DMSB C-Lizenz entfällt -> Pokal nur noch mit B-Lizenz

      Letztlich wird es voraussichtlich so laufen, dass die "restlichen" DEM-Veranstalter (die das nicht schon ohnehin machen) dann auch eine Clubsportklasse ausschreiben. Dahlen hatte letztes Jahr z.B. 92 C-Lizenzler, da auch nur auf einen Teil zu verzichten wäre für die Vereine hart. Für die C-Lizenz-Fahrer ändert sich also letztlich kaum etwas.

      Warum macht Tucheim keine DEM mehr? Schade, fand ich immer einen ziemlich geilen Lauf.

      VG Stefan
      Moin,
      ​also jetzt dann doch das wogegen im Letzten Jahr die Veranstalter noch gemeinsam Vorgegangen sind und alle mir Rückgabe der Prädikate gedroht hatten. Das schöne an der C Lizenz war je das man so einfach auch mal beim Pokal starten konnte ohne noch eine extra Tages Lizenz zu brauchen. Wenn mal also Lust hatte in Burg 3 Runden im Pokal zu starten und nicht nur 2 im AEC konnte man das einfach machen.
      ​Jetzt ist die C nicht nur Teurer, sondern man bekommt auch weniger Leistung. Denn die letzten Jahre konnte man mit der C ja sogar Zschopau starten ohne extrakosten.
      ​Okay, die kosten für die Versicherung sind angeblich gestiegen, deshalb wird es Teurer. Insgesamt für mehrere Veranstaltungen im Jahr auch n Ordnung. Aber bei der C wie sie war und beim alten Preis brauchte man nicht lange überlegen und hat sich einfach Anfang des Jahres gelöst, egal was man am ende wirklich gefahren ist.
      Mal schauen ob ich das dieses Jahr wirklich mache oder halt einfach auf alles mit Lizenz verzichte und wider nur komplett Lizenzfrei fahre.
      ​Auf alle fälle baut man mit den Neuregelungen wieder größere Hürden vor den einstig in den Lizenz Sport. Die C war ein Toller Weg da mitzumachen ohne das Ziel um Punkte fahren zu wollen. So bekommt man auf alle fälle nicht mehr Starter und die Leute nicht in den Legalen Sport und aus den Wäldern. Das ganze ist ein klarer schritt zurück und das bei den heute sowieso manchmal erschreckend kleinen Starterfeldern.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Wir reden da aber von Mehrkosten unterhalb von einem Paar Bremsbeläge? und weit unterhalb der Kosten für 1 Tag Motorradfahren (Verbrauch, Verschleiß, Wertverlust....)

      Nur mal so angemerkt.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Michael S schrieb:

      ..... Mal schauen ob ich das dieses Jahr wirklich mache oder halt einfach auf alles mit Lizenz verzichte und wider nur komplett Lizenzfrei fahre. ....


      .... mh naja aber wass willst dann noch fahren - da wird es immer enger. Selbst beim SAE brauchten wir ja voriges Jahr die Lizens bei den ADAC Ortsclubs, weil sie denen die Pistole auf die Brust gesetzt haben. Die Schönebecker haben m.E. (Vermutung!!) daraufhin vom ADAC zum ADMV gewechselt. Dann ging es auch ohne C - Lizens - zumindest im vorigem Jahr.

      Wir hatten das Thema ja schon des Öfteren und ich habe ja auch mich immer dafür stark gemacht (mit meinen sehr beschränkten Möglichkeiten), dass es auch ohne Lizenz gehen muß - u.a. auch beim SAE. Jedoch sieht man, dass da andere teilweise am längeren Hebel sitzen - bzw. sich andere unterdrücken lassen (ich weiß nicht in wie weit die da wählen können!).

      Es gibt dagegen sicher nur die Möglichkeit, dass man soviel wie möglich Veranstaltungen organisiert!!!, die ohne C - Lizenz funktionieren - aber wer machts :/ ?

      Sollten wir am 19.08.2017 wieder einen ESX veranstalten sollten (Entschieden wird Ende Januar), dann werden wir Ihn auf jeden Fall versuchen wieder Lizensfrei zu machen!!

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de
      Moin,
      ​natürlich ist der gestiegene Preis auch wenn er sich dadurch innerhalb einiger Jahre fast verdoppelt hat, noch günstig, im vergleich was das ganze sonst so kostet. Aber Preis erhöhen und gleichzeitig leistungsumfang reduzieren ist einfach Mist. Bis jetzt konnte man seit der Neuregelung damals, halt mit der C Lizenz ohne weiteren aufwand im Pokal Starten. Auch die Veranstalter mussten keine extra C Lizenz Klasse ausschreiben die sich der DMSB bestimmt auch extra bezahlen Lässt.
      ​Mir persönlich ist es egal, wenn ich irgendwo fahren will und dafür eine B Lizenz brauchen würde, würde ich mir auch die kaufen. Ist im Verhältnis zu allem anderen immer noch nicht das Geld. Wobei Kleinkram summiert sich auch über das Jahr.
      ​Ich Finde es einfach nicht gut das eine gute Idee die es recht einfach möglich gemacht hat in den Sport zu schnuppern jetzt wider verschlechtert wird.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      schimi schrieb:


      .... mh naja aber wass willst dann noch fahren - da wird es immer enger. Selbst beim SAE brauchten wir ja voriges Jahr die Lizens bei den ADAC Ortsclubs, weil sie denen die Pistole auf die Brust gesetzt haben. Die Schönebecker haben m.E. (Vermutung!!) daraufhin vom ADAC zum ADMV gewechselt. Dann ging es auch ohne C - Lizens - zumindest im vorigem Jahr.



      Moin Sven,
      ​wie es in Schönebeck war weiß ich nicht, aber die Vermutung liegt nahe wenn ich an das Theater denke was der ADAC hier in Hannover mit der MSG veranstaltet hat. Da hat man dem Verein auch mit Konsequenzen gedroht wenn er weiterhin seine Veranstaltung lizenzfrei macht. Ja man hat nachdem der Verein sich so nicht erpressen lassen wollte und zu einem anderen DMSB Trägerverein gewechselt ist, bei dem es lizenzfreien Sport als unterbau für den Lizenz Sport noch gibt, sogar alle Lizenz Fahrer angeschrieben und vor der angeblich wilden Veranstaltung gewarnt. Soviel Einsatz hätten die lieber mal bei der suche nach einer Strecke und anderen wirklichen Problemen zeigen sollen.
      ​Eigentlich sollten die Trägervereine und der Verband den Sport unterstützen und fördern und auch die veranstaltenden Vereine unterstützen und so Veranstaltungen ermöglichen. Aber geachtet wird lieber auf andere dinge.

      ​Na ich höre jetzt besser auf, ich rege mich nur unnötig auf.

      ​Dabei bin ich weder gegen den ADAC, da bin ich immer noch selber Mitglied noch gegen Lizenz Veranstaltungen. Ich sehe aber die Lizenzfreien als guten unterbau für den Lizenz Sport. Warum kann man nicht sogar bei einer Veranstaltung beides haben.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      Ich denke es ist für viele Veranstalter eben einfacher zwecks Risiko/Versicherung/blabla... sich an einen Trägerverband anzuschließen und dann die teilweise bitteren Pillen deren Regularien zu schlucken, als ganz alleine dazustehen. Jeder kocht ja meist sowieso sein Süppchen. Z.B nützt weder B-noch C- Lizenz bei GCC oder IGE. Da muss ich auch “extra zahlen“. Wenn ich natürlich überall 1-2 x mitfahre kommt schon was zusammen.

      Michael S schrieb:

      wenn ich an das Theater denke was der ADAC hier in Hannover mit der MSG veranstaltet hat. Da hat man dem Verein auch mit Konsequenzen gedroht wenn er weiterhin seine Veranstaltung lizenzfrei macht. Ja man hat nachdem der Verein sich so nicht erpressen lassen wollte


      ... ja da sind wir wieder bei einem altem Thema Dachverband für einen Verein - da gab es auch keine richtigen Antworten auf meine Frage :/ .

      Michael S schrieb:

      Na ich höre jetzt besser auf, ich rege mich nur unnötig auf.


      .... bist nicht mehr der jüngste - bleib ruhig :D

      Michael S schrieb:

      Ich sehe aber die Lizenzfreien als guten unterbau für den Lizenz Sport. Warum kann man nicht sogar bei einer Veranstaltung beides haben.


      ist grundsätzlich auch meine Meinung - die Oberen sehen das aber von einem anderen Standpunkt her. Stell Dir mal vor die GCC Fahrer hätten alle eine Lizenz - wieviel das bringen würde (; ...
      Wie ist das eigentlich mit der GCC - die sind doch noch komplett Lizenzfrei oder? Nutzen aber keine eigenen Strecken sondern auch Vereinsstrecken - was ist wenn da jetzt ein ADAC Ortsclub dabei ist ?( - wie wird es da gehändelt?? Weiß das jemand? Ähnliches gilt ja für den ECHT. Oder ist das jetzt auch nur noch mit Lizenz?

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de
      der ECHT Enduro Cup http://www.endurocup.de ist lizenzfrei ausgeschrieben
      wenn man eine B-Lizenz hält, muss! man in der Sport-Klasse starten
      Enduro 4 Sportfahrer - Lizenzinhaber – alle außer C-Lizenz



      soweit ich das verstanden habe, gelten die V-Lizenzen nur in der DM-Klasse (=A-Lizenz), das wären in Zschopau dann 3 Runden gewesen
      wobei das schon komisch wäre, dass man für B ein ärztliches Attest braucht und V einfach kaufen kann
      zu langsam getippt
      http://www.endurocup.de/nav-termine.html

      Döbritz und Frankenberg sind Privatstrecken

      Dieskau, scheinbar nicht im ADAC

      Mitterteich
      http://www.msc-stiftland.de/
      MSC Stiftland Mitterteich im ADAC e.V


      Großlöbichau
      http://www.mstc-gembdental.de/
      MSTC Gembdental e.V. im ADAC
      Moin,
      ​manches bekommt der ADAC halt nicht mit, oder will es nicht mitbekomme. Die haben z.B. in Hannover schon angefangen Stress zu machen wo andere ADAC Ortsclubs noch ohne Probleme lizenzfreie Veranstaltungen gemacht haben. Ach scheint das von Landesverband zu Landesverband auch noch unterschiedlich gesehen zu werden. Ja selbst innerhalb des Landesverbandes gab oder gibt es unterscheide. Ich meine es gibt noch heute im ADAC Niedersachsen, Sachsen- Anhalt Ortsclubs die Lizenzfreie Veranstaltungen durchführen. Aber mehr sage ich da jetzt hier nicht dazu.

      ​GCC ist bis heute Komplett lizenzfrei, ECHT auch. Dabei ist ECHT ja sogar mal mit ADAC Logo entstanden.

      ​Wobei eigentlich Wäre es einfacher wenn die Lizenz überall gilt. Denn nicht jeder hat eine Private Unfallversicherung die das Risiko abdeckt. Aber fast alle Veranstalter verlangen heute den Nachweis einer Absicherung oder man muss sie extra dazu kaufen. Das sind dann auch immer so 5-10€ pro Veranstaltung, oder so. Da bei nicht Lizenz Veranstaltungen die Versicherung der Lizenz nicht greift muss man dadurch auch mit Lizenz zahlen.
      Ist halt alles nicht so einfach und ein pauschales böse Lizenz ist auch falsch.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)
      in Frankreich benötigt man sogar zum trainieren auf den allermeisten Strecken eine Lizenz,welche nicht nur eine Versicherung ist,sondern man wird auf das richtige Verhalten auf der Strecke hingewiesen,wie so oft sind mir auf MX Strecken schon Hobbies,leider darunter viele Enduristen aufgefallen,welche nach nem Sturz hinter nem Sprung lieber erstmal geflucht haben und stundenlang damit verbracht haben lieber die Karre wieder zum laufenzu bringen,als die anderen Fahrer zu warnen oder das Feld zu räumen,einfach an "unliebsamen Streckenteilen" vorbeizufahren und ohne auf den Verkehr zu achten wieder rein usw.....

      Michael S schrieb:

      pauschales böse Lizenz ist auch falsch


      .... bin ich ganz Deiner Meinung - nur wird es einem ja in dem Falle irgendwie "aufgezwungen" und das ist der Punkt der mich stört. Bisher habe ich noch von keinem Verein gehört, das die dadurch einen Benefit im Vergleich zur vorigen Situation hatten.

      Michael S schrieb:

      Wobei eigentlich Wäre es einfacher wenn die Lizenz überall gilt


      .... wie bist denn Du drauf - hast wohl ne persönliche Rüge vom ADAC bekommen oder was :evil: :D

      Michael S schrieb:

      Denn nicht jeder hat eine Private Unfallversicherung die das Risiko abdeckt


      ... genau das ist der Punkt es ist doch jeden seine Sache ob er sich versichert oder nicht. Ich ziehe von den Forenusern doch auch nicht pauschal 5,-€ ein um mir einen neuen Rechner zu kaufen, damit ich hier weiter Beiträge schreiben kann X/ . Wenn man sich die Leistungen der Unfallversicherung der C - Lizenz mal anguckt ist das auch nicht prickelnd und man kommt um eine private nicht umhin. ...... oder man fährt so langsam, dass einen nichts passieren kann - so wie ich 8o

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de

      Rennspritpapst schrieb:

      in Frankreich benötigt man sogar zum trainieren auf den allermeisten Strecken eine Lizenz

      In Schweden braucht man seit 2016 eine Lizenz auf allen Strecken aller Vereine, die unter SVEMO (Schwedischer Motorrad und Schneescooter Verband) laufen; sowohl für Veranstaltungen als auch Training, Enduro und Motocross (und warscheinlich auch andere Sparten).
      Eine Tageslizenz kostet etwa 15 EUR, davon darf man aber nur maximal 3x im Jahr Gebrauch machen. Will man öfter, brauchts eine Jahreslizenz.
      Begründung sind auch hier die gestiegenen Versicherungskosten; SVEMO spricht da von einer Erhöhung von 5,5 auf 13 Millionen SEK (etwa 1,5M EUR): https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&nv=1&rurl=translate.google.com&sl=auto&tl=en&u=http://www.svemo.se/sv/Forbundsinformation/Nyheter/Licenserochforsakring2016/&usg=ALkJrhj14PKzBqIP32pFkwA3_m0RLJTUWg

      Rennspritpapst schrieb:

      in Frankreich benötigt man sogar zum trainieren auf den allermeisten Strecken eine Lizenz,welche nicht nur eine Versicherung ist,sondern man wird auf das richtige Verhalten auf der Strecke hingewiesen,wie so oft sind mir auf MX Strecken schon Hobbies,leider darunter viele Enduristen aufgefallen,welche nach nem Sturz hinter nem Sprung lieber erstmal geflucht haben und stundenlang damit verbracht haben lieber die Karre wieder zum laufenzu bringen,als die anderen Fahrer zu warnen oder das Feld zu räumen,einfach an "unliebsamen Streckenteilen" vorbeizufahren und ohne auf den Verkehr zu achten wieder rein usw.....


      Moin,
      ​schön wenn die in Frankreich da was machen. Wobei das verhalten leider nicht auf Anfänger und Endurofahrer begrenzt ist. So einen Wahnsinn habe ich auch schon bei recht schnellen Leuten die wissen sollten wie gefährlich das sein kann gesehen. Leider gehört mitdenken nicht zur Stärke einiger. Denn das es gefährlich sein kann an einer nur schwer einsehbaren Stelle zu stehen sollte jedem klar sein der mal etwas nachdenkt. Trotzdem wird hinter dem Sprung auf der Stecke pause gemacht oder die Strecke überquert. Aber das gibt es beim Enduro auch, da wird in der auf oder abfahrt an einer nicht einzusehendes Stelle erstmal Pause gemacht oder anderer Blödsinn der einen selber und andere gefährdet.
      ​Aber in Deutschland ist so was ja nun mal nicht Bestandteil der Lizenz.


      schimi schrieb:




      .... wie bist denn Du drauf - hast wohl ne persönliche Rüge vom ADAC bekommen oder was :evil: :D



      Ja hinter mir steht jetzt jemand vom ADAC mit einer ...... auha :D
      Wobei vor Jahren habe ich da wirklich mal etwas zu hören bekommen. Mittlerweile haben die das aber wohl aufgegeben.

      ​Natürlich soll jeder für sich entscheiden können was er macht.
      Aber der Nachweis einer Versicherung ist heute oft auch Auflage für die Genehmigung durch die Behörden und selbst wenn nicht sollte man als Veranstalter darauf achten. Ansonsten kommt mal ein "schlauer" Teilnehmer und verklagt einen, weil man ihn ja nicht gesagt hat das so was gefährlich sein kann und man sich entsprechend absichern sollte. Da kommt dann der Verantwortlicher erstmal ordentlich unter druck. Deshalb ist eine erprobte und geprüfte Ausschreibung einer Veranstaltung heute nicht unwichtig. Die hat man halt wenn man sich an die vorgaben der verbände/ Trägervereine hält recht wahrscheinlich.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      atzehusky schrieb:

      Malte Du hättest zwar die ganze Pokalserie fahren können mit der C-Lizenz allerdings ohne Punkte für die Endwertung, grob gesagt, hättest du alle Pokalläufe gewonnen wärst du trotzdem nicht Pokalsieger ;( Das ist auch bei den Senioren so


      Das ist mir schon klar. Aber in welcher Tabelle jetzt das Ergebnis auftaucht als einzige Rechtfertigung für den Unterschied zwischen C- und B-Lizenz ist ja eigentlich schon merkwürdig.


      schimi schrieb:


      .... bin ich ganz Deiner Meinung - nur wird es einem ja in dem Falle irgendwie "aufgezwungen" und das ist der Punkt der mich stört.


      Der Grundgedanke bei solchen "Verpflichtungen" für ganze Gruppen ist ja, dass die Versicherung im Kollektiv abgeschlossen günstiger oder eventuell überhaupt erst möglich ist bzw. eben niemand "durchfällt". Das gleiche System steckt ja hinter unserer gesetzlichen Krankenversicherung und zumindest die meisten von uns finden es gut - und es gibt ja Länder die diesen "Zwang" nicht haben und bei denen manche Leute genau wie du argumentieren. Ist jetzt nicht wertend gemeint, nur mal so als Denkanstoß.


      Klar, der Einstieg ist besonders im Endurosport super schwierig und stellt bestimmt mit das größte Problem des Sports dar und es gibt viele Sachen, die man wohl besser organisieren könnte. Meiner Meinung nach hat die Änderung bei den Lizenzen damit aber nicht so viel zu tun, weil wir hier nicht vom Einstieg, sondern vom Enduropokal reden. Der Einstieg in den Sport sollte doch bei kleineren Veranstaltungen, regionalen Serien, Clubläufen oder ähnlichem passieren - dafür gibts nach wie vor die C-Lizenz (oder man fährt etwas komplett lizenzfreies). Wer dann den Einstieg gemacht hat, kann mit einer Tageslizenz immernoch beim Pokal "schnuppern" und nach belieben eine B-Lizenz lösen. Gleichzeitig macht man es denen leichter/günstiger, die wirklich im Pokal starten.
      Der Vergleich mit der gesetzl. Krankenversicherung ist einfach genial, ich lieg am Boden vor lachen.

      Bitte beachten der DMSB ist nicht der ADAC ist nicht der DMV ist nicht der Veranstalter. fragt doch bitte erstmal, was mit eurem Geld denn genau gemacht wird.
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile