e bike enduro 160mm-

      e bike enduro 160mm-

      wenn ich mir die jetzigen enduro e bikes ab 160mm federweg ansehe fällt mir auf das die meisten (gibt ja noch nicht so viele)noch nicht so 100 % ausgereift sind.was gibts denn da für empfehlungen in der 4000-5000 euro klasse.hätte die möglichkeit ein rad um einiges günstiger zu bekommen aber irgendwie würde ich lieber noch ein paar jahre warten bis die antriebe u akkus kleiner stabiler u leistungsfähiger werden.mit dem thema hab ich mich auch noch nicht so viel beschäftigt. :)
      Ich bin ziemlich begeistert von meinem haibike xduro 180mm. Man faehrt (noch) legal in den Bergen rum und schafft locker 3x soviel hoehenmeter.
      Technologisch ist beim motor und Akku aber noch viel zu verbessern. Vor allem das gewicht.
      Der Bosch motor ist ursprünglich fuer Mutti zum einkaufen entwickelt worden. Dann mit ziemlichen Klimmzuegen fuer MTB adaptiert.
      Stichworte: extra 2,5:1 getriebe eingebaut, Motor ist nicht mal spritzwasser dicht. Akku auch nicht.

      Bosch wird ganz sicher in naher Zukunft was ganz neues entwickeln was nicht mehr abwaertskompatibel ist oder die koennen ihre Pedelec abteilung einstampfen.

      Technisch fuehrend ist zur Zeit der THQ? motor im M1 spitzing.

      kradfahrer0815 schrieb:

      Ich bin ziemlich begeistert von meinem haibike xduro 180mm. Man faehrt (noch) legal in den Bergen rum und schafft locker 3x soviel hoehenmeter.
      Technologisch ist beim motor und Akku aber noch viel zu verbessern. Vor allem das gewicht.
      Der Bosch motor ist ursprünglich fuer Mutti zum einkaufen entwickelt worden. Dann mit ziemlichen Klimmzuegen fuer MTB adaptiert.
      Stichworte: extra 2,5:1 getriebe eingebaut, Motor ist nicht mal spritzwasser dicht. Akku auch nicht.

      Bosch wird ganz sicher in naher Zukunft was ganz neues entwickeln was nicht mehr abwaertskompatibel ist oder die koennen ihre Pedelec abteilung einstampfen.

      Technisch fuehrend ist zur Zeit der THQ? motor im M1 spitzing.
      gibts denn von bosch nur einen motor der in alle bikes eingebaut wird ? was ist denn von den jamaha motoren zu halten bzw vom yamaha motor ? mfg
      Ich persönlich bevorzuge das Cube Stereo Hybrid 160 hpa Action Team 500.
      Da ist auch der Bosch CX Antrieb drin. Gegenüber den Yamaha Motor wirkt der Bosch beim fahren stärker und besser abgestimmt.
      Da Bosch für 2017 keine größeren Änderungen für den Motor angekündigt hat, wird in der Fachwelt für 2018 eine radikale Neuentwicklung bei Bosch erwartet.

      Sehr gut informieren kannst du dich hier: http://ebike-mtb.com/

      idefix525 schrieb:

      Ich persönlich bevorzuge das Cube Stereo Hybrid 160 hpa Action Team 500.
      Da ist auch der Bosch CX Antrieb drin. Gegenüber den Yamaha Motor wirkt der Bosch beim fahren stärker und besser abgestimmt.
      Da Bosch für 2017 keine größeren Änderungen für den Motor angekündigt hat, wird in der Fachwelt für 2018 eine radikale Neuentwicklung bei Bosch erwartet.

      Sehr gut informieren kannst du dich hier: http://ebike-mtb.com/
      stimmt,hatte mal nen vergleichstest zwischen dem hai u dem cube gelesen indem das auch beschrieben wurde
      wie verhält sich das mit dem laden ? die akkus ham ja mein ich um die 500 ladezyklen.soll der akku immer leer gefahren werden,was bei halbvollem akku wenn eine längere tour ansteht ? ist da mittlerweile akkugrößen u steckermäßig was standatisiert oder kocht jeder hersteller sein eigenes suppchen? ich hab noch ein altes cube fritzz mit 26 zoll daher will ich wenn dann auf eine etwas größere laufräder umsteigen damits besser rollt beim hybriden.
      Was mir am Bosch nicht gefällt: Er reagiert recht empfindlich auf Übersetzungsänderungen, diese müssen i.d.R. der Steuerung mitgeteilt werden, was aber auch der Fahrrad-Händler nur sehr eingeschränkt kann. Ansonsten reagiert der Antrieb mit Fehlermeldungen. Z.B. war ein Umbau von 10 auf 11-fach nicht möglich. Die Tendenz bei Bosch ist das System weitgehend abzuschotten - das gilt z.B. auch für den Akku. Das andere extrem sind China-Antriebe, die akzeptieren fast alles - Hauptsache der Akku hat ungefähr die richtige Spannung, ob das auf Dauer gut geht, kann ich nicht beurteilen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      bin das stereo mit160 u das hai mit 150 gefahren,stereo gefiehl mit optisch u antriebsseitig ( 1 ritzel ) hai 2kettenräder ) besser.leistung fand ich beim cube auch besser.einstellmöglichkeit (schaltstufen) beim cube auch besser.cockpit bei beiden zu viel gedönze.anscheinend gibts auch neue überbreite felgen mit sehr dicken reifen (keine fatt bibe reifen ),was sind das für apparate ?stellt sich die frage wie lang das 15-16z ritzel samt kette vom cube hält.bin noch ein wenig vom erstkontakt der beiden e bikes überwältigt weil recht stabil u gut proportioniert,hätt ich so nicht erwartet.leistung empfand ich als super starkem rückenwind,absolut ok.tretlager u pedalabstand konnte ich bei der kerzen probefahrt nicht genau bestimmen,wie macht sich das bei längerer fahrt bemerkbar ?hab noch so einige fragen ,aber muß erst mal sacken das treffen von heute mit den bikes .
      ein extra druckknopf fürvolle leistung in kniffligen situationen fehlt aber an beiden, ne art turbo nur so lang ich den knopf drücke.aber e bikes im grunde eine perfekte symbiose aus dem was ich gern mache ,mx enduro u radfahren,neue welten könnten sich mir eröffnen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Latan“ ()

      ich möchte Dir eine Probefahrt mit dem Turbo Levo empfehlen

      http://ebike-mtb.com/first-ride-specialized-turbo-levo-fsr-expert-6fattie-2016/

      als Nachfolger für meinen Stealth Bomber hatte ich einige Bikes probiert, auf dem Levo hab ich mich sofort wohlgefühlt. Der Motor ist nicht nur optisch gut integriert sondern auch beim fahren äusserst angenehm. Man fährt wie auf einem "normalen" Bike, nur eben mit Beinen wie "Hulk". Bei Bosch getriebenen Bikes merkt man hingegen recht deutlich das man motorgetrieben wird, sowohl vom Geräusch als auch vom Fahrverhalten.

      Gerade in der aktuellen Marktsituation sollte man ein eBike unbedingt Probe fahren, und da sollte das Levo auf keinen Fall fehlen.

      Ich fahr mein Levo so oft es die Zeit erlaubt, das Teil macht richtig Laune

      dh-paule schrieb:

      Bei Bosch getriebenen Bikes merkt man hingegen recht deutlich das man motorgetrieben wird, sowohl vom Geräusch als auch vom Fahrverhalten.

      Gerade in der aktuellen Marktsituation sollte man ein eBike unbedingt Probe fahren

      Genau für den ersten Satz liebe ich meine Bosch-Bikes, ich habe damit das Enduro-Motorradfeeling im Wald und damit kann ich auch zu 100% den zweiten Satz unterschreiben, unbedingt Probefahren Geschmäcker sind nun mal verschieden!
      [SIZE="3"]Du lebst nicht in den Momenten in denen du atmest, sondern in denen die dir den Atem rauben![/SIZE]

      Meine Biografie: http://www.fullface.de/stories/e-mountainbike-20120926.htm

      Videokanal: http://www.youtube.com/user/TheAirMarky

      dh-paule schrieb:

      ich möchte Dir eine Probefahrt mit dem Turbo Levo empfehlen

      http://ebike-mtb.com/first-ride-specialized-turbo-levo-fsr-expert-6fattie-2016/

      als Nachfolger für meinen Stealth Bomber hatte ich einige Bikes probiert, auf dem Levo hab ich mich sofort wohlgefühlt. Der Motor ist nicht nur optisch gut integriert sondern auch beim fahren äusserst angenehm. Man fährt wie auf einem "normalen" Bike, nur eben mit Beinen wie "Hulk". Bei Bosch getriebenen Bikes merkt man hingegen recht deutlich das man motorgetrieben wird, sowohl vom Geräusch als auch vom Fahrverhalten.

      Gerade in der aktuellen Marktsituation sollte man ein eBike unbedingt Probe fahren, und da sollte das Levo auf keinen Fall fehlen.

      Ich fahr mein Levo so oft es die Zeit erlaubt, das Teil macht richtig Laune
      du hast dann ja auch diese überbreiten felgen mit den etwas dickeren ballonreifen ? sind die nicht wegen gewichtsersparniss extrem dünn ? was kostet so ein reifen ? das spezialized macht vom rahmen nen recht schlanken harmonischen eindruck
      ich steige da langsam nicht mehr durch bei den reifen.es gibt 26 650b 27,5 27,5extra dick u 29 zoll ??? da scheint sich sehr viel getan zu haben,vor jahren hab ich immer die mtb zeitschriften gelesen,bin da aber lange raus.heftig wie viele e fullys in der 160 mm enduroklasse es mittlerweile gibt.da muß ich mich erst mal durchlesen.die entscheidung kann dann schon mal einige zeit dauern,kommen ja auch demnächst die 2017 modelle raus.
      Ich fahre den Yamahamotor von 2015 und bin sehr zufrieden. Fühlt sich stärker als der Boschmotor (2015) an.
      Treppen hochzufahren wie in dem Video sind auch kein Problem.

      Kenne zwei die ihre Bikes wöchentlich mit dem Hochdruckreiniger waschen und da gabs bisher keine Probleme. Würd ich aber trotzdem auf keinen Fall machen...

      Akku aufladen bei z.B. 50% stellt kein Problem dar. Ist wie bei deinem Handy. Nur immer komplett leer ist nicht so optimal. Wobei die Elektronik im Akku das eh verhindert und du den nie ganz leer fahren kannst.

      Einzig was etwas nervt ist die normale Kettenschaltung. Also vorne zwei und hinten 10 oder so. Wenn man einen Trail runter fährt und dann gleich wieder steil hoch will muss zwingend der richtige Gang beim Berg abfahren schon eingelegt werden. Das kostet Schwung. Will man ohne Last im Steilen schalten steht man sofort da es etwas dauert bis der Motor komplett abschaltet. Es ginge zwar auch unter Last aber dann hält die Kette nur sehr kurz.

      Grüße
      M@tt

      PS: Ein 250 Watt Motor mit 80Nm ist immer noch "nur" ein Hilfsmotor. Du musst immer noch kräftig mitradeln sonst wird dat nix :thumb: