EGO-KIT

      Hi. Ich fahre zwar keinen EGO-Kit aber einen Cyclone. So wie´s ausschaut ist es aber der gleiche Motor nur billiger und die Halterung ist nicht so schick. Falls das Getriebe defekt ist gibt es hier ne günstige Möglichkeit http://eclipsebikes.com/headline-motor-gearbox-250w-1680w-p-1080.html
      Auf der Seite gibt es auch einzelne Zahnräder. Alles erschwinglich. Auch komplette Motorkits für die Leute die keine 3000 Euro locker machen können. Ich bin mit meinen Motor sehr zufrieden. Ach ja, falls mal ein Controller gebraucht wird, den kann man hier kaufen http://kellycontroller.com/kbs48101l35a24-48v-mini-brushless-dc-controller-p-1171.html
      Kommt zwar aus China ist aber innerhalb einer Woche da. Die von Ego schauen auch so aus. Ich denke das wird wohl auch ein Kelly-Controller sein. Falls der Kit zu stark oder zu schwach sein sollte kann man das mit dem Laptop neu programmieren. Auf der Kelly-Seite kann man das Programm kostenlos runter laden. Man braucht nur ein Adapterkabel.
      Gruß Volker
      Danke Endurovolker, dass ist eine sehr hilfreiche Antwort!! Ja ich sehe ein paar Teile die Ident sind mit dem EGO Konzept. Innenlager, Getriebe, Gasgriff etc.

      Die Ego-Leute verkaufen den EGO-KIT mir um 4.000€ das ist viel Geld. Also sollten schon alle Komponenten aufeinander ausgelegt sein und Qualitativ hochwertig sein. Das ist jedoch nicht der Fall.
      Mein Innenlager hat ja auch schon ein Spiel nur nebenbei...

      Das Getriebe schaut genauso aus und hat die gleiche Zahlanzahl, gleiche Übersetzung, wie das günstige Getriebe.
      Dabei steht: Headline Motor Gearbox 250W - 1680W

      Also ist das Getriebe nur ausgelegt bis 1680Watt und wie viel habe ich? 3400Watt!
      Das liegt doch auf der Hand, dass das eingeht. Ich bin so sauer!! Boa ich dreh durch.

      Zum Controller!

      Das ist ja eine sehr feine Geschichte. Endlich habe ich nun auch diese Lösung gefunden selber ein wenig an der Controller Einstellung zu tüfteln. Das erweitert mir natürlich den Horizont um einiges. Das sind echt brauchbare Informationen!

      Besten Dank nochmals!!!

      Falls trotzdem irgendjemand noch genaueres herausfindet über den Motor bitte die Info weiter geben.

      Achja es gibt einen EGO-KIT "Kopierer" der ähnliche Parts verkauft. Nur günstiger und die Qualität schaut besser aus. Etwas ausgereifter, wenn ihr mich fragt. Aber einfach mal selbst ein Bild machen.
      http://eazy-ride.com/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Eminently“ ()

      Eminently schrieb:

      .....Die Ego-Leute verkaufen den EGO-KIT mir um 4.000€ sagen das ist alles das aller feinste und im Endeffekt sind die Produkte einfache Günstig Ware aus China. ....


      Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig, immerhin ist es überhaupt kein Beweis wenn Teile auf einem Bild eines chinesischen Anbieters ähnlich oder gar gleich aussehen, dass diese dann auch verbaut sind.

      Die Liste der Möglichkeiten ist ellenlang, wie der hat Fotos von EGO Originalteilen auf der Webseite und verklopft wasweisich, bis hin zur (besseren?) Kopie. Natürlich ist es auch möglich das EGO Teile aus China bezieht, aber Zuhause konstruiert, aber auch das alles aus Fernost ist, sogar die Idee und EGO nur EGO draufbabbd. Aber dann muß auch die Frage erlaubt sein warum dann der "Chinese" das Zeug nicht gleich ohne Zwischenhändler verramscht und die höhere Marge einschiebt oder mit Supergünstigteilen den Markt überschwemmt.
      Nach genaueren Betrachten komme ich zum Ergebnis, dass der Motor doch nicht aus China kommt. (Ist mir aber auch egal von wo das Ding ist, wenn es haltet)

      Habe den Motor zerlegt und da sah ich die Lager mit der Aufschrift Japan.
      Außerdem war das keine Chinesische Seite wo diese Motoren angeboten werden. Das ist aber auch nur ein Zwischenhändler.

      Abgesehen davon werde ich mir diesen Motor von Eclipse-Bike kaufen. Und dann sehe ich ob das der selbe ist.

      Ein Bild zum vergleichen, zerlegt und einmal zusammengebaut und einmal der andere Motor. Schaut von den Bildern her gleich aus. Hoffe der passt auch von der Leistung! Denn der hat 1680Watt.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Eminently“ ()

      Latan schrieb:

      ich verstene bei der sacche mit dem 3400 watt e-antrieb nicht wie das überhaupt halten soll.soweit ich weiß schafft ein guter radfahrer um die 500 watt.3400 watt kann doch keine normale radkette bzw achse u der rest aushalten.



      Gute Überlegung!
      Bei mir waren auch schon alle Antriebselemente kaputt. Jedoch habe ich die Teile ersetzt durch bessere und die halten bis Dato.
      E-Bike Kette, Stahlkasette, Stahlkettenblatt, Hope Freilauf (viel. kennt jemand noch einen bessern Freilauf), verstärkte Speichen,

      Das Problem liegt beim WRP leider auch noch am Getriebe und Motor. Denn der in Taiwan Produzierte Motor haltet 1200Watt auf dauer aus aber eben nicht 1680Watt. Der Unterschied zwischen beiden ist nur der Controller oder vielleicht nur die Software Einstellung.

      Latan schrieb:

      ich verstene bei der sacche mit dem 3400 watt e-antrieb nicht wie das überhaupt halten soll.soweit ich weiß schafft ein guter radfahrer um die 500 watt.3400 watt kann doch keine normale radkette bzw achse u der rest aushalten.

      Kurzfristig sind Spitzenleistungen von über 1000W möglich, auf Dauer 500W schon ein sehr hoher Wert.
      Kette und Ritzel sind das kleinere Problem, Hauptproblem ist der Freilauf und der Speichenzug auf die Nabe (bei manchen Felgen ev. auch auf die Felge).
      Das ist schon mit 1000W Antrieben, wenn vorne mit einem kleinen Kettenblatt gefahren wird, das Hauptproblem, bzw. ganz Ohne E-Antrieb, bei den Trial Fahrern: Da gehört der Freilauf zum normalen Verschleißteil.

      Eminently schrieb:

      Hope Freilauf (viel. kennt jemand noch einen bessern Freilauf),.

      DT Swiss Naben mit Stirnrad-Verzahlung und ChrisKing.

      Mankra schrieb:

      .... DT Swiss Naben mit Stirnrad-Verzahlung und ChrisKing.



      DT-Swiss FR 440 habe ich auch. Da bort sich die Kassette in die Aufnahme hinein. Leider gibt es nur diesen Alu Rotor und der kostet um die 70€. Allerdings für - DT Swiss Hügi, Hügi TD, 340 und 540 gibt es einen Stahl Rotor.

      Chris King kostet leider 409€ das ist schon heftig. Da würde ich dann schon überlegen wegen einer Rohloff. Weiß da jemand ob diese Schaltung bis zu 3000 Watt aushaltet?

      Eminently schrieb:

      .......Da würde ich dann schon überlegen wegen einer Rohloff. Weiß da jemand ob diese Schaltung bis zu 3000 Watt aushaltet?


      Rohloff vielleicht? :biggrin:

      Für den 1200/2400 EGO haben sie Grünes Licht gegeben, die Frage ist nur ob die Einbaubreite bzw. Länge der Rohloff in die Schwinge passt, und wenn nicht, ob Du jemanden hast der sie Dir dann passend macht.

      Eminently schrieb:

      DT-Swiss FR 440 habe ich auch. Da bort sich die Kassette in die Aufnahme hinein. Leider gibt es nur diesen Alu Rotor und der kostet um die 70€. Allerdings für - DT Swiss Hügi, Hügi TD, 340 und 540 gibt es einen Stahl Rotor.

      Chris King kostet leider 409€ das ist schon heftig. Da würde ich dann schon überlegen wegen einer Rohloff. Weiß da jemand ob diese Schaltung bis zu 3000 Watt aushaltet?


      CK hat ihren Preis, stimmt, aber die Teile funktionieren.

      Rohloff hat einen sehr guten Kundendienst, mit schneller Beantwortung, am Besten direkt anfragen.

      Mankra schrieb:

      CK hat ihren Preis, stimmt, aber die Teile funktionieren...


      Verglichen mit hochpreisigen Produkten aus D oder CH sind Chris King unglaublich toll gemacht, beim zerlegen hat man richtig Freude an den Details.

      Der Service ist ebenfalls erste Sahne, die einzige, die ich je kaputt gesehen habe wurde anstandslos ersetzt. Die waren sogar richtig geil drauf sie endlich zu sehen. Dagegen erntet man bei DT nur ein Achselzucken, wenns ein Nabengehäsue aufsprengt.

      CK gibt übrigens ein maximales Drehmoment von 800 ft/lbs an, das sind, sofern ich mich nicht völlig vertue ungefähr 1000Nm klingt fast zu viel um wahr zu sein.

      Die Suche nach einer sehr stabilen Nabe, könnte im Tandemlager erfolgreich sein.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Klingt auf den ersten Blick (wenn man sonst nur von Motoren-Drehmomenten spricht), nach sehr viel, wenns aber vorne mit 22er und hinten mit 34er im Wiegetritt kommen schon 500nm zusammen.
      Aber mit den 1000nm hat man schon Reserven.

      Naben bin ich selbst nie gefahren, da bin ich mit DT immer zufrieden gewesen (am Renner die 190er mit Keramiklager sind sowieso ein Traum), aber Steuersätze. Auch da, ohne Probleme.
      War bisher zu geizig um mir einen Satz CK zu kaufen, bin ja eher den Produkten aus dem Schwarzwald zugeneigt, aber so die Kleinigkeiten...

      Bei reinen Stahlkassetten sollte man aufpassen, da sich gerade diese ziemlich in die Freilaufkörper einarbeiten können, weil häufig die Ritzel direkt mit der Kante aufliegen. Kassetten mit einem Spider liegen vollflächig auf.

      Für Hope-Naben gibts, soviel ich weiß einen Freilaufkörper aus Stahl. Wichtig dürfte auch die Anzahl der Sperrklinken sein, die sich gleichzeitig im Eingriff befinden, da gibt es vermutlich auch günstigere Lösungen.

      Fahrt Ihr am Ego normale 9-fach-Ketten?
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Um nochmal auf die Freilaufthematik zu sprechen zu kommen: Helft mir mal gerade mal , vielleicht habe ich auch einen Denkfehler. Durch den Freilauf in der Kurbel, müsste der Freilauf in der Nabe doch eigentlich verzichtbar sein, oder? Das heißt, wenn ich statt des Freilaufs etwas starres, also stabileres, einbaue, sollte doch deutlich mehr Drehmoment übertragbar sein. Allerdings würde sich dann auch beim Rollen ständig die Kette weiterdrehen. Wobei es dann doch theoretisch sogar möglich sein sollte zu schalten, ohne selbst zu treten :biggrin:. Ist halt nur die Frage, wie ich so eine Freilaufnabe auf "Stabil" umbaue.

      Oder denke ich gerade verkehrt?
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -

      meine Geschichte

      Bei mir hat gab es von Anfang an massive Probleme. Erst einmal ist es immer so gewesen, dass Motor sich nach kurzer Zeit ausschaltete, Aussage von Ego war Überhitzungsschutz. Allerdings passierte das auch wenn der Motor komplett kalt war (im Flachen habe ich erst einmal ohne Motor pedaliert). Dann ging es auf einen Schlag steiler Bergauf, um die anstehenden Höhenmeter zu bewältigen war es immer mein Plan zur Motorleistung mitzutreten. Nach einer Minute war der Motor schon aus. Wie hier schon geschrieben geht er dann nach 1 Minute wieder um dann nach einer weiteren wieder auszusetzen. Das Ganze ist natürlich denkbar unpraktikabel.
      Nach kurzer Zeit ging aber dann gar nichts mehr, ich musste das Bike ein paar Wochen nach der Montage mit Kit zur Reparatur einschicken. Das war im Frühling, im Herbst habe ich es dann nach vielen Emails und Anrufen wieder bekommen. Wir haben viel zu tun, sind auf einer Messe, müssen einen Weltrekordsprung vorbereiten...
      Sinnigerweise wurde mir am Telefon gesagt, dass der Fahrer des Weltrekordsprungs die gleichen Probleme mit dem Aussetzen des Motors hat.
      Über den folgenden Winter konnte ich das Teil nicht fahren, im Frühling gingen die Probleme wieder los. Nach kurzer Zeit ging dann wieder gar nichts, wieder Einschicken, wieder den ganzen Sommer weg, jetzt wurde der ganze Motor ausgetauscht. Natürlich hies es am Telefon, ich sei der einzige der solche Probleme habe, bei allen anderen läuft das Kit einwandfrei.
      Irgendwann erschien dann in der Zeitschrift "Freeride" ein Test zum Egokit, die beschrieben die gleichen Probleme, dass der Motor immer wieder aussetzt.
      Letztendlich wurde mir dann eingestanden, dass die Übersetzung zwischen Motor und Bike-Antrieb so ausgelegt ist, dass man mit einer Trittfrequenz mittreten müsste die keiner tritt. Also wurde bei mir das Ritzel getauscht um das Verhältnis zu ändern. Das Bike war wieder recht lange weg, ich bekam es im Herbst zurück. Ich habe es ein einziges Mal probegefahren und siehe da die Aussetzer waren weg, zumidest im nicht steilen Gelände.
      Das Bike wurde in der Garage aufgehängt, wo es überwinterte. Im Frühling wollte ich einen Ausritt machen, nahm das Bike aus der Garage, nix ging mehr, es lies sich nicht mehr rückwärts schieben.
      Also wieder zu Ego, Diagnose der Motor war innen verrostet. Es hies, die Garage hatte sicher Hochwasser und alle Möglichen anderen Utopien. Der Motor wurde gegen 500 Euro ausgetauscht, es war ja keine Garantie mehr drauf...
      Mit persönlich reicht es, ich nutze das Teil nicht mehr. Es steht jetzt in der Garage und ich fahre mit einem normalem Bike.