KTM 2018 Zweitakter m. Einspritzung?

      Was hier alles über diese Ölpumpe vermutet wird....
      Weis denn keiner Aufbau und Wirkungsweise?
      Nach dem Bild zu urteilen vieleicht ein Elektromagnet der bei jedem Strompuls eine definierte Menge fördert?

      VG Erhard
      Dateien
      • 30011961sv.jpg

        (17,1 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Rennspritpapst schrieb:

      wer beim MX oder Enduro auf die Armaturen guckt macht was falsch,und schon garnicht so dauerhaft,das er es direkt bemerkt,nach wenigen Sekunden ist es eh zu spät

      Deshalb gibt es seit neuestem Kontrolllampen. Auf diese schaut man nicht dauerhaft, sondern nimmt diese im peripheren Sichtfeld wahr, wenns hell aufleuchten.
      jup, das ist ein magnet der einen kleinen stift hin und her schiebt.
      damit tröpfelt das öl in den ansaugtrakt.

      nix permanente förderung, getaktet ist das ding.
      You have to have the courrage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      Was ganz anderes. Habe heute von meiner 2017 300 den Ventilator ausgebaut und in die 250 TPI eingebaut. An beiden Mopeds kommt aus dem Hauptkabelstrang unterhalb des Tanks der Versorgungsstecker für den Ventilator.

      Während der bei meiner EXC immer Strom führt (auch wenn der Motor aus ist) ist er bei der TPI stromlos. Ergo dessen läuft der Ventilator nicht. Vermutung, dort liegt nur bei laufendem Motor Spannung an. Aber leider nichts. Also alle Sicherungen rausgenommen und überprüft (zwei mal, einmal visuell, einmal mit dem Messgerät) aber alles OK.
      Alle Stromverbraucher funktionieren, außer dem Rücklicht da ausgebaut. Am Moped ist statt dem EU-Dauerlichtschalter der 2014 CV-Lichtschalter mit Abschaltmöglichkeit fürs Licht montiert.

      Ich habe jetzt die Spannungsversorgung für den Ventilator direkt von der Batterie mittels einem hübschen, selbstgeschnitzten Kabelstrangs hergestellt, also grundsätzlich alles gut. Aber warum der Shice-Stecker keinen Strom führt würde mich, insbesondere da ich keinen Schaltplan habe doch sehr interessieren. Kann es sein, das die ECU irgendwie ihre Finger im Spiel hat?
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"
      So fern die Kabel vom Stecker zur ECU gehen kann es schon sein das erst bei Temperatur X der Lüfter bestromt wird . Einen Temperatur Fühler hast du gefunden ?
      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      leislauer schrieb:

      So fern die Kabel vom Stecker zur ECU gehen kann es schon sein das erst bei Temperatur X der Lüfter bestromt wird . Einen Temperatur Fühler hast du gefunden ?


      Nein. Im Zylinderkof schein ein Sensor zu sein, keine Ahung was der macht.

      Die Engländer meinen, dass bei den 250ern keine Spannung am Stecker anliegt. das glaube ich aber nicht, weil bis 2017 liegt dort sehr wohl Spannung an. Ich hätte natürlich versuchen können den Venti einfach nur am Stecker anzustecken ohne den üblichen Kabelstrang mit der fliegenden Sicherung, aber wie hätte ich kontrollieren sollen ob das auch so funktioniert? Kann schon sein, dass die ECU den bestromt wenn sie einen temperaturinput bekommt. Aber dann hätte ich um ihn vom lenker einschalten zu können sowieso eine eigene Versorgungsleitung legen müssen.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"
      Beim der 17er 4-t wird der lüfter nicht über ein thermostat geschaltet ! Die an/aus werte werden über die ECU ermittelt, wie auch immer
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      Carsten_s schrieb:

      Beim der 17er 4-t wird der lüfter nicht über ein thermostat geschaltet ! Die an/aus werte werden über die ECU ermittelt, wie auch immer


      Es wird gerne und oft verwechselt, das Thermostat hat mit der ganzen Sache nix zu tun. Es geht um den Thermoschalter, der normalerweise im Kühler sitzt und über einen einfachen Kontakt den Lüfter einschaltet.

      Bei den 4 Taktern ab 17 scheint die ECU die Tempereaturinfo über irgendeinen Sensor oder Fühler zu bekommen.

      Bei den Zweitaktern ab 18 vermute ich, dass es genauso funktioniert, habe gestern spät nachts nochmal geschaut, da sitzt ein Temperaturfühler, der gleichzeitig die Funktion der Entlüfterschraube übernimmt im Zylinderkopf. Wenn die ECU von dort die Temperaturinfo bekommt, dann kann sie auch den Lüfter einschalten.

      So gesehen muss man wenn man einen Lenkerschalter haben will, sowieso eine eigene Spannungsversorgung basteln.
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"
      Gibt es für die 2018 TPI eigens Lüfter, mit anderer Teilenummer, aber gleichem Stecker wie 2017? Falls die Teilenummern ident sind würde ich meinen, alles hat seine Richtigkeit.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      Gibt es für die 2018 TPI eigens Lüfter, mit anderer Teilenummer, aber gleichem Stecker wie 2017? Falls die Teilenummern ident sind würde ich meinen, alles hat seine Richtigkeit.

      VG Erhard


      Die Frage kann ich erst Mittwoch beantworten, aber: ab MY2018 passt bei den 2T der enorm kostengünstigere Ventilator der 4T. Zwar ohne Temperatureinstellung und ohne Display, aber das brauchte man bis 2017 ja auch nicht.
      Zum Ärgernis vom Doc: Der Lüfter wird ab 18 über die ECU angesteuert, wenn du also nen unabhängigen Lenker Schalter verbauen willst, musst du dir nen Kabelbaum selbst zusammenstellen.
      Wieso sie das so gemacht haben weiß ich nicht, jedoch VERMUTE ich das sie einfach sicherstellen wollen das die ECU sicherstellt das nicht zu wenig Schmierung bei zu heißem Motor ankommt.
      Für Einspritzungen ist es sehr wichtig, die Temperatur z.B. des Zylinderkopfes zu kennen. Das ist z.B. wichtig, um beim Kaltstart das Gemisch anzufetten, um das Kondensieren von Benzin an den kalten Zylinderwandungen auszugleichen (das, was der Choke beim Vergaser macht).
      Man kann eine Einspritzung auch ohne den Sensor auslegen, aber warum sollte man...

      DanyMC schrieb:

      erhard schrieb:

      Gibt es für die 2018 TPI eigens Lüfter, mit anderer Teilenummer, aber gleichem Stecker wie 2017? Falls die Teilenummern ident sind würde ich meinen, alles hat seine Richtigkeit.

      VG Erhard


      Die Frage kann ich erst Mittwoch beantworten, aber: ab MY2018 passt bei den 2T der enorm kostengünstigere Ventilator der 4T. Zwar ohne Temperatureinstellung und ohne Display, aber das brauchte man bis 2017 ja auch nicht.
      Zum Ärgernis vom Doc: Der Lüfter wird ab 18 über die ECU angesteuert, wenn du also nen unabhängigen Lenker Schalter verbauen willst, musst du dir nen Kabelbaum selbst zusammenstellen.
      Wieso sie das so gemacht haben weiß ich nicht, jedoch VERMUTE ich das sie einfach sicherstellen wollen das die ECU sicherstellt das nicht zu wenig Schmierung bei zu heißem Motor ankommt.


      Fassen wir zusammen:
      Temperatursensor im Zylinderkopf liefert die Daten an die ECU und dort wird, im Bedarfsfall das Bestromen des Anschlusses getriggert, was im Optimalfall (wenn ein Lüfter montiert ist) bedeutet das sich der Lüfter einschaltet.

      Die Lüfter selbst sind meiner Meinung nach die gleichen Spal-Teile, schon seit ein paar Jahren. Kann mir nur Vorstellen das für die über die ECU gesteuerten Lüfter eventuell was an der Stromaufnahme geändert wurde. Mein 17er Lüfter hat die gleiche Teilenummer am Gehäuse wie der 14er den ich gestern verbaut habe.

      Wie auch immer, wie Dany richtig sagt, ohne selbst gemachtes Kabel, keine Ansteuerung des Lüfters vom Lenker aus. Insofern alles richtig gemacht mit dem von mir gestern zusammengestrickten Kabelstrang ^^
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"

      Neu

      ...nur noch 28 Seiten, dann ist der KTM 2017 Thread eingeholt ;-).

      Mich wüde interessieren: Wie fährt sich denn die TPI gegenüber einem vernünftig laufenden Vergaser und ist die Spriteinsparung signifikat (vs. Mehrgewicht?)
      Hat die TPI eigentlich auch eine Membran und falls ja: Ist das 2017er Desaster mit den Membranen dort gelöst?

      Ich bin gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte.

      Neu

      Doc Brown schrieb:

      Carsten_s schrieb:

      Beim der 17er 4-t wird der lüfter nicht über ein thermostat geschaltet ! Die an/aus werte werden über die ECU ermittelt, wie auch immer


      Es wird gerne und oft verwechselt, das Thermostat hat mit der ganzen Sache nix zu tun. Es geht um den Thermoschalter, der normalerweise im Kühler sitzt und über einen einfachen Kontakt den Lüfter einschaltet.

      Bei den 4 Taktern ab 17 scheint die ECU die Tempereaturinfo über irgendeinen Sensor oder Fühler zu bekommen


      Du hast natürlich recht, ich meinte den Thermoschalter ! (Messingfarbige Ding im Kühler entfällt)

      Aber der Kern der Aussage ist rübergekommen ;-)
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      Neu

      Moonlight schrieb:

      Wie fährt sich denn die TPI gegenüber einem vernünftig laufenden Vergaser und ist die Spriteinsparung signifikat (vs. Mehrgewicht?)

      Genau das ist die Kardinalsfrage. Gegenüber schlecht abgestimmten Vergaser (so grottig, wie KTM letztes Jahr tw. die Mopedn für die Testtage raus gab, ist eine Verbesserung keine Kunst).
      Am Freitag hab ich die Möglichkeit, die TPI in Pramlehen zu testen, keine Ahnung wie lang.
      Ich hoffe, bald mal mit DocBrown oder DanyMC zusammen zu fahren, damit wir Mopedn tauschen können.

      Moonlight schrieb:

      Hat die TPI eigentlich auch eine Membran und falls ja: Ist das 2017er Desaster mit den Membranen dort gelöst?

      Natürlich, für die Vorverdichtung ist das Membran weiterhin sehr wichtig.
      Bei TPI ist es nicht ganz so wichtig, daß es 100% dicht ist, da die Mehrfach-Treibstoff-Anreicherung wegfällt.

      Neu

      Moonlight schrieb:

      ...nur noch 28 Seiten, dann ist der KTM 2017 Thread eingeholt ;-).

      Mich wüde interessieren: Wie fährt sich denn die TPI gegenüber einem vernünftig laufenden Vergaser und ist die Spriteinsparung signifikat (vs. Mehrgewicht?)
      Hat die TPI eigentlich auch eine Membran und falls ja: Ist das 2017er Desaster mit den Membranen dort gelöst?

      Ich bin gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte.


      Ich bin leider berufsbedingt und privat derzeit schwer beschäftigt und bin noch keinen Meter gefahren, gebe aber die Hoffnung nicht auf es in den nächsten Tagen zu schaffen. Dann gibt es eine hoffentlich ausführliche Beschreibung der subjektiven Eindrücke ;-)

      Gestern am Parkplatz herumgerollt und prompt ging die Leuchte für die Motorsteuerung an X( Nach einmal abstellen und Neustart wars wieder weg und kam nach 10 Sekunden wieder um nach weiteren 20 Sekunden zu verlöschen. Blieb dann auch aus. Es lebe die Elektronik!
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D "Jünger lobet das Licht, wechselt eure Kerzen nicht!"