PLASMASCHNEIDER u. SCHWEIßGERÄT .

      Du konntest aber schon vor dem Kauf schweißen, richtig?


      Oder kriegt man sowas schon nach 2 Monaten ab und zu mal schweißen so hin?

      Fallguy049 schrieb:

      Yep,

      seit 2 Monaten, bin TOP-zufrieden damit...:thumbup:


      Ich kauf´s dir ab für 700 mit allem.
      Weil das Teil unterfordert dich, du brauchst was besseres :thumbup:

      Kannst mal an einem Rahmen rumbretzeln, wie das wird ? :zunge:
      Wie weist du als "Anfänger" wie das Gerät eingestellt wird ?
      Oder machst wie ich, erst mal Feuer frei:rotwerd::cool::cool: und dann wird verstellt .
      Aber wie und was , weis ich nie so recht .
      (Und mein gutes Güde Gerät hat nur zwei Knöpfe und deines 13 )
      Tach zusammen :whistling:
      Na ja, "2 Monate ab und zu" reichen da wohl nicht, Schweißen hab` ich vor 30 Jahren bei der Fa. Zakspeed Rennsport GmbH, Niederzissen, beigebracht bekommen, wo ich gelernt und nach der Lehre noch als Rennsportmechaniker gearbeitet habe. Dort wurde fast ausnahmslos im Wig-Verfahren geschweißt, auch sehr viel Aluminium. Und damit ist es ein wenig wie mit dem Schwimmen, so ganz verlernt man es nie mehr.
      @ Perego

      Die meisten Knöpfe brauchst Du am Anfang eh` nicht. Ausserdem sind die Funktionen in der wirklich sehr kurz und bündig gehaltenen Bedienungsanleitung auch für den Laien leicht verständlich geschrieben,

      Gruß,

      Fallguy049
      Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt... (Hermann Hesse)

      Fallguy049 schrieb:

      Na ja, "2 Monate ab und zu" reichen da wohl nicht, Schweißen hab` ich vor 30 Jahren bei der Fa. Zakspeed Rennsport GmbH, Niederzissen, beigebracht bekommen, wo ich gelernt und nach der Lehre noch als Rennsportmechaniker gearbeitet habe. Dort wurde fast ausnahmslos im Wig-Verfahren geschweißt, auch sehr viel Aluminium. Und damit ist es ein wenig wie mit dem Schwimmen, so ganz verlernt man es nie mehr.
      @ Perego

      Die meisten Knöpfe brauchst Du am Anfang eh` nicht. Ausserdem sind die Funktionen in der wirklich sehr kurz und bündig gehaltenen Bedienungsanleitung auch für den Laien leicht verständlich geschrieben,

      Gruß,

      Fallguy049


      Tach Herr Anfänger, ich glaube das haut nicht ganz hin. Zakspeed , aha .
      Also Schwimmen kann ich eigentlich ganz gut :thumbup:, dann klappt es auch mit dem Schweissen :D.

      Na ja .:rotwerd:

      Habe mir gerade ein Gerät von Lorch angesehen, leck Fett sind die teuer :dk:.
      Liegt über meinem Kohlenbereich wo ich ausgeben wollte.
      Gehst aber in so ein verruchtes Geschäft, siehst du gleich wieder Fräsmaschinen und so Zeugs. Augen zu und durch , sonst wirst du verrückt.
      Tach zusammen :whistling:

      Perego schrieb:

      .....Habe mir gerade ein Gerät von Lorch angesehen, leck Fett sind die teuer :dk:.
      Liegt über meinem Kohlenbereich wo ich ausgeben wollte.
      Gehst aber in so ein verruchtes Geschäft, siehst du gleich wieder Fräsmaschinen und so Zeugs. Augen zu und durch , sonst wirst du verrückt.


      Hast Dir da ein neues Gerät angeschaut?

      Also wenn man zuhause "rumbruzzeln" will, würde ich mir ein gutes Gebrauchtes der bekannten Marken (Lorch, Fronius, Merkle, ESS, Rehm usw.) in Industrieausführung holen.

      Richtig günstig sind solche Sachen bei Versteigerungen von Pleite gegangenen Firmen zu bekommen.
      Da bekommst dann meist auch alles andere: Fräs- Drehmaschinen, kpl. Werkstattausrüstungen.
      Im Grunde alles was ein Bastler-Männerherz höherschlagen läßt.
      Ist aber wie beim Mopedkauf auch, Augen auf und am Besten zu Zweit sein, sich das Objekt der Begierde gut anschauen und bei der Versteigerung sich sein eigenes Limit setzen.
      Das muß natürlich auch eingehalten werden. ;-)
      Wichtig, man sollte einigermaßen wissen, was solche Sachen im Neupreis kosten bzw. was im Gebrauchtmaschinenhandel dafür noch verlangt wird.

      Wenn etwas ersteigert wurde, natürlich sofort mitnehmen und vor allem gleich vom Begleiter vor den "Geiern" bewachen lassen, bis Ihr es aufgeladen habt.
      Solchen Versteigerungen findet man eigentlich überall, z.B.
      http://www.auktionen-haemmerle.de/ oder
      http://www.venta-com.de/ oder
      http://www.proventura.de/

      Wenn man da im Netz sucht findet man zig solcher Versteigerer.

      War jetzt etwas OT, aber vielleicht hilfreich.

      Fango
      [FONT="Book Antiqua"][SIZE="2"]Ich habe keine Hoffnung mehr für die Zukunft unseres Volkes, wenn sie von der leichtfertigen Jugend von heute abhängig sein sollte. Denn diese Jugend ist ohne Zweifel unerträglich, rücksichtslos und altklug. Als ich noch jung war, lehrte man uns gutes Benehmen und Respekt vor den Eltern. Aber die Jugend von heute will alles besser wissen.
      [/SIZE][/FONT] [FONT="Book Antiqua"]Hesiod griechischer Schriftsteller (753 vChr - 680 vChr)[/FONT] :teufelgri

      Fango schrieb:

      Hast Dir da ein neues Gerät angeschaut?

      Also wenn man zuhause "rumbruzzeln" will, würde ich mir ein gutes Gebrauchtes der bekannten Marken (Lorch, Fronius, Merkle, ESS, Rehm usw.) in Industrieausführung holen.

      Richtig günstig sind solche Sachen bei Versteigerungen von Pleite gegangenen Firmen zu bekommen.
      Da bekommst dann meist auch alles andere: Fräs- Drehmaschinen, kpl. Werkstattausrüstungen.
      Im Grunde alles was ein Bastler-Männerherz höherschlagen läßt.
      Ist aber wie beim Mopedkauf auch, Augen auf und am Besten zu Zweit sein, sich das Objekt der Begierde gut anschauen und bei der Versteigerung sich sein eigenes Limit setzen.
      Das muß natürlich auch eingehalten werden. ;-)
      Wichtig, man sollte einigermaßen wissen, was solche Sachen im Neupreis kosten bzw. was im Gebrauchtmaschinenhandel dafür noch verlangt wird.

      Wenn etwas ersteigert wurde, natürlich sofort mitnehmen und vor allem gleich vom Begleiter vor den "Geiern" bewachen lassen, bis Ihr es aufgeladen habt.
      Solchen Versteigerungen findet man eigentlich überall, z.B.
      http://www.auktionen-haemmerle.de/ oder
      http://www.venta-com.de/ oder
      http://www.proventura.de/

      Wenn man da im Netz sucht findet man zig solcher Versteigerer.

      War jetzt etwas OT, aber vielleicht hilfreich.

      Fango


      Das Geschäft verkauft nur neue Sachen . Ist ein Großhandel, wo alles mögliche vertickt, zu ab und zu ganz guten Preisen. Bei so Markensachen gibt´s aber fast kaum Superpreise.
      Ich denke, für gutes Material muß man latzen und das Japanerzeugs bekommst billig und kann gehen oder halt nicht.
      Ich war auch schon mal bei Versteigerungen dabei, ist nicht mein´s. Du kannst dir vorher ein wenig ansehen, aber nicht probieren und ob´s noch geht wußte auch keiner. Am Schluss haben die Bieter bei einigen Sachen mehr geboten, als es neu kostet.:biggrin:

      Mal schauen was noch passiert, ich schau mal weiter mich um .
      Tach zusammen :whistling:

      Perego schrieb:

      Tach Herr Anfänger, ich glaube das haut nicht ganz hin. Zakspeed , aha .
      Also Schwimmen kann ich eigentlich ganz gut :thumbup:, dann klappt es auch mit dem Schweissen :D.

      Na ja .:rotwerd:

      Habe mir gerade ein Gerät von Lorch angesehen, leck Fett sind die teuer :dk:.
      Liegt über meinem Kohlenbereich wo ich ausgeben wollte.
      Gehst aber in so ein verruchtes Geschäft, siehst du gleich wieder Fräsmaschinen und so Zeugs. Augen zu und durch , sonst wirst du verrückt.


      Hi Perego,

      bei allem Respekt, aber dem Post kann ich nicht so ganz folgen... . Zum Ersten geb`ich ja zu, dass ich in Sachen "Schweißen" nun nicht ganz unbedarft bin, aber Deinem Post entnehme ich, das Du doch ernsthaft Interesse hast, hier weiter zu kommen. Also, wenn`s um`s Schweißen allgemein geht, ist die "Krönung" meines Erachtens nach das Autogenschweißen (ein echter Profi schweißt so auch Alu!!!)! Danach kommt das Wig-Schweißen; beide haben gemein, dass man in der Lage ist, die Menge des Schweißgutes (im Gegensatz zum Mig-Schweißen) selbst zu bestimmen, natürlich in Abhängigkeit der Schweißtemperatur (Schweißspannung) und anderer Gegebenheiten. Das ist absolut kein Hexenwerk, die Voraussetzung dafür ist das Verständnis für den Vorgang als solches ( kann man von jedem duchschnittlichen Mitteleuropäer nach einer vernünftigen Einweisung voraussetzen:biggrin:), und dann halt, wie bei allen anderen handwerklichen Fähigkeiten auch, die Bereitschaft zu üben. Du hast doch selbst geschrieben, dass Du Dich in die Arbeit mit `ner Drehbank reingearbeitet hast; mein Gott, da tu ich mich auch noch schwer, obwohl ich`s mal gezeigt bekommen habe (vor 30 Jahren). Dann kriegst Du das bisserl Schweißen mit so ´nem Gerät auch noch hin, da bin ich mir sicher. Wenn Du willst, geb ich Dir auch gerne `ne Einweisung (das ist wirklich nicht sarkastisch gemeint...), ich zieh den Hut vor jedem der sich (in unserem Alter) noch an so was rantraut,

      Gruß,

      Fallguy049
      Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt... (Hermann Hesse)
      Vor allem hat er den Vorteil des I-Nets...hier kann man sich diverse Videos ansehen und vieles Nachlesen...allerdings denke ich, das er mit dem Gerät was Fallguy049 hat wesentlich besser bedient ist. Die Einsteller sind relativ logisch angeordnet und überfordern auch nicht. Die Alu-Naht von ihm zeigt auch, dass das Gerät für das Geld recht gut funktioniert. Und wenn er hier fragt gibt es bestimmt auch genügend freundliche Tipps...
      Unbedingt!
      Für die Arbeiten, die bei der Restauration an Motorrädern anfallen sowie der sonstige übliche "Kleinkram" auf `nem landwirtsch. Betrieb reicht das Ding allemal; eigentlich mit all den Funktionen/Einstellmöglichkeiten (Puls etc. ...) schon übertrieben. Musst halt nur zum Kaufpreis noch ca. 80,- € an dickerem Schweißgut , dickeren Wolfram-Elektroden und entsprechenden Düsen hinzurechnen; der serienmäßig mitgelieferte Kram taugt wirklich nur für hauchdünnes Blech...:biggrin::yeah:

      PS: Den Plasmaschneider hab`ich bisher noch nicht ausprobiert, ich arbeite da lieber mit der Flex und der el. Stichsäge...
      Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt... (Hermann Hesse)
      Vielen Dank, das klingt genau nachdem was ich brauche. Einstellungen speichern kann das teil wahrscheinlich nicht oder? Dazu habe zumindest nichts gefunden und auf den Bildern ist davon auch nichts zu sehen.
      Den Plasmaschneider brauch ich auch nicht, ich werde mir also das ohne Plasmaschneider holen.
      Fallguy049 wärst Du so nett und würdest kurz auflisten was du noch dazu gekauft hast?

      Schönen Gruß
      Life is suffering.
      Hallo mork,

      hier eine Auflistung des nötigen Zubehörs.



      An Schweissgut habe ich Alustäbe MG3 in 2 und 2,4 mm gekauft, Edelstahl 2mm und Normstahl ebenfalls 2mm. Dazu alle aufgelisteten Wolframelektroden mit Ausnahme der 10 mm (will ja keinen Flugzeugträger überholen...:biggrin:) mit den dazugehörigen Aufnahmen und alle aufgeführte Gasdüsen.
      Ich würde mich auf jeden Fall für ein AC/DC-Gerät entscheiden (wegen Alu-Schweissen...) der Preisunterschied zum Basisgerät rechtfertigt die Entscheidung allemal...:yeah:,

      Gruß,

      Fallguy049

      PS: Sorry, hab vergessen, den Scan zu drehen...
      Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt... (Hermann Hesse)
      Perfekt! Alu schweißen ist für mich auch essentiell.
      Vielen Dank
      Sobald das nächste Gehalt auf dem Konto ist werde ich wohl bestellen. Ist zwar schon über 15 Jahre her das ich ernsthaft wad geschweißt habe, aber ich freue mich schon drauf wie damals vor Weihnachten. Wenn man dann auch noch ne bandsäge hätte ....
      Life is suffering.
      Danke, dass wieder einer den Schweißgerät-Fred hochgeholt hat, um mich dran zu erinnern, was ich alles nicht kann...was wär ich bloß ohne euch :zunge: