Umbauten zum Renntransporter

      Greenfrog schrieb:

      Leider ist da kein Lattenrost über der Heckgarage und die Matratze ist einfach zu dünn

      Wenns nicht auf 8cm mehr oder weniger Höhe ankommt (Laut Foto genügend Platz), leg unbedingt ein Lattenrost drunter. Es geht nicht nur um die Federung, Anpassung ans Körpergewicht, sondern auch um die Lüftung und den Wasser Austausch. In der Nacht verliert man 1l Flüssigkeit, im Sommer tw. mehr. Ein merkbarer Anteil davon geht in die Matratze. Spätestens nach 2 nächsten ist es unangenehm feucht. Deshalb immer mit Lattenrost.

      Mankra schrieb:

      Wenns nicht auf 8cm mehr oder weniger Höhe ankommt (Laut Foto genügend Platz), leg unbedingt ein Lattenrost drunter.


      Ich habe darüber nachgedacht, mir eventuell soein Froli System zu besorgen, die bauen nicht so hoch auf und die Matratze wird trotzdem unterlüftet.



      mazeoldf schrieb:

      Wohnst du da jetzt drin? oder ist das nur für Rennen und Ausflüge ?( 8|


      Ich bin dabei einzuziehen, wie gesagt mit dem schlafen ist es noch nicht so toll, da muß entweder ne andere Matratze oder ein Lattenrost her.
      Echt Klasse Frog-
      glernt is halt glernt -supergeil- :thumbsup:
      sach ma-ich bin noch nicht so ganz schlau daraus geworden wie Du es hinten mit den Höhen gelöst hast-also da wo das ultra schicke grüne Zweitaktmonster steht :D und speziell die Schlafgelegenheit
      was ist das für ne weisse Wand da -ist dahinter Dein Werkzeug?
      könntest da nochmal ein paar Bilder machen?
      Danke und Grüsse
      Endlich bedingungsloses Grundeinkommen !
      http://www.kaputnik.de
      Ja, mache ich noch mal @Pustefix1 , das ist ein älteres Foto ohne Klappe bzw. Bett über der Heckgarage. Hinter der Wand ist dieses dreieckige Sofa und die beiden Stauboxen wo auch die Heizung drin ist.

      Das Moped ist verkauft, wollte mir den Motor eigentlich in ein neueres Fahrwerk einbauen, die Idee ist aber ersteinmal verworfen worden.

      Micha#987 schrieb:

      Das von dir verlinkte System sollte ganz gut dafür seien.


      Ja, für ein Lattenrost müsste ich ansonsten die Klappe über der Heckgarage entfernen, was ja nicht Sinn der Sache ist. Es soll nach unten zur Garage hin ja dicht sein.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Greenfrog“ ()

      Greenfrog schrieb:

      Ich habe darüber nachgedacht, mir eventuell soein Froli System zu besorgen, die bauen nicht so hoch auf und die Matratze wird trotzdem unterlüftet.

      Froli: Teuer und gut, wird im Wohnmobilbau auch wegen des geringen Gewichtes oft verwendet.

      Mit der Klappe versteh ich jetzt nicht, wo genau das Problem ist.
      Wenn die Klappe quer zum Bett ist: Ich hab auch das Fußteil zum wegklappen und deshalb den Lattenrost dort durchgeschnitten.
      Längs zum Bett und mittig, könntest 2 einzel Lattenroste nehmen.

      Mankra schrieb:


      In der Nacht verliert man 1l Flüssigkeit, im Sommer tw. mehr.


      klugscheiss on:

      ein gerücht, welches sich wirklich hartnäckig hält anber leider der überprüfung in keiner
      weise stand hält.

      ich hab mal vor einigen jahren morgens und abends mein gewicht über einige monate ermittelt.
      es gab bei mir keine signifikante gewichtsänderung zwischen abends und morgens.
      (jaaha, natürlich ohne wasserlassen zwischendrin).

      1 liter schweiss, den ich verdunstet hätte, müsste auch etwa 1 kg masse entsprechen, was
      die dafür genutzte elektronische waage sicher angezeigt hätte.

      will sagen: morgens nix leichter, ergo nix (nennenswertes) verdunstet.

      klugscheiss off

      hinterlüftung ist allerdings wegen kondenswasser ansammlung absolut notwendig.
      sonst fängt dir noch der boden oder die matratze das schimmeln an. alleine deshalb
      ist ein lattenrost schon sinnvoll.

      und ja, sehr geile karre !! :thumb:
      You have to have the courrage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      Mankra schrieb:

      Mit der Klappe versteh ich jetzt nicht, wo genau das Problem ist.


      Ein normales Lattenrost wäre an sich auch kein Problem, nur wenn das Rost dann belastet wird schlagen die Latten ja auf die Klappe der Heckgarage. Ich denke deshalb ist dieses Froli Lattenrost schon besser geeignet, es ist dafür gedacht es auf eine Platte zu schrauben. Ansonsten hätte das Lattenrost zur Heckgarage hoch genug oder nach unten offen sein müssen, was ich aber wegen der Kälte und eventuellen Benzingeruch nicht möchte.

      @heiopei Ich glaube auch nicht, das es so dramatisch ist, wenn man im Sommer oder wenn man mal krank ist schwitzt könnte das jedoch sehr gut sein. Was beim Wohnmobil auch nicht zu verachten ist, das ist Kondens und Schwitzwasser durch häufiges abkühlen und aufheizen des Raums.
      Moin,
      ​was den "Wasser Verlust" betrifft, so ist der Liter sicher schon hoch angesetzt. Also von jemandem der in der Nacht stark schwitzt. Allerdings geht man in der Betrachtung eines Gebäudes von 2-3L Pro Person in 24h aus. Darin ist dann aber auch die Feuchtigkeit vom Duschen, Wäsche waschen, Blumen usw. halt alles was Feuchtigkeit in die Innenräume bringt. Trotzdem ist es bestimmt auch vom schlafen her etwas angenehmer wenn etwas Federung unter der Matratze ist. Auch ist es sicher von Vorteil wenn da unter etwas Luft Zirkulieren kann, denn auch 0,2lWasser oder wieviel es auch immer sonst ist müssen aus der Matratze raus sonst hast du irgendwann eine Pilzzucht. Das gleiche natürlich mit dem Rest der Feuchtigkeit, gerade wenn du das Ding permanent nutzen willst.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      bei der damaligen messreihe hatte ich eine waage zur verfügung, die auf 0.1 kg genau gewogen hat.
      die messwerte (n>100) haben entweder 0.0 oder 0.1 kg differenz zum abend aufgezeigt, verteilung
      in etwa 50:50. sprich, der zu erwartenden messmittlelstreuung der waage selber.

      es war übrigens sommer.

      sehr viel wasser in der luft ensteht beim duschen und vor allem beim kochen mit gas. dagegen
      ist das bisschen was wir (ich) transpirieren vollkommen vernachlässigbar.
      You have to have the courrage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      heiopei schrieb:

      sehr viel wasser in der luft ensteht beim duschen und vor allem beim kochen mit gas. dagegen
      ist das bisschen was wir (ich) transpirieren vollkommen vernachlässigbar.


      Ja, wegen dem Kochen war ich heute los und habe nach einer Dunstabzugshaube Ausschau gehalten, ich möchte diese aber mit 12v betreiben, da ich ja meistens autark stehen möchte. Aber das sollte ja kein Problem sein da einen 12v Lüfter einzubauen.

      heiopei schrieb:

      klugscheiss on:

      ein gerücht, welches sich wirklich hartnäckig hält anber leider der überprüfung in keiner
      weise stand hält.

      ich hab mal vor einigen jahren morgens und abends mein gewicht über einige monate ermittelt.
      es gab bei mir keine signifikante gewichtsänderung zwischen abends und morgens.
      (jaaha, natürlich ohne wasserlassen zwischendrin).

      1 liter schweiss, den ich verdunstet hätte, müsste auch etwa 1 kg masse entsprechen, was
      die dafür genutzte elektronische waage sicher angezeigt hätte.

      will sagen: morgens nix leichter, ergo nix (nennenswertes) verdunstet.

      klugscheiss off


      Kein Gerücht.
      Wenn es eine "normale" Personenwaage ist: Die Digitale Auflösung sagt nix über die Wiege Genauigkeit aus. Hab auch eine Waage, welche 100g genau wiegen soll, aber wenn ich mich 1x wiege, beim 2. mal mit 100g Gewicht zusätzlich in der Hand, zeigt es den gleichen Wert an. Inzwischen hab ich schon viele Waagen probiert, aber noch keine Personenwaage bis 200,- gefunden, welche wirklich 100g genau wiegt.

      Aber unabhängig davon: Kein Gewichtsverlust wäre bedenklich, da über die Atemluft schon Flüssigkeit verloren geht.

      Die Schweißmenge hängt natürlich von individuellen Umständen zusammen, genügend getrunken vs. Flüssigkeitsverlust tagsüber, Veranlagung, Temperatur (deshalb im Sommer mehr).

      Auf die Schnelle Tante Google befragt:
      http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/welt-in-zahlen-schwitzen-100.html
      https://de.wikipedia.org/wiki/Matratzenhygiene

      Ist wohl eher kein

      heiopei schrieb:


      ein gerücht, welches sich wirklich hartnäckig hält anber leider der überprüfung in keiner weise stand hält.


      Wieviel es auch immer sein mögen, eine gewisse Menge Schweiß gibt fast jeder ab und ich hatte im erste ausgebauten Kastenwagen die Matratze auch direkt aufgelegt, ab dem 2. Tag war es schon unangenehm, deshalb der Tipp mit dem Lattenrost statt einer dicken Matratze.

      Generelle Feuchtigkeit im Fahrzeug ist im Großteil des Jahres nicht so das Problem, Tür und ein Fenster auf, damit etwas Durchzug entsteht. Problematisch wird's erst bei kalten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit, sprich im Herbst/Winter, unter 5°. Da braucht es zumindest eine gute Heizung.

      Micha#987 schrieb:

      PC lüfter müssten es auch tuen... kleinen Kanal rundherum und fertig bist du. Dein Lkw ist aber insgesamt schon ziemlich geil geworden.


      Ja oder ein Lüfter aus der Heizungsanlage vom Auto.

      Ich lebe mich hier so langsam ein, Was braucht ein Mensch denn, eine warme Hütte, etwas zum Kochen, einen Platz zum schlafen und einen Platz zum kacken. Alles andere ist eigentlich Luxusausstattung :D