Erfahrungen mit Motorrad auf Anhängerdeichsel bei Wohnwagen

      Ich habe einen Bus mit geteilter Hecktür. Ich glaube, wenn das Motorrad da durchfliegt, habe ich sowieso einen Haufen anderer Probleme.
      ​Wenn sich das Motorrad bei einem Unfall oben lösen sollte, kippt es erst einmal nach vorne und trifft dann die Hecktüren eher im Bereich des Blechs, zumal das Motorrad ja nicht so hoch steht, wie ein Bike mit Rädern auf einer Standschiene.
      ​Aber ich werde das Ganze in der nächsten Saison schon noch mal kritisch anschauen und finde es gut, dass hier doch viele Anmerkungen gemacht werden, die zumindest ins nächste Projekt einfließen werden.

      helmar


      Ich habe mich im Sommer auch daran gewagt, und so sieht es aus.
      Wohnwagen zGG 1000kg, leer 750.

      Moped 112,7kg ohne Sprit, 25kg Wasser in die Heckküche, 20kg Frischwasser in die (Heck)Toilette, Batterie 25kg unter die Spüle im Heck.
      Dann bin ich bei 970kg und 78kg Stützlast (Wowa hat 75kg, Pkw 78KG). Ich kann also noch ca. 30kg zuladen! Wobei ich zur Zeit keinen Kühlschrank eingebaut habe, dieser kommt dann noch mit 25kg dazu. Ist alles eine recht knappe Angelegenheit, aber noch zu 100% Legal. Sonstiges Gepäck kommt in PKW und muß vor Ort umgeräumt werden. 100km/h Zulassung, neue Winterhoff Antischlingerkupplung und neue Reifen hat er, fährt sich sehr gut ohne große Auffälligkeiten!
      BIS BALD IM WALD
    • Benutzer online 1

      1 Besucher