ausgegangen, da es sich nimmer so gestaut hat.

      peta80 schrieb:

      Fand die schweren Passagen eigentlich auch leicht und ohne Probleme zu bewältigen.

      "Bewältigen" heißt fahrend oder mit erhöhtem Blutdruck?
      Top 40 in welcher Klasse oder sogar in der Championatswertung?

      peta80 schrieb:

      Was mich nur immer wundert wie dämmlich manche sind. Fahren bis 1 m vor das Hindernis/ Auffahrt und wollen dann drüber kommen. Drängeln sich auch noch vor. Fahren kreuz und quer. Gerade bei so einem Event völlig umsonst.

      Ja schlimm, das muß der Sauerstoffmangel sein. So dumm, wie sich Endurofahrer vor Auffahrten verhalten, kann nicht normal sein.
      Den Vogel hat letztes Jahr ein Kasperl abgeschossen: Letzte Runde, einer kam gerade runter, deshalb bin ich stehen geblieben, ansonsten NIEMAND angestanden. Fährt der Vogel nicht vor bis der Anstieg beginnt und stellt sich in die Kurve....... der Anfahrt.
      Mußte ihn einfach fragen, wie dumm man sein muß, um sich dort hinzustellen, wenn die ganze Wiese davor frei ist.

      Jacky schrieb:

      Wie auch immer, ich habe spaß daran und freue mich schon auf den nächsten. Sind ja alle nicht all zu weit entfernt

      Das Wichtigste.
      Bei den nächsten 4 Rennen seit Ihr Salzburger im Vorteil. Für mich sind es zwar auch nur 100km Luftlinie, aber über 2 Gebirgszüge drüber, ca. 3h Anfahrt, zu manchen Events in HR fahr ich nicht so lang.

      Wenn Ihr Zwei im Technischen so stark seit, kann ich Euch die diversen HardEnduro Events in HR empfehlen. Diese Rennen sind nicht mit Erzberg vergleichbar, sondern sind weniger für Zuschauer und TV, sondern für die Fahrer aufgebaut: Samstag gibt's 2x Prolog, eine Runde mit 20 bis 30min und Sonntags 4 bis 6h für eine 50-60km HardEnduro Runde. Einzelstart. Verhindert zwar nicht alle Staus, aber teilt es doch besser und weniger Sauhaufen, gegenüber einem Massenstart.

      Neu

      Mankra schrieb:

      Wenn Ihr Zwei im Technischen so stark seit


      Ups, ''so stark'' würde ich mich nicht bezeichnen.. :D
      Wir haben bei uns zuhause nur ''sehr grobe'' sachen zur verfügung wo man fahren kann. Stört mich ja auch nicht, habe spaß im 1-2 Gang rum zu eiern. Das erklärt auch gut, warum ich ab dem 3. Gang sehr ''ängstlich'' unterwegs bin.. :rolleyes:
      Also bitte hab von mir nicht das bild dass ich die Trialtechniken perfekt beherrsche, und an Steinigen Hängen wo sich der durchschnitts-Endurist schwer tut, ich mit dem kleinen Finger hochfahr. So ists nämlich nicht! (;
      Eher habe ich gut Praxis im Moped schieben, zerren, heben etc, und habe mir kräfteschonende Techniken zugelegt. :D

      Über die Events in HR könnte ich dich am ''Hacki'' evtl mal ansprechen? :) Wenns sich ausgeht, muss ich mal besser Ausschau nach deinem Ducato halten. ;-)
      Wie spät bist du am Freitag dort?

      Grüße!

      Neu

      Jacky schrieb:

      Eher habe ich gut Praxis im Moped schieben, zerren, heben etc, und habe mir kräfteschonende Techniken zugelegt.

      Ok, das beruhigt mich, habs eher verstanden, daß Du gemütlich die obere Felspassage hochgefahren bist ;-)

      Jacky schrieb:

      Über die Events in HR könnte ich dich am ''Hacki'' evtl mal ansprechen?

      Ja gerne. Werde wahrscheinlich wieder in der Nähe des Baches stehen, wenn noch etwas frei ist, wegen unseres Chefs (Hund).

      Neu

      Mankra schrieb:



      peta80 schrieb:

      Ich brauchte für die 7 Runden + 4 SP's 3,5 h mit kurzen Pausen.

      Buh, flott.. Ich hatte zwischendurch schon bedenken, daß mir die Zeit ausgeht und hab deshalb das untere, schwere Stück sogar 1x ausgelassen.
      Wäre sich zwar ausgegangen, da es sich nimmer so gestaut hat.

      peta80 schrieb:

      Fand die schweren Passagen eigentlich auch leicht und ohne Probleme zu bewältigen.

      "Bewältigen" heißt fahrend oder mit erhöhtem Blutdruck?
      Top 40 in welcher Klasse oder sogar in der Championatswertung?



      Top 40 in der Championatswertung. Ich bin die Steinauffahrt oben in einem Zug meistens auch nicht hoch gekommen. Bin dann die letzten 4-5 Runden immer ganz links gefahen. Dort konnte man wenns gut ging in einem durchfahren und wenn nicht in einem Zug ist es ohne absteigen und schieben gegangen.
      Verkaufe Husqvarna TE 250 MJ 2016. Hier geht's zu den Details.

      Neu

      peta80 schrieb:

      Top 40 in der Championatswertung

      Respekt.

      Jacky schrieb:

      Bin noch unschlüssig ob ich unseren Hund da auch mal mitnehmen soll.. Zwecks lautstärke und so

      Unser Chef ist über die Jahre abgehärtet und ganz relaxed. Sogar Beschleunigungsrennen haben ihm nix ausgemacht. Er wäre eher todunglücklich, wenn er nicht mit könnte.